Luleälven


Luleälven

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehltVorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Lule älv
Lage Nordschweden
Länge 450 km
Quelle Zusammenfluss von Stora Luleälven und Lilla LuleälvenVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung bei Luleå in den Bottnischen Meerbusen, Ostsee65.58671322.0420070Koordinaten: 65° 35′ 12″ N, 22° 2′ 31″ O
65° 35′ 12″ N, 22° 2′ 31″ O65.58671322.0420070
Mündungshöhe 0 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehlt
Abfluss über Lule älv
Einzugsgebiet 25.245 km²
Der Wasserfall Harsprånget war der größte Wasserfall des Lule älv, bis er durch das Wasserkraftwerk Stora harsprånget trocken fiel. Die Lithografie von Carl Svantje Hallbeck aus dem Jahr 1856 zeigt den Wasserfall in der Polarnacht mit drei Zuschauern am Lagerfeuer, von denen einer steht und das Polarlicht beobachtet.

Der Lule älv ist ein nordschwedischer Fluss, der vom Skandinavischen Gebirge in die Ostsee fließt.

Verlauf

Der Lule älv hat eine Länge von 450 Kilometern und entwässert ein Gebiet von 25.245 km². Die zwei Quellflüsse, Stora Luleälven und Lilla Luleälven, entspringen im Sulitelma bzw. Sarekgebirge. Der Lule älv mündet bei Luleå in den bottnischen Meerbusen. Die mittlere Wasserführung beträgt an der Mündung 545 m³/s.

Wirtschaft

Der Lule älv wird intensiv für die Erzeugung von Hydroenergie genutzt. An seinem Lauf liegen 14 große Wasserkraftwerke, darunter fünf der zehn größten Wasserkraftwerke Schwedens. Der Ausbau hat zu einer radikalen Veränderung des Wasserlaufs geführt.

Schwedens größtes Wasserkraftwerk, Stora harsprånget (auf Deutsch etwa: der große Hasensprung; der schwedische Name ist eine Übersetzung der samischen Bezeichnung, die wahrscheinlich den mäandernden Verlauf der Wasserfälle beschreibt), liegt rund 10 km südlich der Gemeinde Porjus, wo ebenfalls ein Kraftwerk entstand. Mit der Nutzung der Wasserfälle für Stora Harsprånget begann man zwar bereits 1918; aber erst 1952, nach vielen Unterbrechungen, konnte das Kraftwerk in Betrieb genommen werden. Hier werden heute 945 MW Strom erzeugt. Anfangs sorgte das Kraftwerk für die Stromversorgung der Bergwerke und der Eisenbahn.

Lage des Luleälv

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lulealven — Luleälven Luleälven Caractéristiques Longueur 461 km Bassin 25 241 km2 …   Wikipédia en Français

  • Luleälven — 65° 35′ 12″ N 22° 02′ 31″ E / 65.5867, 22.0419 …   Wikipédia en Français

  • Luleälven — Sp Liùleelvenas Ap Luleälven L u. Š Švedijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Lilla Luleälven — Caractéristiques Longueur 238 km Bassin 9 800 km2 Bassin collecteur …   Wikipédia en Français

  • Lilla Luleälven — Sp Lila Liùleelvenas Ap Lilla Luleälven L u. Š Švedijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Stora Luleälven — Sp Stùra Liùleelvenas Ap Stora Luleälven L u. Š Švedijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Énergie en Suède — Le barrage de Stornorrfors au nord de la Suède Bilan énergétique (2008) Offre d énergie primaire (TPES …   Wikipédia en Français

  • Parc national de Sarek — Pour le personnage de Star trek, voir Sarek. Parc national de Sarek Le delta de Laitaure vu depuis Skierfe Catégorie UICN …   Wikipédia en Français

  • Lule älv — Lage des Luleälv DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Jokkmokk (Gemeinde) — Gemeinde Jokkmokk …   Deutsch Wikipedia