Malaja Wischera

Malaja Wischera
Stadt
Malaja Wischera
Малая Вишера
Wappen
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Nowgorod
Rajon Malaja Wischera
Bürgermeister Anatoli Nemzow
Gegründet 1843
Stadt seit 1921
Fläche 29 km²
Bevölkerung 12.461 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 430 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 65 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)81660
Postleitzahl 174262
Kfz-Kennzeichen 53, 153
OKATO 49 220 501
Geographische Lage
Koordinaten 58° 51′ N, 32° 13′ O58.8532.21666666666765Koordinaten: 58° 51′ 0″ N, 32° 13′ 0″ O
Malaja Wischera (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Malaja Wischera (Oblast Nowgorod)
Red pog.svg
Oblast Nowgorod
Liste der Städte in Russland

Malaja Wischera (russisch Малая Вишера) ist eine Stadt in der Oblast Nowgorod (Russland) mit 12.461 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Bahnhof Malaja Wischera

Die Stadt liegt in der Ilmenniederung etwa 75 Kilometer nordöstlich der Oblasthauptstadt Weliki Nowgorod an der Malaja Wischerka (auch Malaja Wischera), einem Quellfluss der in den Wolchow mündenden Wischera.

Malaja Wischera ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt an der 1851 eröffneten Bahnstrecke Sankt Petersburg–Moskau, der ehemaligen Nikolaibahn (Streckenkilometer 162).

Geschichte

Malaja Wischera entstand 1843 im Zusammenhang mit dem Bau der Nikolaibahn. Der Name nach dem Fluss steht für Kleine Wischera. 1860 wurde eine Eisenbahndepot errichtet und eine der ersten technischen Lehranstalten Russlands eröffnet.

1921 erfolgte die Verleihung des Stadtrechts.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Malaja Wischera am 24. Oktober 1941 von der deutschen Wehrmacht besetzt und bereits am 20. November 1941 von Truppen der 52. Armee der Roten Armee im Rahmen der Schlacht um Tichwin zurückerobert.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohnerzahlen
1897 4.851 *
1926 9.432 *
1959 16.109 *
1979 15.724 *
1989 15.647 *
2002 14.182 *
2010 12.461 *

Anmerkung: * Volkszählung

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Im 40 km von Malaja Wischera entfernten Dorf Pechowo steht eine Holzkirche aus dem 17. Jahrhundert. In den umliegenden Dörfern Snamenka, Possochowo und Kamenka sind Landsitze aus dem 19. Jahrhundert erhalten.

Wirtschaft

Im Malaja Wischera gibt es ein Werk für technisches Glas, eine elektrotechnische Fabrik sowie holzverarbeitende Betriebe.

Einzelnachweise

  1. a b Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Wischera — ist der Name mehrerer Flüsse in Russland: eines Nebenflusses der Kama, siehe Wischera (Kama) eines Nebenflusses des Wolchow, siehe Wischera (Wolchow) eines Nebenflusses der Wytschegda, siehe Wischera (Wytschegda) sowie Namensbestandteil mehrerer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Flüssen in Russland — Liste von Flüssen in Russland, geordnet nach der Systematik Mündungsgewässer (Ozean, Meer), Fluss, Zufluss, Zufluss eines Zuflusses usw. Zuflüsse sind nach ihrer Folge von der Quelle bis zur Mündung geordnet. ← linker Zufluss → rechter Zufluss… …   Deutsch Wikipedia

  • Nowgoroder Oblast — Oblast Nowgorod Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • RU-NGR — Oblast Nowgorod Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Tichwiner Operation — Die Tichwiner Operation (russisch Тихвинская наступательная операция) war eine Angriffsoperation der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg, die vom 10. November bis zum 30. Dezember 1941 dauerte. Verlauf Sowjetische Truppen (4, 52 und die 54 Armeen)… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Moskau-Sankt Petersburg — Der Moskauer Bahnhof in Sankt Petersburg Schnellzug Newskij Express in Petersburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Moskau–Sankt Petersburg — Der Moskauer Bahnhof in Sankt Petersburg Schnellzug Newskij Express in Petersburg …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai-Bahn — Der Moskauer Bahnhof in Sankt Petersburg Schnellzug Newskij Express in Petersburg …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolaibahn — Der Moskauer Bahnhof in Sankt Petersburg Schnellzug Newskij Express in Petersburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Sankt Petersburg–Moskau — Sankt Petersburg–Moskau (ohne Haltepunkte) Streckenlänge: 650 km Spurweite: 1520 mm (Russische Spur) Stromsystem: 3000 = Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»