Locus coeruleus


Locus coeruleus

Locus caeruleus (alte Schreibweise: Locus coeruleus) (von lateinisch locus „Ort“ und caeruleus „himmelblau“; „himmelblauer Ort“) ist ein Teil der Formatio reticularis im Rhombencephalon, der sich durch einen hohen Gehalt an Noradrenalin auszeichnet. Er befindet sich im dorsalen Tegmentum des Pons kaudal von der Höhe der Colliculi inferiores des Mittelhirns (bei Tieren: Colliculi caudales) und zieht bis zur Einmündung des Aquaeductus cerebri in den vierten Ventrikel hinunter.

Seine Funktion liegt vermutlich innerhalb der Steuerung von Orientierung und Aufmerksamkeit, da die Nervenzellen des Locus caeruleus bei einer sensorischen Erregung mit einer Freigabe von Transmittern antworten, die eine breite Erregung hervorrufen. Die Struktur des Locus caeruleus kann in vier Teile untergliedert werden: Einen großen zentralen Nucleus, einen anterioren Nucleus, einen Nucleus subcaeruleus und einen kleinen posterioren, dorsalen Subnucleus.

Zwei wichtige Verbindungen des Locus-caeruleus-Systems sind:

  • der dorsale (tegmentale) noradrenerge Weg
  • der dorsale periventrikuläre Weg

Ersterer begleitet das mediale Vorderhirnbündel durch den kaudalen und lateralen Hypothalamus bis zum basalen Vorderhirn und dem Neocortex. Der zweite projiziert in den dorsalen Thalamus und in einige hypothalamische Zentren.

Bei zahlreichen Erkrankungen ist der Locus caeruleus beteiligt, zum Beispiel bei der Parkinson-Krankheit, dem Down-Syndrom und der Alzheimerschen Krankheit.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Locus coeruleus — Locus cœruleus Le locus cœruleus ou LC (la tache bleue, en latin) est un noyau sous cortical du cerveau. Situé dans le tronc cérébral et entretenant d étroites relations avec l amygdale, il constitue une structure noradrénergique (relatif à la… …   Wikipédia en Français

  • Locus coeruleus — Brain: Locus coeruleus Rhomboid fossa. (Locus coeruleus not labeled, but is very near [just lateral to] colliculus facialis, which is labeled at center left.) …   Wikipedia

  • Locus coeruleus — Este artículo o sección sobre biología necesita ser wikificado con un formato acorde a las convenciones de estilo. Por favor, edítalo para que las cumpla. Mientras tanto, no elimines este aviso puesto el 22 de noviembre de 2008. También puedes… …   Wikipedia Español

  • locus coeruleus — also locus ceruleus noun Etymology: New Latin, literally, dark blue place Date: 1858 a bluish area of the brain stem with many norepinephrine containing neurons …   New Collegiate Dictionary

  • locus coeruleus — noun a) A small nucleus located bilaterally in the pons, b) A nucleus which contains norepinephrine and has projections to most of the brain …   Wiktionary

  • locus coeruleus — lo·cus coe·ru·le·us also lo·cus ce·ru·le·us .lō kə(s) si rü lē əs n, pl loci coe·ru·lei also loci ce·ru·lei lē .ī a blue area of the brain stem with many norepinephrine containing neurons …   Medical dictionary

  • locus coeruleus — …   Useful english dictionary

  • Locus caeruleus — (alte Schreibweise: Locus coeruleus) (von lateinisch locus „Ort“ und caeruleus „himmelblau“; „himmelblauer Ort“) ist eine neurophysiologische Struktur und ein Teil der Formatio reticularis im Rhombencephalon, der sich durch einen hohen Gehalt an… …   Deutsch Wikipedia

  • coeruleus — coeruleus, coerulei see LOCUS COERULEUS * * * coe·ru·le·us (sə rooґle əs) [L.] variant spelling of caeruleus (q.v.) …   Medical dictionary

  • Locus ceruleus — Infobox Brain Name = Locus ceruleus Latin = locus caeruleus GraySubject = 187 GrayPage = 778 Caption = Rhomboid fossa. (Locus ceruleus not labeled, but region is very near colliculus facialis, which is labeled at center left.) Caption2 = IsPartOf …   Wikipedia