MINÖL

MINÖL

MINÖL, kurz für Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler, ursprünglich Mathematik für Ingenieure, Naturwissenschaftler, Ökonomen und Landwirte ist eine Lehr- und Übungsbuch-Reihe für Mathematik, herausgegeben vom Teubner Verlag.

Die MINÖL-Reihe

Die Bücher richten sich nicht an Mathematik-Studenten, sondern an solche der namensgebenden Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Ökonomie und Agrarwissenschaft, welche Mathematik als grundlegendes Studienfach hören. Der Fokus wird neben dem Verständnis daher auch auf die Anwendbarkeit und den Praxisbezug gelegt.

Durch den modularen Aufbau der Reihe soll sie besser an die Erfordernisse der jeweiligen Studienrichtigen im Präsenz- aber auch Fernstudium anpassbar sein.

Die Buchreihe gehört heute zu den Standardwerken in der universitäten Mathematikausbildung.

Geschichte

Die MINÖL-Reihe entstand als Gemeinschaftsprojekt an den Universitäten der DDR im Auftrag des Ministeriums für Hochschul- und Fachschulwesen. Ziel war es, durch einheitliche Lehrbücher, auch eine vereinheitlichte Mathematikausbildung an den Hochschulen der DDR zu ermöglichen.

Die Lehrbuchtexte und Übungsaufgaben wurden von den Fakultäten und Fachbereichen, vor allem der Uni Magdeburg, TU Dresden, Uni Leipzig und HU Berlin, erarbeitet. Herausgeber war die BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig.

Die ersten Bücher erschienen 1973. Jahr für Jahr wurde die Reihe um einige Bände ergänzt, und war mit den ursprünglich 21 Bänden 1977 komplett. Fünf weitere wurden aber bis 1981 nachgelegt. Die vier Übungshefte Ü1 bis Ü4 folgten schließlich bis 1987. In den 1970er und 1980er Jahren wurden die gesamte Reihe zum Standardwerk an den Hochschulen der DDR.

Nach der Wiedervereinigung fusionierten die Teubner Verlage Ost und West. Die MINÖL-Reihe muss nun seit 1993 auf die Ökonomen und Landwirte, nicht nur im Namen, verzichten. Die meisten Bücher werden aber fast unverändert vom B.G. Teubner Verlag, Wiesbaden herausgegeben. Inzwischen ist die Reihe auf 44 Bände angewachsen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»