M jak miłość


M jak miłość
Seriendaten
Deutscher Titel L wie Liebe
Originaltitel M jak miłość
MJM Logo.JPG
Produktionsland Polen
Originalsprache Polnisch, engl. Untertitel
Produktionsjahr(e) seit 2000
Länge 45 Minuten
Episoden 784+ (TVP2)
490+ (TVP Polonia)
Genre Seifenoper
Musik Wojciech Gąssowski
Erstausstrahlung 2000 auf TVP2 und TV Polonia

M jak miłość (deutsch L wie Liebe) ist eine polnische Serie, die erstmals am 4. November 2000 auf dem polnischen Programm TVP2 ausgestrahlt wurde. Im Mai 2007 wurde die 500. Folge ausgestrahlt. M jak miłość wurde auch freitags bis sonntags auf dem polnischen Sender TVP Polonia ausgestrahlt, wechselte dort jedoch im Juni in das Vormittagsprogramm. Auf diesem Sender sah man M jak miłość zum 400. mal im Dezember 2006. Im Jahr 2005 verkaufte TVP dem russischen Fernsehen die Rechte und am 14. März 2006 startete in Russland die Serie Любовь как любовь (Ljubow kak ljubow).

Inhaltsverzeichnis

Personen

Darsteller

weibliche Darsteller männliche Darsteller
Name Name im Film Name Name im Film
Teresa Lipowska Barbara Mostowiak Witold Pyrkosz Lucjan Mostowiak
Małgorzata Pieńkowska Maria Zduńska Cezary Morawski Krzysztof Zduński~ bis 2006
Małgorzata Kożuchowska Hanka Mostowiak Kacper Kuszewski Marek Mostowiak
Dominika Ostałowska Marta Mostowiak Mariusz Sabiniewicz † Norbert Wojciechowski~ bis 2007
Joanna Koroniewska Małgorzata Mostowiak Marcin Mroczek Piotr Zduński
Katarzyna Cichopek Kinga Zduńska Rafał Mroczek Paweł Zduński
Anna Mucha Magda Marszałek Krystian Domagała Mateusz Mostowiak
Agnieszka Fitkau-Perepeczko Simone Müller Franciszek Przybylski ~ bis 2007
Adrian Żuchewicz ~ ab 2007
Łukasz Mostowiak
Joanna Sydor-Klepacka Teresa Makowska Marcin Bosak Kamil Gryc ~ bis 2006
Joanna Jeżewska Magda Rudnik Robert Gonera Jacek Milecki
Magdalena Górska Ola ~ Bekannte von Piotr Steffen Möller Stefan Müller
Weronika Rosati Anka Maciej Kozłowski Waldemar Jaroszy
Monika Obara Ela Müller Jacek Poniedziałek Rafał Lubomski
Ewelina Serafin de la Cruz Kasia Andrzej Precigs Zbigniew Filarski
Hanna Mikuć Krystyna Filarska Radosław Pazura Peter Schmidt
Agnieszka Warchulska Alicja Schmidt Jan Jankowski Robert Zakrzewski
Hanna Bieluszko Renata Zakrzewska Ivan Komarenko Sasza Maksymowicz
Maja Hirsch Iza Marek Kalita Janusz Kotowicz
Ewa Wencel Janina Nowicka Robert Moskwa Artur Rogowski
Dominika Figurska Ewa Nowicka Edward Linde-Lubaszenko Teodor Nowicki
Nastka Chorosińska Ola Nowicka Michał Chorosiński Leszek Skalski
Izabela Małota Justyna Zakrzewska Jerzy Próchnicki Włodzimierz Kisiel
Marcjanna Lelek Natalka Mostowiak Jan Janga-Tomaszewski Egon Rogala
Joanna Jędryka Krystyna Cholakowa Janusz Zakrzeński Michał Dziduszko~ bis 2006
Magdalena Wójcik Karolina Paweł Okraska Michał Łagoda ~ bis 2004
Marta Lipińska Elżbieta Nowicka Oliwier Orlik Antoś Zakrzewski
Karolina Nolbrzak Oliwia Przemysław Cypryański Kuba Ziober

Sonstige Personen

Regie

  • Ryszard Zatorski
  • Natalia Koryncka-Gruz
  • Maciej Dejczer
  • Piotr Wereśniak
  • Waldemar Szarek
  • Roland Rowiński
  • Mariusz Malec

Drehbuch

  • Ilona Łepkowska (bis 2007 - bis zur 502. Folge)
  • Alina Puchała (ab 2007 - ab der 503. Folge)

Filmmusik

  • Wojciech Gąssowski
  • Beata Kozidrak[1]

Zu den Darstellern

  • Barbara und Lucjan Mostowiak sind die Hauptfiguren des Filmes. Sie sind seit 40 Jahre verheiratet.
  • Marek und Hanka Mostowiak, Sohn und Schwiegertochter. Sie haben den Sohn Mateusz und zwei adoptierte Töchter, Natalka und Ula.
  • Krzysztof und Maria Zduńscy, Schwiegersohn und Tochter von Barbara und Zenon Łagoda, die aber von Lucjan erzogen wurde. Sie haben zwei Söhne, die Zwillinge (Piotr und Paweł). Krzysztof stirbt im Film nach einem Herzinfarkt. Piotr ist mit Kinga Zduńska verheiratet . Paweł war mit Teresa Makowska zusammen. Sie hat eine Tochter, Agnieszka, und einen gewalttätigen Mann, von dem sie sich getrennt hat. Danach war Paweł mit Magda zusammen. Aber als er erfuhr, dass sie Sasza Maksymowicz heiratete, um Geld für das Studium zu erhalten, und dass Sasza das polnische Bürgerrecht erhielt, trennten sie sich. Dann war er mit Sylwia zusammen, die ein Kind von ihm erwartete. Während der Schwangerschaft trennen sie sich, den Pawel hat eine Affäre mit Magda. Doch als Magda erfährt, dass Sylwia ein Kind von ihm erwartet, fährt sie in den Sudan.
  • Marta Mostowiak und Norbert Wojciechowski, Tochter und ihr ehemaliger Ehemann. Sie haben den Sohn Łukasz und eine Tochter Ania. Ihr Mann Norbert ist verstorben.
  • Małgorzata Mostowiak und Stefan Müller, Tochter und ihr Verlobter. Nach einer unglücklichen Ehe mit Michał Łagoda haben sich „Gosia“ und Stefan verliebt. Stefan kommt aus Deutschland und ist nach Polen umgezogen. Er hat einen Hund, der Bruder heißt. Doch sie trennten sich, nach einer Weile ist sie jetzt mit Tomek zusammen, der vor kurzem einen Unfall hatte.
  • „Włodek“ Kisiel, oder auch Kisiel genannt, ist ein Schachkumpel von Lucjan. Sie spielten oft im ehemaligen Pub von Marek.
  • Simone Müller ist die Mutter von Stefan.
  • Ewa Nowicka ist die Tochter von Janina Nowicka. Ewa und Leszek Skalski haben eine Tochter, Ola. Zuerst dachte man, dass der Vater Krzystof Zduńki ist, aber Ewa erinnerte sich an Leszek und hat ihn per Zufall gefunden. Sie hat sich von ihm getrennt, weil er eine neue hatte und ein Kind mit ihr.
  • Janusz Kotowicz ist ein Arzt.
  • Renia Zakrzewska arbeitet zusammen mit Maria in der ehemaligen Praxis von Kotowicz, die jetzt Michał gehört. Sie hat mit ihrem Mann Robert eine Tochter, Justyna und einen Sohn, Antoś. Doch sie haben sich getrennt.
  • Krystyna Cholakowa ist die Schwester von Janina und Tante von Ewa. Sie ist vor kurzem schwer erkrankt.
  • Zbigniew und Krystyna Filarskcy sind die Eltern von Kinga und leben getrennt. Zbigniew ist Besitzer der Firma „Filar-Plast“.
  • Eheleute Marszałek sind die Eltern von Magda.
  • Magda Rudnik und Jacek Milecki sind Geschwister. Jacek war mit Marta verheiratet.

Inzwischen gibt es schon Kuba, Tomek, Zosia, Ula, Magda (das Kind von Piotrek und Kinga), Krszycz, Marszena, Olga…

Zeitschrift „M jak Milość

Vom 11. Oktober 2006 bis zum 25. April 2007 gab es zu M jak Miłość eine Wochenzeitschrift in Polen mit Artikeln hauptsächlich über die Serie. Der Verlag dieser Zeitung war die Carisma Entertainment Group Sp. z o.o., der Redakteur war Marek Malarz. Die Zeitung erschien alle zwei Wochen.

Außer den Artikeln über die Serie und die Schauspieler beinhaltete die Zeitung eine TV-Wochenvorschau. Zu jeder Zeitung gab es eine DVD mit 6 Folgen von M jak Miłość.

Verweise

Weblinks

 Commons: M jak miłość – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. Website von M jak miłość, Nowa piosenka serialowa!, 8. Mai 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • M jak milosc — Seriendaten Deutscher Titel: L wie Liebe Originaltitel: M jak miłość Produktionsland: Polen Produktions …   Deutsch Wikipedia

  • M jak miłość — Infobox Television Soap Opera show name = M jak Miłość (L for Love) genre = Soap opera network = TVP2 creator = Ryszard Chutkowski executive producer = Ilona Łepkowska Tadeusz Lampka head writer = Ilona Łepkowska senior cast members = Teresa… …   Wikipedia

  • Miłość, muzyka, mordobicie — Studio album by Big Cyc Released 1992 Recorded …   Wikipedia

  • Małgorzata Kożuchowska — (born April 27, 1971 in Wrocław, Poland) Polish actress.[1] She is best known as Hanna Mostowiak in a very popular Polish serial M jak miłość and as Ewa Szańska in movies …   Wikipedia

  • Лапицкий, Анджей — Анджей Лапицкий польск. Andrzej Łapicki …   Википедия

  • Katarzyna Cichopek — (born October 7 1982 in Warsaw, Poland) is a Polish actress.She is best known to the Polish audience as Kinga Zduńska, starring in the series M jak miłość (L for Love) which is watched by nearly 10 million people. She is the winner of the popular …   Wikipedia

  • Witold Pyrkosz — (born January 1 1927 in Lwów) polish actor. He is best known as Lucjan Mostowiak in a very popular Polish serial M jak miłość , as Pyzdra in Janosik , as Wichura in Czterej pancerni i pies and as Balcerek in Alternatywy 4 .Filmography* Cień as… …   Wikipedia

  • Steffen Möller — Kabarettist Möller 2009 Steffen Möller (* 22. Januar 1969[1] in Wuppertal) ist ein deutscher Schauspieler und Kabarettist, der seit 1994 in Polen lebt. Dort ist er populär und unter anderem aus den Fernsehprogrammen …   Deutsch Wikipedia

  • Steffen Möller — Audio|De Steffen Möller.ogg|2=IPA| [ˈʃtɛfən ˈmœlɐ] , born January 22, 1968 [This is the year Möller himself states in interviews. Möller s management gives contradictory information as to the year of birth, ranging from 1971 to 1973. Source:… …   Wikipedia

  • Klan (TV series) — Infobox Television Soap Opera show name = Klan caption = network = TVP 1 genre = Soap opera creator = Paweł Karpiński executive producer = Paweł Karpiński head writer = Paweł Karpiński senior cast members = Barbara Bursztynowicz Andrzej… …   Wikipedia