Mailfort


Mailfort

Maxence Mailfort (* 24. Februar 1949 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Schauspieler.

Sein Filmdebut gab Maxence Mailfort 1969 als Fortunio in einer Fernsehadaptation von Alfred de Mussets Le Chandelier. 1971 spielte er den 18jährigen Friedrich II im Fernsehfilm Frédéric II (den alten Friedrich spielte Michel Auclair). Auf einen weiteren Fernsehfilm (La Canne) folgte 1972 Luis Buñuels Der diskrete Charme der Bourgeoisie, in dem Maxence Mailfort die Schlüsselrolle des seinen Traum erzählenden Sergeanten spielt. Buñuel engagiert ihn auch für die Rolle des Dragoner-Leutnants in Das Gespenst der Freiheit (1974). Alain Robbe-Grillet besetzt ihn neben Anicée Alvina in Glissements progressifs du plaisir (1974) und Giuseppe Patroni Griffi für die Rolle des Pierre an der Seite von Elizabeth Taylor in Identikit (1974). Georges Wilson inszeniert ihn als Martial in Léopold le bien-aimé (1975), Raymond Rouleau als Charlie Osborne in La Fleur des pois (1975). 1977 spielt Maxence Mailfort in zwei Folgen der Serie Mit Schirm, Charme und Melone. Neben Claude Jade (als Athene) spielt er den Odysseus in Jean Dewevers Ulysse est revenu (1978), gefolgt von der Titelrolle in Maurice Ronets Verfilmung von Herman Melvilles Bartleby (1978) und der Rolle des Saint-Just in Lazare Carnot ou Le glaive de la révolution (1979). Der Däne Gabriel Axel besetzt Maxence Mailfort 1979 für den Part des Wilhelm Van Ruytenburch an der Seite von Michel Bouquet im Rembrandt van Rijn-Film La Ronde de nuit.

In der französisch-deutschen Mini-Serie Heinrich, der gute König von Marcel Camus und Heinz Schirk nach Heinrich Mann spielt er neben Jean Barney die Rolle des Mornay und in Le Loup-Cervier die Hauptrolle des François Forge. Anfang der 1980er in zwei deutschen Produktionen: Achtung Zoll (1981) und Der Leutnant und sein Richter (1983). Es folgen weitere Fernsehserien (Unter der Trikolore, Die Fälle des Monsieur Cabrol). Jeannot Szwarc gibt ihm Rollen in Enigma mit Martin Sheen und Der Doppelmord in der Rue Morgue mit George C. Scott.

Seit den 1990er Jahren ausschließlich Theaterrollen, u. a. in Georges Wilsons Inszenierung von Jean Anouilhs Eurydice.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maxence Mailfort — (* 24. Februar 1949 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Schauspieler. Sein Filmdebüt gab Maxence Mailfort 1969 als Fortunio in einer Fernsehadaptation von Alfred de Mussets Le Chandelier. 1971 spielte er den 18jährigen Friedrich II im… …   Deutsch Wikipedia

  • Maxence Mailfort — Données clés Naissance 24 février 1949 (1949 02 24) (62 ans) Paris, France Nationalité França …   Wikipédia en Français

  • Maxence Mailfort — is a French film and television actor.[1] Selected filmography George Who? (1973) Identikit (1974) Successive Slidings of Pleasure (1974) Bartleby (1976) References ^ http://ftvdb.bfi.org.uk/sift/individual/83088 External links …   Wikipedia

  • Malaterre — Bernard Malaterre ist ein französischer Schauspieler und Regisseur. Sein Debüt als Schauspieler gibt Bernard Malaterre 1972 neben Maxence Mailfort und Michel Auclair in Frédéric II. Mailfort begegnet er als Gewerkschafter im Film Le Loup Cervier… …   Deutsch Wikipedia

  • Simone Benmussa — dans les années 1980.(Photographie de Erika Kralik). Simone Benmussa (Tunis 10 juillet 1931 Paris 5 juin 2001) est un metteur en scène, scénographe, dramaturge et écrivain français …   Wikipédia en Français

  • Bernard Malaterre — ist ein französischer Schauspieler und Regisseur. Leben und Wirken Sein Debüt als Schauspieler gab Bernard Malaterre 1972 neben Maxence Mailfort und Michel Auclair in Frédéric II. Mailfort begegnete er in der Rolle des Gewerkschafters im Film Le… …   Deutsch Wikipedia

  • Le Fantôme de la liberté — Filmdaten Deutscher Titel: Das Gespenst der Freiheit Originaltitel: Le Fantôme de la liberté Produktionsland: Italien, Frankreich Erscheinungsjahr: 1974 Länge: ca. 103 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Le charme discret de la bourgeoisie — Filmdaten Deutscher Titel: Der diskrete Charme der Bourgeoisie Originaltitel: Le charme discret de la bourgeoisie Produktionsland: Frankreich, Spanien Erscheinungsjahr: 1972 Länge: 96 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mah–Mak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ulysse est revenu — est un téléfilm français réalisé par Jean Dewever et diffusé en 1978. Téléfilm expérimental construit sur trois niveaux : le tournage d un film, la mythologie (histoire d Ulysse) et l interview d un paysan agrobiologiste émigré. Sommaire 1… …   Wikipédia en Français