Lunik 3


Lunik 3
Lunik 3


Lunik 3

NSSDC ID 1959-008A
Missionsziel Erdmond
Auftraggeber UdSSR
Aufbau
Trägerrakete Wostok-Typ 8K72
Startmasse 278,5 kg
Instrumente Kamera
Verlauf der Mission
Startdatum 4. Oktober 1959
Startrampe Weltraumbahnhof Baikonur
Enddatum 22. Oktober 1959
 
4. 10. 1959 Start
 
7. 10. 1959 Erstes Foto von der Mondrückseite
 
22. 10. 1959 Missionsende
 
Apr. 1960 Verglühen in der Erdatmosphäre

Lunik 3 war die dritte erfolgreiche Mondsonde der Sowjetunion.

Missionsverlauf

Die Raumsonde wurde am 4. Oktober 1959 gestartet und wog 278,5 Kilogramm. Lunik 3 besaß im Gegensatz zu Lunik 1 eine Kamera, mit der sie spektakuläre Fotos von der erdabgewandten Seite des Mondes aufnahm, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hatte. Die Bildqualität der Fotos war gering und es gab erhebliche Schwierigkeiten bei der Signalübertragung. Die Bilder wurden hierbei an Bord entwickelt und mittels herkömmlicher Bildfunktechnik übermittelt. Insgesamt wurden 29 Fotos von der Mondrückseite geschossen, die 70 Prozent der erdabgewandten Seite wiedergaben. Allerdings wurden nicht alle Fotos erfolgreich zur Erde übertragen. Die wesentliche Entdeckung war, dass auf der erdabgewandten Seite die hellen Hochländer gegenüber den dunklen Tiefebenen weit stärker vorherrschen als auf der bekannten Seite und große Maria demnach fehlen. Die auffälligsten der von Lunik 3 gefundenen Mareebenen sind das Moskauer Meer und der besonders dunkle Boden von Krater Tsiolkovskiy.

Die Sonde gelangte nach einer Mondumrundung wieder in das dominierende Schwerefeld der Erde und verglühte im April 1960 in der Erdatmosphäre. Der Funkkontakt mit ihr riss am 22. Oktober 1959 ab.

Lunik 3 war ein weiterer Erfolg der Sowjetunion in einer Reihe von Ersttaten zu Beginn des Raumfahrtzeitalters und im Wettlauf zum Mond.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Lunik 3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lunik 1 — NSSDC ID 1959 012A Missionsziel Erdmond Auftraggeber UdSSR Aufbau …   Deutsch Wikipedia

  • Lunik 2 — NSSDC ID 1959 014A Missionsziel Erdmond Auftraggeber UdSSR Aufbau …   Deutsch Wikipedia

  • Luník IX — (Quartier) Localisation de Luník IX à Košice Administration …   Wikipédia en Français

  • Luník IX — Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Lunik — bezeichnet: Lunik Mission, eine Serie von drei sowjetischen Mondsonden Lunik (Band), eine schweizerische Musikband Luník IX, einen Stadtteil von Košice Lunik (Dorf), eine Gemeinde im Kreis Librazhd in Albanien Lunik (Film), ein deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Lunik IX — Luník IX Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Lunik IX — may refer to: * Luník IX, a borough in the city of Košice, Slovakia, in the Košice II district * Luna 9, an unmanned space mission of the Soviet Union s Luna program …   Wikipedia

  • Lunik — nom d engins spatiaux sov. Lunik 2 fut la première sonde qui atteignit la Lune (21 oct. 1959) …   Encyclopédie Universelle

  • Lunik —   [russisch, zu lateinisch luna »Mond«], Bezeichnung für drei sowjetischen Mondsonden (Start 1959), Vorläufer der Luna genannten Sonden. Lunik 3 lieferte im Oktober 1959 die ersten Fotos von der Mondrückseite …   Universal-Lexikon

  • Lunik-2 — Mondsonde Lunik 2 Lunik 2 war die erste Raumsonde, die gezielt auf dem Mond aufschlug. Die Sonde wurde am 12. September 1959 im Rahmen der Lunik Mission von der Sowjetunion gestartet und erreichte nach 34,5 Stunden den Erdtrabanten. Auf dem Flug… …   Deutsch Wikipedia