Louis I. de Bourbon, prince de Condé

Louis I. de Bourbon, prince de Condé
Louis I. de Bourbon, Porträt eines anonymen Malers im Schloss Versailles

Louis I. de Bourbon, Fürst von Condé (* 7. Mai 1530 in Vendôme; † 13. März 1569 in Jarnac) war ein französischer Feldherr und Begründer des Hauses Condé, einer Seitenlinie des Hauses Bourbon. Nach seinem Übertritt zum Protestantismus führte er die calvinistische Partei während der Hugenottenkriege.

Er kämpfte gegen die Spanier bei der Belagerung der Festung Metz 1552 und in der Schlacht von Saint Quentin im Jahr 1557.

Als Prinz von Geblüt versuchte Louis, eine bedeutende Rolle im Königreich zu spielen. Nach der Verschwörung von Amboise wurde er 1560 verhaftet, musste jedoch wieder freigelassen werden, weil die Guisen seine Beteiligung nicht ausreichend beweisen konnten. Er wurde im Sommer erneut verhaftet, als man entdeckte, dass er ein neues Komplott vorbereitete. Zum Tode verurteilt, wurde er im letzten Moment durch den plötzlichen Tod des Königs Franz II. gerettet.

Der Fürst von Condé war Anführer der Protestanten in den ersten beiden Hugenottenkriegen. Er wurde 1562 bei Dreux gefangen genommen und handelte 1563 das Edikt von Amboise aus, das den Hugenotten eine gewisse religiöse Toleranz garantierte.

Der Krieg brach 1567 erneut aus, und Condé wurde in der Schlacht von Jarnac von dem Hauptmann Joseph François de Montesquiou getötet. Den Protestanten zufolge, wurde er feige ermordet. Tatsächlich war er bereits schwer verwundet und entwaffnet, als Montesquiou ihn tötete. Sein Leichnam wurde zum Gespött der katholischen Armee auf einem Esel herumgeführt.

Familie und Nachkommen

Louis war das sechste Kind Charles’ IV. de Bourbon und seiner Frau Françoise d’Alençon (1490/91–1550). Er war ein Bruder Antoines de Bourbon und damit ein Onkel Heinrichs IV. von Frankreich

1551 heiratete er Éléonore de Roye, Gräfin von Roucy (1535–1564) aus dem Haus Bourbon-Conti. Mit ihr hatte er folgende Kinder:

  • Henri I. (1552–1588), Fürst von Condé
  • Marguerite (1556–?), jung verstorben
  • Charles (1557–1558), Graf von Valéry
  • François (1558–1614), Fürst von Conti
  • Louis (1562–1563), Graf von Anisy
  • Charles II. (1562–1594), Erzbischof von Rouen
  • Madeleine (1563–1563)
  • Catherine (1564–?), jung verstorben

Aus einer Affaire mit Isabelle de la Tour de Limeuil ging ein Sohn hervor:

  • Nicolas (1564–1625), Herr von Marsac (Perigord)

1565 heiratete er Françoise d’Orléans-Longueville (1549–1601) aus dem Haus Orléans-Longueville. Mit ihr hatte er folgende Kinder:

  • Charles (1566–1612), Graf von Soissons
  • Louis (1567–1568)
  • Benjamin (1569–1573)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Louis II de Bourbon, prince de Condé — Louis II. de Bourbon, prince de Condé; Portrait von David Teniers d. J. Louis II. de Bourbon, prince de Condé[1] (* 8. September 1621 in Paris; † 11. Dezember 1686 in Fontainebleau), auch als „Le Grand Condé“ bekannt, war ein …   Deutsch Wikipedia

  • Louis Joseph de Bourbon, prince de Condé — Louis V Joseph de Bourbon Condé Louis V Joseph de Bourbon Condé Dynastie Maison de Condé Naissance 9 août 1736 …   Wikipédia en Français

  • Louis II. de Bourbon, prince de Condé — Louis II. de Bourbon, prince de Condé, Porträt von Justus van Egmont Louis II. de Bourbon, prince de Condé[1] (* 8. September 1621 in Paris; † 11. Dezember 1686 in Fontainebleau), auch als „Le Grand Condé“ b …   Deutsch Wikipedia

  • Louis II de Bourbon, Prince de Condé — (8 September, 1621 – 11 November, 1686) was a French general and the most famous representative of the Condé branch of the House of Bourbon. Prior to his father s death in 1646, he was styled the Duc d Enghien. For his military prowess he was… …   Wikipedia

  • Louis Ier de Bourbon, prince de Condé — Louis Ier de Bourbon Condé Pour les articles homonymes, voir Louis Ier et Louis de Bourbon …   Wikipédia en Français

  • Louis I de Bourbon, prince de Condé — Louis of Bourbon Condé (Louis I, Prince of Condé) (May 7, 1530 ndash; March 13, 1569) was a prominent Huguenot leader and general, the founder of the House of Condé, a cadet branch of the House of Bourbon. LifeHe was the fifth son of Charles de… …   Wikipedia

  • Louis III. de Bourbon, prince de Condé — Louis III. de Bourbon; unbekannter Künstler, Musée Datenbank Joconde Louis III. de Bourbon (* 11. Oktober 1668 in Paris; † 4. März 1710 ebd.), Prinz von Geblüt, Titularherzog von Bourbon, später Herzog von Bourbonnais und Pair von Frankreich, 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Louis II de Bourbon, Prince de Condé — Louis II de Bourbon Condé Pour les articles homonymes, voir Louis II et Louis de Bourbon. Louis II de Bourbon Condé Surnom …   Wikipédia en Français

  • Louis II de Bourbon, prince de Condé — Louis II de Bourbon Condé Pour les articles homonymes, voir Louis II et Louis de Bourbon. Louis II de Bourbon Condé Surnom …   Wikipédia en Français

  • Louis Henri de Bourbon, prince de Condé — Louis IV Henri de Bourbon Condé Pour les articles homonymes, voir Louis Henri de Bourbon. Pour les articles homonymes, voir Louis de Bourbon Condé. Louis IV Henri de Bourbon Condé …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»