Lough Corrib

Lough Corrib
Lough Corrib
Lough Corrib
Lough Corrib
Abfluss Corrib
Daten
Koordinaten 53° 28′ 0″ N, 9° 17′ 0″ W53.466666666667-9.2833333333333Koordinaten: 53° 28′ 0″ N, 9° 17′ 0″ W
Lough Corrib (Irland)
Lough Corrib
Fläche 200 km²f5

Der Lough Corrib (irisch: Loch Coirib) ist mit 200 km² der größte See in der Republik Irland (und nach dem Lough Neagh der zweitgrößte auf der irischen Insel). Er liegt im County Galway und ist über den Fluss Corrib, der in Galway in den Atlantik mündet, mit dem Meer verbunden. Lough Corrib wurde am 16. Juni 1996 zum Ramsar-Schutzgebiet ernannt.

Am östlichen Ufer des Sees, in dem eine Vielzahl kleiner Inseln liegt, liegen die Annaghdown Churches. Es sind die Ruinen einer Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert, mit Resten einer älteren Kirche gebaut, und einer Klosterkirche von 1195, die auf ein von St. Brendan für seine Schwester Briga gegründetes Nonnenkloster zurückgehen. Hier soll er im Jahre 577 auch begraben worden sein. Auf einer Insel im See liegen die Inchagoill Churches, ebenfalls Reste einer frühen Klostergründung, und nahe dem Nordufer liegen mit der ehemaligen Abtei von Cong und dem Aughnanure Castle weitere historische Baudenkmäler.

Der altirische Name des Sees Loch Oirbsein oder Loch Orib geht auf den antiken Seefahrer Orbsen Mac Alloid zurück (gemeinhin als Manannán Mac Lir – „Sohn des Meeres“ – bekannt), nach dem auch die Isle of Man benannt ist. Über den See wurde von Sir William Wilde im Jahr 1867 ein Buch publiziert.

Der See erfreut sich bei Anglern großer Beliebtheit, da er trotz der Nähe zur Stadt Galway schon wegen seiner Größe viele ruhige und abgeschiedene Angelmöglichkeiten bietet. Geangelt werden können hier Forellen, Hechte, Flussbarsche und Lachse.

Orte in der Nähe des Sees

  • Galway
  • Oughterard
  • Moycullen
  • Maam Cross
  • Maum
  • Cornamona
  • Cong
  • Clonbur
  • Cross
  • Headford
  • Castlequarter
  • Carrowmoreknock
  • Ower

Inseln im Lough Corrib

  • Inchagoill: Die größte Insel im Lough Corrib mit den Ruinen eines frühchristlichen Klosters sowie einer romanischen Kirche.
  • Rabbit Island
  • Inchiquin
  • Inishmicatreer
  • Inishdoorus

Weblinks

Dieser Text basiert teilweise auf einer Übersetzung des Artikels Lough Corrib aus der englischen Wikipedia, Version vom 15. Juni 2005.


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Lough Corrib — Loch Coirib Fishermen near Cong …   Wikipedia

  • Lough Corrib —   [lɔk kɔrɪb], lang gestreckter See mit zahlreichen Inseln im Westen der Republik Irland, 176 km2; entwässert in die Galwaybucht. Der Zufluss vom nördlich gelegenen Lough Mask (83 km2) erfolgt zum Teil unterirdisch …   Universal-Lexikon

  • Lough Corrib — Pour les articles homonymes, voir Corrib. Lough Corrib Administration P …   Wikipédia en Français

  • Lough Corrib — Sp Kòribo ẽžeras Ap Lough Corrib angliškai, airiškai Sp Lòch Kòribas Ap Lough Corrib angliškai, airiškai L Airijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Lough Mask — Administration Pays Irlande Province Connacht …   Wikipédia en Français

  • Corrib — Abhainn na Gaillimhe Fluss Corrib in GalwayVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Corrib — has multiple meanings. Among the possible ones are: Lough Corrib, a lake in the west of Ireland, north of Galway. River Corrib, a river connecting Lough Corrib to Galway Bay through the city of Galway. Corrib Gas Field, a natural gas reservoir in …   Wikipedia

  • Lough Mask — Loch Measca Geographische Lage County Mayo, Irland Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Corrib Celtic F.C. — Full name Corrib Celtic Football Club Nickname(s) The Corribsiders Founded 1980 Ground Gort Scully, Annaghdown, County Galway (Capacity: 100) …   Wikipedia

  • Corrib — Saltar a navegación, búsqueda Corrib tiene varios significados: Lough Corrib, un lago en el oeste de Irlanda, al norte de Galway. Río Corrib, un río que conecta el lago Corrib con la bahía de Galway, atravesando la ciudad de Galway. Corrib Gas… …   Wikipedia Español


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»