Ludovico Moro


Ludovico Moro
Ludovico Sforza von Francesco Napoletano, um 1494 (Ausschnitt aus dem Sforza-Altar, Pinacoteca di Brera, Mailand)

Ludovico Sforza (* 27. Juli 1452 in Vigevano; † 27. Mai 1508 in Loches), genannt il Moro, „der Dunkle“, aus der Familie Sforza, war der fünfte Sohn des Herzogs Francesco I. Sforza von Mailand. Er wurde selbst Herzog und berühmt als Förderer Leonardo da Vincis und anderer Künstler.

Nach der Ermordung seines älteren Bruders Galeazzo Maria 1476 folgte auf dem Mailänder Thron dessen siebenjähriger Sohn Gian Galeazzo Sforza. Ludovico behielt während der Minderjährigkeit Gian Galeazzos die Regentschaft in Mailand, obwohl mehrfach versucht wurde, ihn zu vertreiben.

Ludovico Sforza heiratete am 18. Januar 1491 Beatrice d’Este (1475–1497), Tochter Ercoles I. Er hatte mit ihr zwei Kinder:

Als Gian Galeazzo am 22. Oktober 1494 starb, nahm Ludovico die Herzogskrone vom Mailänder Adel entgegen. Er ermutigte Karl VIII. von Frankreich (regierte 1483–1498) 1494, sich in Italien zu engagieren. Als er jedoch seine eigene Stellung durch die französische Politik in Gefahr sah, schloss er sich der Allianz gegen Karl VIII. an, verheiratete seine Nichte Bianca Maria Sforza mit Kaiser Maximilian I. (regierte 1486–1519) und erhielt im Gegenzug die Investitur in Mailand durch den Kaiser.

1495 schlug er die Franzosen in der Schlacht bei Fornovo, für die er Waffen aus 70 Tonnen Bronze schmieden ließ, die eigentlich für eine Statue da Vincis bereitgestellt waren, wurde aber 1499 von Ludwig XII. (regierte 1498–1515) aus Mailand vertrieben, für kurze Zeit von den Schweizern wieder eingesetzt, dann aber von ihnen im April 1500 an die Franzosen ausgeliefert. Er starb 1508 als Gefangener in der Burg Loches.

Francesco Sforza, der Sohn von Gian Galeazzo, wurde ebenfalls von Ludwig XII. nach Frankreich gebracht, wo er der Abt von Marmoutier wurde. Er starb 1511.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ludovico Sforza — Duke of Milan (Ludovico il Moro, The Moor ; July 27, 1452 ndash; May 27, 1508), a member of the Sforza dynasty of Milan, Italy, was the second son of Francesco Sforza, and was famed as patron of Leonardo da Vinci and other artists. It is said… …   Wikipedia

  • Ludovico Sforza — “El Moro” Duque de Milán Ludovico Sforza, en un retrato de Juan Ambrogio de Predis Reinado 1494 1499 Nacimiento 27 de julio de 1452 Vigevano, Italia …   Wikipedia Español

  • Ludovico il Moro — Ludovico Sforza von Francesco Napoletano, um 1494 (Ausschnitt aus dem Sforza Altar, Pinacoteca di Brera, Mailand) Ludovico Sforza (* 27. Juli 1452 in Vigevano; † 27. Mai 1508 in Loches), genannt il Moro, „der Dunkle“, aus der Familie Sforza, war… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludovico Sforza — von Francesco Napoletano, um 1494 (Ausschnitt aus dem Sforza Altar, Pinacoteca di Brera, Mailand) …   Deutsch Wikipedia

  • Ludovico il Moro — Ludovico il Moro,   Herzog von Mailand, Sforza …   Universal-Lexikon

  • Moro — Para otros usos de este término, véase Moro (desambiguación). Moros del norte de África. Fotografía del National Geographic de 1917 Gypsies and Moors in Northern Africa.[1] …   Wikipedia Español

  • Moro (desambiguación) — El término Moro puede referirse a: Moro: del latín maurus. Adjetivo que indica tonalidad oscura. Se emplea para referirse al pelo, a la piel, al plumaje o a los ojos. Moro como término que históricamente se ha utilizado en España para designar a… …   Wikipedia Español

  • Ludovico Sforza — Ludovic Sforza  Pour les autres membres de la famille, voir : Sforza. Ludovic Marie Sforza Ludovic le More miniature d Ambrogio de Predis …   Wikipédia en Français

  • Moro — I Mọro,   Bezeichnung für die muslimische Bevölkerung im Süden der Philippinen, v. a. Mindanao, Süd Palawan, Suluinseln. Die etwa 2,5 Mio. Moro sind in mehrere Gruppen (Magindano, Maranao, Samal, Tausug) gegliedert. Sie zählen zu den… …   Universal-Lexikon

  • Moro I Cabinet — The Moro I Cabinet was the Government of Italy headed by Prime Minister Aldo Moro from 4 December 1963 until 22 July 1964 for a total of 231 days, or 7 months and 18 days. Composition of Government: Christian Democrats Italian Socialist Party… …   Wikipedia