Machinima

Machinima

Als Machinima bezeichnet man Filme, die mit Hilfe von Game-Engines produziert werden. Dieses Kunstwort setzt sich aus „machine“ und „cinema“ zusammen. Wenn man die Game-Engine installiert hat, können Machinimas direkt in dieser wiedergegeben werden. Um ein größeres Publikum zu erreichen wird mittels der Game-Engines eine Video-Datei (z. B. avi, mov) erstellt und zum Download im Internet angeboten.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Ermöglicht wurden die ersten Machinima durch das Programm LMPC (Little Movie Processing Centre) des Leipziger Physikers und Programmierers Uwe Girlich. Dieser hatte im Jahr 1996 die Struktur der Game-Engine Quake analysiert. LMPC ermöglicht es einem Benutzer, filmartige Szenarien zu erstellen oder zu verändern.

Als erster Machinima-Film gilt Diary of a Camper (1996) der Gruppe The Rangers. Dieser Film war noch nicht vertont, er besaß lediglich Untertitel. Devil's Covenant von Clan Phantasm ist der erste mehrstündige Machinima-Film.

Zu den wohl bekanntesten Machinima zählt Apartment Huntin (1999) von Ill Clan. Diese eher kurze Comedy-Episode zog eine ganze Serie von Nachfolgern nach sich.

Die zuvor gebräuchliche Bezeichnung Quake-Movies für dieses Sub-Genre wurde 1998 von Anthony Bailey in Machinema geändert, eine Synthese aus „machine“ und „cinema“. Hugh Hancock von der Strange Company änderte den Begriff aufgrund eines Schreibfehlers in einer E-Mail-Konversation erneut in Machinima ab. Nachträglich wird argumentiert den Begriff „animation“ einbezogen zu haben.

Charakteristik

Machinimas werden im Gegensatz zu herkömmlichen 3D-Animationsfilmen in Echtzeit berechnet. Der Film liegt in Form digitaler Informationen (Texturen, 3D-Models, Animationen, Sound etc.) vor und wird immer wieder neu berechnet. Allerdings gibt es die Möglichkeit, Machinimas auch als Videodatei zu speichern und computerunabhängig zu verbreiten.

Festivals

Das seit 2002 jährlich stattfindende Machinima Film Festival kürt jeweils die besten Beiträge. Sie werden in der Folge auf DVD veröffentlicht. Das Machinima Film Festival fand zum letzten mal 2008 statt. Seit 2008 gibt es in dessen Nachfolge die Machinima Expo (MachinExpo).

Besondere Kategorien

Eine besondere Art von Machinima sind Filme, bei denen die Haupthandlung ausschließlich durch Autos, Flugzeuge etc. sowie die Hintergrundkulisse getragen wird. Charaktere werden erst durch den Dialog eingebracht - die Protagonisten sind damit die Piloten der entsprechenden Fahrzeuge. Erstellt werden diese Machinima meist in Flugsimulatoren, Autorennspielen oder ähnlicher Software. Da sich Abläufe in Simulatoren nicht so gut skripten lassen, entsteht der fertige Film meist in einem Videoschnittprogramm. Ein gutes Beispiel für eine sehr humorige Simulator-Machinima ist der Film Bensky & Mutch (Dialoge sind französisch, es sind jedoch Untertitel-Dateien erhältlich). Ein weiteres Beispiel ist ein aufwändig inszeniertes „Fliegerepos“, genannt I Promise.

Eine andere Kategorie von Machinima sind Filme, die die spielerische Überlegenheit von Clans in Multiplayer-Spielen illustrieren sollen, beispielsweise um neue Mitglieder anzuwerben. Diese enthalten meist mit reißerischer Musik unterlegte, schnell geschnittene Kampfszenen sowie die Namen der Clanmitglieder. Als Beispiel für derartige Machinima seien Filme genannt, die im MMPOG-Spiel Planetside erstellt wurden.

Die Deutsche Post benutzt den Machinima „When the Postman spits twice“ als Werbemittel. Inworld-Productions fertigte den Spot an.

Die Southparkfolge „Make Love, Not Warcraft“ entstand 2006 überwiegend in Machinimatechnik. Sie gewann 2007 den Primetime Emmy Award der Academy of Television Arts & Sciences und wurde in Folge international im Fernsehen ausgestrahlt.

The Movies

The Movies ist ein Computerspiel, entwickelt von den Lionhead Studios, welches für den PC am 10. November 2005 erschienen ist. Es wird vertrieben von Activision. Ziel des Spieles ist es, ein Filmstudio aufzubauen und erfolgreiche Filme zu produzieren, aber die meisten Menschen verwenden das Spiel hauptsächlich, um Machinimas zu drehen. Es gibt nämlich einen sehr detailreichen Film-Editor: Der Spieler darf dabei aus einer großen Anzahl von fertig geskripteten Szenen, Darstellern, Kostümen oder Kulissen wählen, und diese nach Belieben miteinander kombinieren. Da die Auswahl dabei nicht so groß ist gibt es natürlich auch noch Mods, viele Seiten stellen freiwillig Downloads gratis zur Verfügung um das Spiel zu erweitern. So ist viel mehr möglich, als im Originalspiel.

Auswahl an Machinima-Filmen

  • „Anna“, Katherine Anna Kang, Fountainhead (USA 2003)
  • „Person 2184“, Friedrich Kirschner (Deutschland 2004)
  • „Inside the Machinima“, Jonathan Perry (USA 2005)
  • „Game: On“, Ethan Vogt (USA 2005)
  • „I'm Still Seeing Breen“, Paul Marino (USA 2005)
  • „Am Ende der Distanz“, David Riedel (Deutschland 2005)
  • „Internet is for porn“, Evilhoof and Flayed (USA 2005)
  • „The Return“, Rufus Cubed Productions (USA 2005)
  • „Bloodspell Saga“, Strange Company (UK 2005-2006)
  • „Zinwrath -The Movie“, Myndflame (USA 2006)
  • „Illegal Danish: Super Snacks“, Myndflame (USA 2006)
  • „Santa Austria“, Joe Korntheuer (AUT 2006)
  • „Arby 'n' the Chief“, Sendung auf YouTube (seit 2007)
  • „Learn 2 Play“, Myndflame (2007)
  • „War of the Servers“, Robert Stoneman / Lit Fuse Films (2007)
  • „Star Trek: Borg War“ (2007)
  • „Fallacies of a stranger“, David Riedel (2007)
  • „Verbrechensort“, Tom Knoll (Serie, seit 2007)
  • „I'm So Sick“, Baron Soosdon (2007)
  • „Tales of the Past III“, Martin Falch (2007)
  • „Der Abgrund in uns“, (Serie für die PC Action) Bettina Bröckers & David Riedel (2008)
  • „Revenge of Akama“, Fal Bulon & DeM Production Machinima (2008)
  • „Veil of Corruption“, Blackhand Pictures Machinima (2008)
  • „Meet the Sentry“, SourceCityProductions (2008)
  • „The Adventures of Bill et John: Ep.I & Ep. II“
  • "Top FPS", lagspikefilms (2009)
  • GMod Idiot Box“, DasBoSchitt (USA, Serie, seit 2009)
  • „Restless Survivors“, INM entertainment (2009)
  • "Operation: Black Snow" aus Battlefield Bad Company 2 (Deutschland, 2010)
  • „The Dosshouse“, INM entertainment (2010)
  • „Bad Moon Rising“, INM entertainment (2010)

Machinima Festivals

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Machinima — es la creación de películas utilizando motores de videojuegos. En un sentido amplio cualquier pieza audiovisual de contenido lineal (como un corto) hecha con escenarios, personajes o motores de videojuegos puede ser vista tambien como Machinima.… …   Enciclopedia Universal

  • machinima — /mə shinˈə mə or mä, also shēnˈ/ noun and adjective (of) a genre of animated films based on, and using the technology contained in, commercially available computer games ORIGIN: Prob ↑machine and ↑cinema …   Useful english dictionary

  • Machinima — For the website of the same name, see Machinima.com. A scene from Rooster Teeth Productions popular machinima series Red vs. Blue: The Blood Gulch Chronicles Machinima ( …   Wikipedia

  • Machinima — Le mot machinima[1] désigne à la fois un ensemble de techniques de production audiovisuelle utilisées conjointement, et un genre cinématographique (regroupant bien entendu les œuvres réalisées au moyen desdites techniques). En tant que technique… …   Wikipédia en Français

  • machinima — (muh.SHEEN.uh.muh) n. An animated short or movie created entirely on a personal computer and filmed in real time using computer graphics rendering software or computer game technology. Example Citation: A digital Walt Disney who wants to make a… …   New words

  • Machinima — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar al autor pri …   Wikipedia Español

  • Machinima — …   Википедия

  • machinima — noun a) The rendering of computer generated imagery using low end (real time) 3D engines such as those found in video games, as opposed to the high end, complex 3D engines used by professionals. b) The genre of films created by such techniques …   Wiktionary

  • machinima — /məˈshinəma/ (say muh sheenuhmah), /məˈshɪnəma/ (say muh shinuhmah) noun the creation of 3D animation films for use within a computer game environment, using the existing visuals of the game for characters, backgrounds, etc. {blend of machine and …   Australian English dictionary

  • Machinima.com — Infobox Website name=Machinima.com url=http://www.machinima.com/ type=Machinima news site, download site, and virtual community registration=Optional owner=Machinima, Inc. author=Hugh HancockMachinima.com (IPAEng|məˈʃiːnɨmə or IPA|/məˈʃɪnɨmə/) is …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»