Lu (Piemont)


Lu (Piemont)
Lu
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt
Lu (Italien)
Lu
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Alessandria (AL)
Koordinaten: 45° 0′ N, 8° 29′ O458.4833333333333Koordinaten: 45° 0′ 0″ N, 8° 29′ 0″ O
Fläche: 21 km²
Einwohner: 1.170 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 56 Einw./km²
Postleitzahl: 15040
Vorwahl: 0131
ISTAT-Nummer: 006089
Demonym: Luesi
Schutzpatron: San Valerio
Website: Lu
Ansicht der Gemeinde Lu

Lu ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Alessandria (AL), Region Piemont.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort liegt 19 km von der Provinzhauptstadt Alessandria entfernt auf einer Höhe von 307 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 21,74 km², die Einwohnerdichte beträgt circa 58 Einwohner/km².

Die Nachbargemeinden sind Camagna Monferrato, Conzano, Cuccaro Monferrato, Mirabello Monferrato, Occimiano, Quargnento und San Salvatore Monferrato. Der Schutzpatron des Ortes ist San Valerio.

Sehenswürdigkeiten

Die Kirchen Chiesa di San Giacomo, Chiesa di San Nazzaro und Chiesa di Santa Maria Nuova sind sehenswert.

Kurios

Mit vier anderen Gemeinden gehört Lu zu den italienischen Gemeinden mit den kürzesten, nur aus zwei Buchstaben bestehenden Namen. Die anderen Gemeinden sind Ne (Ligurien), Re (Piemont), Ro (Emilia-Romagna) und Vo (Venetien).

Kulinarische Spezialitäten

Bei Lu werden Reben der Sorte Barbera für den Barbera d’Asti, einen Rotwein mit DOCG Status, sowie für den Barbera del Monferrato angebaut.

Bevölkerung

Weblinks

 Commons: Lu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Piemont — Basisdaten Hauptstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Piemont — Piémont Pour les articles homonymes, voir Piémont (homonymie). Piémont …   Wikipédia en Français

  • Piémont (Italie) — Piémont Pour les articles homonymes, voir Piémont (homonymie). Piémont …   Wikipédia en Français

  • PIÉMONT — Le Piémont est la région de l’Italie septentrionale qui s’étend entre les Préalpes de la Ligurie, les Alpes occidentales dont l’un des versants est français, le val d’Aoste, la Suisse et la Lombardie. Ces zones frontières et leurs composantes… …   Encyclopédie Universelle

  • piemont — PIEMÓNT, piemonturi, s.n. Formă de relief situată la contactul unor munţi cu o câmpie sau cu o depresiune, formată prin acumularea depunerilor aduse de apele curgătoare la schimbarea de pantă. [pr.: pi e ] – Din fr. piémont. Trimis de oprocopiuc …   Dicționar Român

  • PIÉMONT (géographie) — PIÉMONT, géographie Région du nord ouest de l’Italie, le Piémont (25 400 km2) correspond d’abord, comme son nom l’indique, à la plaine située «au pied des monts», les Alpes et l’Apennin ligure, et fermée par les collines de Montferrat. Divisé en… …   Encyclopédie Universelle

  • Piemont (geographie) — Piémont (géographie) Pour les articles homonymes, voir Piémont (homonymie). Vue aérienne de Christchurch dans les plaines de Canterbury dominées pa …   Wikipédia en Français

  • Piemont (homonymie) — Piémont (homonymie) Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Piémont peut désigner : le Piémont, une région administrative du Nord Ouest de l Italie ; un piémont, une plaine située au… …   Wikipédia en Français

  • Piémont Pyrénéen — Le piémont pyrénéen, ou piedmont pyrénéen ou encore les pré Pyrénées, désigne un ensemble de plissements rocheux pyrénéens de faible altitude (en général à l étage collinéen voire montagnard), qui se situent de part et d autre de la ligne… …   Wikipédia en Français

  • Piëmont — (ital. Piemonte, franz. Piémont), ehemaliges Fürstentum in Oberitalien, gegenwärtig eine Landschaft (compartimento) des Königreichs Italien, grenzt im N. an die Schweiz, im O. an die Lombardei, im S. an Ligurien, im W. an Frankreich und umfaßt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Piëmont — Piëmont, Fürstenthum u. größter Theil des Königreichs Sardinien (wie es vor 1859 bestand), grenzt an die Schweizercantone Wallis u. Tessin, die Lombardei, Genua u. Frankreich u. umfaßt mit dem sardinischen Antheile des ehemaligen Herzogthums… …   Pierer's Universal-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.