Makedonikos


Makedonikos
Makedonikos logo.png
Voller Name Makedonikos
Gegründet 1928
Vereinsfarben Grün - Weiß
Spielstätte Klisto Neapolis
Plätze 1.500
Präsident Griechenland Konstantinos Mesaikos
Trainer Griechenland Konstantinos Fleverakis
Adresse  ?
Homepage www.bcmakedonikos.gr
Liga Gamma Ethniki, Gruppe 2 (4. Liga)
2010/2011 11. Platz

Makedonikos (griechisch: Μακεδονικός) ist ein griechischer Basketballverein aus Thessaloniki.

Geschichte

Makedonikos stieg erstmals in seiner Geschichte 2001 in die höchste Spielklasse Griechenlands auf. Bis zu diesem Zeitpunkt spielte der Verein in der rund 150 km östlich gelegenen Hafenstadt Thessaloniki, in der er auch 1928 gegründete wurde. Angesichts der Tatsache, dass bereits drei Erstligisten in Thessaloniki spielten (Aris, Iraklis und PAOK), entschied sich der Präsident und Clubeigner Konstantinos Mesaikos für einen Umzug seines Vereins. Von dieser Maßnahme versprach er sich vor allem eine höhere Zuschauerresonanz, da in Thessaloniki, zwischen den Fanlagern der großen, eingesessenen Vereine, nur geringe Chancen gesehen wurden, langfristig die Klasse halten zu können.
Zu dieser Zeit war Makedonikos ein fester Bestandteil der griechischen Basketballliga und schaffte es, jährlich bedeutende griechische Basketballspieler wie zum Beispiel Georgios Sigalas oder Dimitris Papanikolaou nach Kozani zu holen.

Den größten internationalen Erfolg errang Makedonikos in der Saison 2004/2005 im ULEB Cup. Nachdem der Verein bereits im Vorjahr im gleichen Wettbewerb für Aufsehen gesorgt hatte, kam er im Folgejahr bis in das Finale, in dem er dann jedoch knapp mit 74:78 gegen Lietuvos Rytas aus Litauen unterlag.

Zu Beginn der Saison 2006-2007 ging die Mannschaft wieder nach Thessaloniki zurück.

Bekannte ehemalige Spieler

GriechenlandGriechenland Panagiotis Liadelis, Nikolaos Boudouris, Dimitris Papanikolaou, Georgios Sigalas

SerbienSerbien Dušan Kecman

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Mickeal

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Makedonikos B.C. — Makedonikos redirects here. For the football club, see Makedonikos FC. For the football stadium, see Makedonikos Stadium. Makedonikos B.C. Μακεδονικός K.A.E. Makedonikos B.C. Μακεδονικός K.A.E. logo Leagues Greek League Greek Cup Founded 1928 …   Wikipedia

  • Makedonikos F.C. — Makedonikos Full name Makedonikos Founded 1928 Ground Makedonikos Stadium (Capacity: 8,100) …   Wikipedia

  • Makedonikos FC — Makedonikos F.C …   Wikipédia en Français

  • Makedonikos — Makedonikós Makedonikós Club fondé en 1928 …   Wikipédia en Français

  • Makedonikós — Club fondé en 1928 …   Wikipédia en Français

  • Makedonikos BC — Infobox Basketball club color1 =yellow color2 =green name =Makedonikos Kozani B.C. Μακεδονικός K.A.E. nickname = logo = imagesize =150px leagues =Greek League founded =1928 history =1928 present arena =Neapoli Indoor Arena (capacity: 1,500)… …   Wikipedia

  • Makedonikos — El Makedonikos BC es un equipo de baloncesto profesional griego, con sede en la ciudad de Neapoli, Tesalónica, Grecia. Historia En la temporada 2006 07 juega en la primera división griega; Su mejor momento fue cuando quedó finalista de la Copa… …   Wikipedia Español

  • Makedonikos Stadium — Makedonikos Ground Full name Gipedo Makedonikou (Makedonikos Ground) Location Polichni, Thessaloniki Built 1967 …   Wikipedia

  • Makedonikos antikristos — (Greek: Μακεδονικός Αντικριστός) is a dance from Macedonia in Greece. It means face to face dance from Macedonia , and it is danced by two people, usually by a man and a woman. It is mainly danced in the western side of Macedonia in the city of… …   Wikipedia

  • Makedonikos Football Club — Infobox club sportif Makedonikos F.C …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.