Lombardeirundfahrt

Lombardeirundfahrt

Die Lombardei-Rundfahrt (ital. Giro di Lombardia) ist traditionell das letzte Radrennen der Saison. Es wird zu den fünf sogenannten Monumenten des Radsports gezählt.

Das italienische Eintagesrennen, genannt das Rennen der fallenden Blätter, findet alljährlich Mitte Oktober statt und ist damit das einzige „Monument“, welches nicht im Frühjahr ausgetragen wird. Es fand erstmals 1905 statt und wird seither von der Gazzetta dello Sport organisiert. Das Rennen war bis 2004 Teil des zehn Rennen umfassenden Rad-Weltcups. Nach dessen Abschaffung war es von 2005 bis 2007 letzter Teil der neu eingeführten UCI ProTour, einer Serie der wichtigsten Radrennen des Jahres.

Die Streckenführung der Lombardei-Rundfahrt führt jeweils über ein sehr hügeliges Terrain, was gute Kletterer favorisiert. Die letzten drei Austragungen der Rundfahrt führten von Mendrisio um den Comer See nach Como, nachdem zuvor Bergamo jahrelang Ankunftsort des Radrennens war. Der Aufstieg von Bellagio zur Madonna del Ghisallo ist traditionell eines der Haupthindernisse und war bei den letzten drei Austragungen jeweils Ort der Vorentscheidung, wo sich jeweils die Ausreissergruppen mit dem späteren Sieger der Rundfahrt bildeten.

Die meisten Siege in der Lombardei hat der italienische „Campionissimo“ Fausto Coppi erzielt, der zwischen 1946 und 1954 fünf Mal gewinnen konnte.

Inhaltsverzeichnis

Sieger

Ausgabe 2005

Die 99. Lombardei-Rundfahrt fand am 15. Oktober 2005 statt und wurde von Paolo Bettini (ITA, Quick-Step) vor seinem Landsmann Gilberto Simoni gewonnen. Dritter wurde der Luxemburger Frank Schleck. Davide Rebellin wurde Fünfter vor Fabian Wegmann (beide Gerolsteiner).

Ausgabe 2006

Bei der hundertsten Austragung des Rennens triumphierte erneut Paolo Bettini, der wenige Wochen zuvor bereits Weltmeister geworden war. Er widmete den Sieg seinem wenige Tage vor dem Rennen tödlich verunglücktem Bruder Sauro. Zweiter wurde Samuel Sanchez, der sich im Sprint um Platz Zwei gegen einen stark fahrenden Fabian Wegmann durchsetzen konnte.

Ausgabe 2007

Bei der einhundertundersten Ausgabe des Rennens gewann Damiano Cunego vor Riccardo Ricco. Womit die Liste der italienischen Sieger fortgesetzt wurde. Auf den Plätzen folgten dann: Samuel Sanchez, Andy Schleck, Davide Rebellin, Cadel Evans, Luca Mazzanti, Thomas Dekker, Giovanni Visconti und Christopher Horner.

Ausgabe 2008

Im Jahr 2008 konnte Damiano Cunego seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen, diesmal als Solist. Mit nunmehr bereits drei Erfolgen gehört der Italiener zu den erfolgreichsten Fahrern in der Geschichte des Rennens. Auf den Plätzen folgten überraschend zwei junge Fahrer, der Slowene Janez Brajkovic und der Kolumbianer Rigoberto Uran. Den Sprint der ersten großen Verfolgergruppe gewann Giovanni Visconti vor Karsten Kroon.

Piccolo Giro di Lombardia

Der Piccolo Giro di Lombardia (dt. Kleine Lombardei-Rundfahrt) ist ein ebenfalls ein Eintagesrennen, das für Amateuere und U23-Fahrer ausgetragen wird.

Siegerliste (seit 1999)

Weblinks


Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»