Lumpy Skin Disease


Lumpy Skin Disease

Die Lumpy-skin-Krankheit (Syn. Dermatitis nodularis, engl. Lumpy Skin Disease) ist eine Viruskrankheit der Wiederkäuer, die mit knotigen Veränderungen der Haut und der Schleimhäute einhergeht. Die Erkrankung ist in Afrika endemisch, in Europa wurden bislang keine Fälle beobachtet.

Inhaltsverzeichnis

Ätiologie und Verbreitung

Der Erreger ist das Capripoxvirus bovis nodularis aus der Gattung Capripoxvirus und gehört zu den Pockenviren.

Die Krankheit ist in Afrika endemisch. Hauptwirt ist das Rind, aber auch Büffel, Giraffen und Impalas sind empfänglich. Die Morbidität beträgt bis zu 20 %, die Mortalität ist jedoch niedrig. Bei ungeimpften Rindern tritt alle fünf bis sechs Jahre eine Epidemie auf. Das Virus wird vermutlich über beißende Fliegen verbreitet.

Klinik

Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 4 Wochen. Symptome sind Fieber, vermehrter Tränenfluss und Nasenausfluss. Bei schwerer betroffenen Tieren entwickeln sich zahlreiche Knoten in der Haut und den Schleimhäuten von Auge, Nase, Maul und Genitalien. Aufgrund dieses Bildes erhielt die Krankheit ihren Namen (lumpy skin - „Beulenhaut“). Die Knoten zerfallen nekrotisch und werden häufig bakteriell sekundär infiziert.

Die Erkrankung kann auch subklinisch mit mildem Fieber und wenigen Hautläsionen verlaufen.

Diagnose

Das klinische Bild erlaubt bereits eine Verdachtsdiagnose. Beweisend ist die Virusisolierung und -identifikation durch Elektronenmikroskopie oder immunologische Methoden (ELISA). Antikörper können durch Immunfluoreszenz, Virusneutralisationstest und Western Blot nachgewiesen werden.

Bekämpfung

Die Erkrankung ist eine anzeigepflichtige Tierseuche. In Endemiegebieten werden Lebendimpfstoffe auf der Basis des Schafpockenvirus eingesetzt.

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • lumpy skin disease — n a highly infectious disease of African cattle that is caused by a poxvirus (genus Capripoxvirus), is marked by mild fever, loss of weight, and the development of inflammatory nodules in the skin and mucous membranes tending to become necrotic… …   Medical dictionary

  • lumpy skin disease — noun : a highly infectious disease of African cattle that is marked by mild fever, loss of condition, and the development of inflammatory nodules in the skin and mucous membranes tending to become necrotic and ulcerous, is prob. due to a… …   Useful english dictionary

  • lumpy skin disease virus — a virus of the genus Capripoxvirus that causes lumpy skin disease in African cattle …   Medical dictionary

  • Lumpy-skin-Krankheit — Die Lumpy skin Krankheit (Syn. Dermatitis nodularis, engl. Lumpy Skin Disease) ist eine Viruskrankheit der Wiederkäuer, die mit knotigen Veränderungen der Haut und der Schleimhäute einhergeht. Die Erkrankung ist in Afrika endemisch, in Europa… …   Deutsch Wikipedia

  • dermopathic herpesvirus disease — a herpesvirus disease of cattle, characterized by ulcerative lesions in the skin; it resembles lumpy skin disease (q.v.) …   Medical dictionary

  • Graves' disease — Classification and external resources Photo showing the classic finding of proptosis and lid retraction in Graves disease ICD 10 …   Wikipedia

  • Lumpyskin disease — virus Virus classification Group: Group I (dsDNA) Family: Poxviridae Genus: Capripoxvirus …   Wikipedia

  • Dermatitis nodularis — Die Lumpy skin Krankheit (Syn. Dermatitis nodularis, engl. Lumpy Skin Disease) ist eine Viruskrankheit der Wiederkäuer, die mit knotigen Veränderungen der Haut und der Schleimhäute einhergeht. Die Erkrankung ist in Afrika endemisch, in Europa… …   Deutsch Wikipedia

  • List of viruses — This is a list of biological viruses. See also List of computer viruses This is a list of biological viruses, and types of viruses. Please add to this list as appropriate. Note that some of these terms may be synonyms for the same virus; if there …   Wikipedia

  • Biosecurity — A set of preventive measures designed to reduce the risk of intentional removal (theft) of a valuable biological material. These preventative measures are a combination of systems and practices usually put into place at a legitimate bioscience… …   Wikipedia