Lohmer


Lohmer

Gerd Lohmer (* 11. September 1909 in Köln; † 6. September 1981 ebenda) war ein Architekt, der sich vor allem durch seine Mitwirkung bei Brückenbauwerken einen Namen machte.

Lohmer arbeitete zunächst als Bildhauer bis ihn eine Krankheit zu zweijähriger Bettlägrigkeit zwang. In dieser Zeit beschäftigte er sich erstmals mit der Gestaltung von Brücken. Lohmer studierte bis 1936 Architektur an den technischen Hochschulen in Aachen, München und Stuttgart, an letztgenannter bei Paul Bonatz, bei dem er nach dem Studium bis 1942 auch arbeitete. Bei dem Entwurf der Rodenkirchener Autobahnbrücke lernte er den Brückenbau-Ingenieur Fritz Leonhardt kennen, mit dem er später zahlreiche Brücken realisierte.

In den Nachkriegsjahren, in denen viele wichtige Brücken zerstört waren, konnte Lohmer seine erworbenen Fähigkeiten nutzen und wirkte bei der architektonischen Gestaltung vieler bedeutender Brückenbauwerke mit, vor allem über den Rhein. Lohmer wurde zum einzigen auf Brücken spezialisierten deutschen Architekten.

1963 wurde ihm von der RWTH Aachen die Ehrendoktorwürde verliehen und er erhielt den Großen Kunstpreis für Architektur des Landes Nordrhein-Westfalen

Bauwerke

An der Gestaltung von drei der sieben Rheinbrücken in Köln wirkte Lohmer mit:

Außerdem war er unter anderem beim Entwurf und Ausführung der Nibelungenbrücke Worms (1953), und der Fehmarnsundbrücke an der Ostsee (1960–1963) beteiligt. Zu erwähnen sind auch die Hochstraße Lenneberg in Mainz mit der auf der Brücke liegenden Anschlussstelle Mainz-Mombach (1962–1964), die Rheinbrücken Konrad-Adenauer-Brücke in Bonn (1967–1972), Fleher Brücke (1976–1979) in Düsseldorf und Bendorfer Brücke bei Koblenz (1960–1965), die Blombachtalbrücke über der A 1 in Wuppertal (1957–1959), die Fußgängerbrücke im Schiersteiner Hafen in Wiesbaden sowie die Mangfallbrücke bei Rosenheim.

Literatur

  • Fritz Leonhardt: Lohmer, Gerd. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 15, Duncker & Humblot, Berlin 1987, S. 131 f.
  • Brückenbaukunst. Fachartikel (1964)
  • Brückenästhetik - Brücken aus der Sicht des Architekten. Fachartikel
  • Wie die Brücken sich wieder von Köln nach Köln spannten. In: Gelebtes Köln. Ausgabe 1/97, Stadt Köln

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lohmer See — Bild gesucht  BW Geographische Lage Landkreis Rostock Zuflüsse …   Deutsch Wikipedia

  • Gerd Lohmer — (* 11. September 1909 in Köln; † 6. September 1981 ebenda) war ein deutscher Architekt, der sich vor allem durch seine Mitwirkung bei Brückenbauwerken einen Namen machte. Lohmer arbeitete zunächst als Bildhauer, bis ihn eine Krankheit zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Master Man (Marvel Comics) — Master Man Master Man battles World War II superhero team the Invaders on the cover of Invaders #16 (May 1977). Art by Jack Kirby. Publication information …   Wikipedia

  • Master Man — Personnage de fiction apparaissant dans Envahisseurs Alias Wilhelm Lohmer Axl Nacht Naissance …   Wikipédia en Français

  • Ernst-Ludwig-Brücke — 49.6312527777788.37991111111117Koordinaten: 49° 37′ 52,5″ N, 8° 22′ 47,7″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Nibelungenturm — 49.6312527777788.37991111111117Koordinaten: 49° 37′ 52,5″ N, 8° 22′ 47,7″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Themenzentrierte Interaktion — Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) ist ein Konzept und eine Methode zur Arbeit in Gruppen. Ziel ist soziales Lernen und persönliche Entwicklung. TZI wurde seit Mitte der 1950er Jahre in den USA von der Psychoanalytikerin und Psychologin Ruth… …   Deutsch Wikipedia

  • Lohmen (Mecklenburg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Koenemühle — Die Koenenmühle ist eine ehemalige Mühle im Linnefetal in Wermelskirchen Dabringhausen im Bergischen Land in Nordrhein Westfalen. Sie wurde auch Cremers oder Ottenmühle genannt. Heute befindet sich darin das Speiserestaurant Pfannekuchenhaus… …   Deutsch Wikipedia

  • Minnesota House of Representatives — Minnesota State Legislature Type Type Lower house Term limits None New session started …   Wikipedia