Mangaia


Mangaia
Mangaia
Satellitenbild von Mangaia
Satellitenbild von Mangaia
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Cookinseln
Geographische Lage 21° 55′ 17″ S, 157° 55′ 23″ W-21.921388888889-157.92305555556169Koordinaten: 21° 55′ 17″ S, 157° 55′ 23″ W
Mangaia (Cookinseln)
Mangaia
Länge 9,2 km
Breite 6,6 km
Fläche 51,8 km²
Höchste Erhebung Rangi-motia
169 m
Einwohner 654 (2006)
13 Einw./km²
Hauptort Oneroa
Karte von Mangaia
Karte von Mangaia

Mangaia, einst AʻUaʻU genannt, was so viel wie „terrassenförmig“ bedeutet, ist die südlichste und mit einer Fläche von 52 km² die zweitgrößte der südpazifischen Cookinseln. Die Insel liegt etwa 200 km südöstlich von Rarotonga, der Hauptinsel der Inselgruppe.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Mangaia ist, wie auch Atiu und Mitiaro, ein Gehobenes Atoll vulkanischen Ursprungs, und gilt als eine der ältesten Inseln im Pazifik. Geologische Untersuchungen datieren das Alter der Insel, die aus einem 4.750 m vom Meeresgrund aufsteigenden Vulkan besteht, auf etwa 18 Millionen Jahre. Die Insel selbst ragt an ihrer höchsten Stelle, dem Vulkankegel Rangimotia, nur 169 m über die Wasseroberfläche hinaus und ist von einem bis zu 60 m hohen, ringförmigen Korallenriff umschlossen.

Geschichte

Die Insel wurde am 29. März 1777 von dem englischen Seefahrer James Cook entdeckt, nach welchem der gesamte Archipel benannt ist. Da Cook von der einheimischen Bevölkerung Mangaias nicht freundlich empfangen wurde, geriet sie für Jahre in Vergessenheit.

Im Juni 1823 wurde Mangaia von dem englischen Missionar John Williams, bei der Suche nach der Insel Rarotonga, zufällig wiederentdeckt, welchen die Insulaner - im Gegensatz zu Cook - diesmal freundlich aufnahmen.

Die Insel wurde mit den anderen Cookinseln 1888 von England „unter Schutz gestellt“ (Protektorat) und 1900 annektiert. Heute stehen die Inseln als Teil der Cookinseln in einer freien Assoziierung mit Neuseeland.

Sonstiges

Auf Mangaia, die vor allem wegen ihrer Höhlen ein beliebtes Urlaubsziel ist, gibt es einige kleinere Hotels. Die Insel ist über eine Landebahn im Norden per Flugzeug von der Hauptinsel (Air Rarotonga) erreichbar.

2006 hatte Mangaia etwa 650 Einwohner.

Weblinks

 Commons: Mangaia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mangaia — Auau Carte de Mangaia. Géographie Pays …   Wikipédia en Français

  • mângâia — MÂNGÂIÁ, mấngâi, vb. I. 1. tranz. A atinge (pe cineva) uşor (şi repetat) cu palma în semn de dragoste; a dezmierda, a alinta. ♦ (ir.) A lovi, a bate. 2. tranz. şi refl. A căuta să( şi) aline sau a( şi) alina mâhnirea, durerea, suferinţa etc.; a… …   Dicționar Român

  • Mangaia — / Auau Localización País Estado asociado con Nueva Zelanda Archipiélago Islas Cook Océano Pacífico Sur Coordenadas …   Wikipedia Español

  • Mangaia — Mangaia,   eine der Südlichen Cookinseln, im südlichen Pazifik, 52 km2, 1 200 Einwohner (polynesische Bevölkerung). Mangaia ist vulkanischen Ursprungs, von Korallenriff umgeben …   Universal-Lexikon

  • Mangaia — (Manaia), Insel des Cooksarchipels (Östliches Polynesien); niedrig u. schlecht bewässert …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mangaia — NASA picture of Mangaia Island north = up …   Wikipedia

  • Mangaia — ▪ atoll, Cook Islands, Pacific Ocean       southernmost of the southern group of the Cook Islands, a self governing state in free association with New Zealand in the South Pacific Ocean. A raised coral atoll, it has a volcanic interior, rising to …   Universalium

  • Mangaia — geographical name island S Pacific in SE Cook Islands; completely encircled by reef area 20 square miles (52 square kilometers) …   New Collegiate Dictionary

  • Mangaia-Ralle — Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) Klasse: Vögel (Aves) Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Mangaia Swiftlet — Conservation status Extinct Scientific classification Kingdom: Animalia Phylum …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.