Lorenzo II. de' Medici


Lorenzo II. de' Medici
Lorenzo II. de’ Medici, Herzog von Urbino

Lorenzo II. de Medici (* 12. September 1492; † 4. Mai 1519) entstammte der einflussreichen Familie Medici. Er war Herzog von Urbino und von 1513 bis zu seinem Tod inoffizieller Herrscher von Florenz.

Lorenzo wurde in Florenz als Sohn Piero di Lorenzo de’ Medicis und Alfonsina Orsinis geboren. Er war ein Enkel Lorenzos des Prächtigen. Seinen Titel als Herzog von Urbino verdankte er der Unterstützung seines Onkels, des Medici-Papstes Leo X.. Dieser Titel ermöglichte ihm auch die Heirat mit Madeleine de la Tour, der Tochter des Grafen der Auvergne. Aus der Ehe ging Caterina de’ Medici hervor, die als Königinwitwe Heinrichs II. lange Zeit für ihre Söhne die Regentschaft in Frankreich ausübte. Lorenzo und seine Ehefrau starben kurz nach der Geburt ihrer Tochter.

Die Grabstätte Lorenzos II. befindet sich heute in der Medici-Kapelle in der Basilica di San Lorenzo di Firenze und ist mit drei Skulpturen von Michelangelo geschmückt.

Literatur

  • Massimo Winspeare: Die Medici. Florenz 2000, ISBN 88-8347-057-5, S. 58–59.



Wikimedia Foundation.