Lucius Sergius Catilina


Lucius Sergius Catilina
Cicero klagt Catilina an (Fresko von Cesare Maccari, 19. Jh.)

Lucius Sergius Catilina (* vermutlich 108 v. Chr.; † 62 v. Chr.) war ein römischer Politiker, bekannt durch die von ihm durchgeführte Catilinarische Verschwörung.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Herkunft

Lucius Sergius Catilina entstammte dem patrizischen Geschlecht der Sergier, das zwar seit einiger Zeit politisch wenig Erfolg hatte, wiewohl es aufgrund seiner militärischen Verdienste hervorragte.

Seine Frau Gratiana war die Schwester des Marcus Marius Gratidianus. Somit war er mit Gaius Marius und Marcus Tullius Cicero verschwägert.

Laufbahn

Sein erstes Auftreten als Mitglied eines consilium des Konsuls Gnaeus Pompeius Strabo fällt in das Jahr 89 v. Chr.; dieses consilium beschloss die Verleihung des römischen Bürgerrechts an eine spanische turma wegen hervorragender Tapferkeit. In dieser Zeit könnte Catilina den Posten eines Tribuns oder Präfekten innegehabt haben; ein gewisses, vielleicht nicht geringes Maß an militärischen Fähigkeiten dürfte er jedenfalls besessen haben.

Nach der Rückkehr Sullas aus dem Krieg gegen Mithridates im Jahre 83 v. Chr. schlug sich Catilina zusammen mit seinem Onkel mütterlicherseits auf dessen Seite, da er sich wohl von ihm den größten Vorteil für seine weitere Laufbahn versprach.

Wirken unter Sulla

Gerüchten zufolge soll er 82 v. Chr. seinen Bruder getötet und den Mord dadurch gerechtfertigt haben, dass er diesen nachträglich in die Proskriptionslisten eintragen ließ. Im selben Zusammenhang wird ihm auch die Schändung von dessen jungfräulicher Tochter vorgeworfen. Wie weit diesen Nachrichten jedoch Glauben geschenkt werden kann, sei dahingestellt.

Später erhielt er von Sulla den Auftrag, seinen Schwager Marcus Marius Gratidianus zu foltern und zu töten, weil dieser ein Verwandter des Gaius Marius war. Die Tatsache, dass Marius Gratidianus der Bruder seiner Frau war, schien ihn von der Ausführung nicht abgehalten zu haben. Einige Autoren berichten, Catilina habe den eigenhändig abgetrennten Kopf des Opfers zu Sulla in den Apollotempel gebracht und sich dort die blutigen Hände im Weihwasserbecken gewaschen. Als Legat war er im selben Jahr an der Eroberung von Praeneste durch sullanische Truppen beteiligt und tat sich in der Folge als engagierter Verfolger der von Sulla Proskribierten hervor. Zu seinen Opfern zählte wohl auch der Ehemann seiner Schwester, ein gewisser Quintus Caecilius.

Cicero und Sallust bescheinigen Catilina zwar einen ausschweifenden Lebenswandel, der hohe Schulden zur Folge hatte, nachdem sein unter Sulla erworbenes Vermögen verprasst war, doch kann es sich hierbei durchaus um eine tendenziöse Behauptung handeln, die den Zweck hat, Catilina weiter herabzusetzen. Bekanntermaßen strapazierte der cursus honorum die private Kasse eines jeden, der ein Amt anstrebte oder innehatte; verwiesen sei an dieser Stelle nur auf Caesar, der mit der Kriegsbeute aus Gallien seine Kassen füllte.

Anklage durch Clodius

Im Jahre 73 v. Chr. wurde Catilina von Clodius wegen Unzucht mit einer Vestalin angeklagt, aber wohl aufgrund des Eingreifens des ehemaligen Konsuls Quintus Lutatius Catulus und Bestechung der Richter (wahrscheinlich Caesar und Crassus) freigesprochen.

Statthalterschaft in der Provinz Africa

Nach seiner Prätur im Jahr 67 v. Chr. ging Catilina pro praetore in die Provinz Africa, die er sehr wahrscheinlich etwas gründlicher ausbeutete, als es ohnehin für Statthalter üblich war.

Catilinarische Verschwörung und Tod

Siehe auch: Catilinarische Verschwörung

Catilinas Ambitionen, das Amt des Konsuls anzustreben, wurden durch ein Amtsenthebungsverfahren in den Jahren 65/64 v. Chr. und durch den Widerstand seines Gegenspielers Marcus Tullius Cicero bei den Konsulatswahlen im Jahr 63. Chr. zurückgeworfen. Ein Putschversuch scheitert, er wird zum Staatsfeind erklärt und flieht mit seinen Truppen aus Rom. Im Jahre 62 v. Chr. kommt er schließlich in der Schlacht bei Pistoria ums Leben.

Literatur

Quellen

Sekundärliteratur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Катилина Луций Сергий (Lucius Sergius Catilina) — (около 108 — 62 до н. э.), римский претор в 68. В 66—63 пытался захватить власть, привлекая недовольных обещанием кассации долгов. Заговор был раскрыт Цицероном …   Большой Энциклопедический словарь

  • Lucius Sergius Fidenas — Sergii Principales gentes romaines Gens Aemilia Gens Claudia Gens Cornelia Gens Fabia Gens Iulia Gens Iunia …   Wikipédia en Français

  • CATILINA — LUCIUS SERGIUS (CATILINA 108 env. CATILINA 62) Les périodes de guerre civile engendrent toujours des hommes dénués de scrupules et prêts à profiter de toutes les situations. La République romaine, au milieu du CATILINA Ier siècle, n’échappe pas à …   Encyclopédie Universelle

  • Lucius Vettius — (* wohl in Picenum; † 59 v. Chr. in Rom) war ein römischer Ritter und berüchtigter Denunziant im 1. Jahrhundert v. Chr. Zunächst in Diensten Ciceros, denunzierte Vettius später während der sogenannten „Vettius Affäre“ etliche Feinde Caesars.… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucius — est un prénom romain (abrégé L.), issu du latin lux (lumière), qui fut porté entre autres par : Sommaire 1 Empereurs romains et leur famille 2 Consuls censeurs et politiciens romains 3 Saints des Églises chrétiennes …   Wikipédia en Français

  • Sergius — can refer to:Roman Catholic Popes*Pope Sergius I *Pope Sergius II *Pope Sergius III *Pope Sergius IVEastern Orthodox Patriarchs*Patriarch Sergius I of Moscow Patriarch 1943 1944. *Patriarch Sergius I of Constantinople Patriarch 610 638.… …   Wikipedia

  • Lucius — (abbreviated L.) is one of the small group of common forenames found in the culture of ancient Rome. It is derived from the latin word Lux ( Lux, Lucis ), meaning light ( …   Wikipedia

  • Lucius — (Luzius) war ein römischer Vorname (praenomen), der selten auch als Familienname (nomen gentile) und Beinamen (cognomen) verwendet wurde. Er wurde meistens nur mit der Abkürzung L. wiedergegeben. Der Name leitet sich vermutlich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Catilina — Catilina, Lucio Sergio * * * latín Lucius Sergius Catilina ( 108 – 62 BC, Pistoia, Etruria [Italia]). Aristócrata romano convertido en demagogo que intentó poner fin a la república. Fue sospechoso de conspiración en 65, después de lo cual intentó …   Enciclopedia Universal

  • Lucius Aemilius Lepidus Paullus — Lucius Aemilius (Lepidus)[1] Paullus war ein römischer Senator der späten Republik. Er war Sohn des Marcus Aemilius Lepidus, des Konsuls des Jahres 78 v. Chr., und damit Bruder des späteren Triumvirn Marcus Aemilius Lepidus. Lucius Aemilius… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.