Mannheim-Neuostheim/Neuhermsheim


Mannheim-Neuostheim/Neuhermsheim
Wappen Karte
Führt kein Wappen
Sandhofen Schönau Waldhof Neckarstadt-West Innenstadt/Jungbusch Lindenhof Käfertal Vogelstang Wallstadt Feudenheim Seckenheim Friedrichsfeld Rheinau Neckarau Neckarstadt-Ost/Wohlgelegen Neuostheim/Neuhermsheim Schwetzingerstadt/OststadtMannheim, Stadtbezirk Neuostheim/Neuhermsheim hervorgehoben
Über dieses Bild
Basisdaten
Stadt: Mannheim
Geografische Lage: 49° 28' N, 08° 30' O Koordinaten: 49° 28' N, 08° 30' O
Fläche: 5,27 km²
Einwohner: 8.056 (31. Oktober 2008)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.527 Einwohner je km²
Adresse der
Stadtverwaltung:
Gerd-Dehof-Platz 1
68163 Mannheim
Website: www.mannheim.de
Blick auf den Flugplatz. Rechts Neuostheim, links Neuhermsheim.

Neuostheim/Neuhermsheim ist ein Stadtbezirk in Mannheim.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Im Westen liegen Oststadt/Schwetzingerstadt bzw. der Luisenpark, im Osten die Stadtteile Seckenheim und Friedrichsfeld, südlich grenzt Neuhermsheim an Neckarau.

Neuostheim liegt direkt am Neckar, das Viertel gehört zu den gehobenen Wohngebieten Mannheims. In Neuostheim befinden sich außerdem auch der City-Airport Mannheim und der Mannheimer Maimarkt. Von der BAB 656 nach Heidelberg getrennt befindet sich südlich Neuhermsheim. Die SAP-Arena, in der das Eishockeyteam der Mannheimer Adler und die Handballmannschaft der Rhein-Neckar Löwen ihre Heimspiele austragen, liegt in der unmittelbaren Umgebung, gehört aber bereits zu Seckenheim.

Geschichte

771 wurde das Dorf Hermsheim erstmals im Lorscher Codex erwähnt. Es lag wahrscheinlich im Gewann Bösfeld, östlich von Neuhermsheim. 862 wird erstmals eine Kirche erwähnt. Neben Neuhermsheim wurde vor dem Bau der SAP-Arena ein großer Friedhof aus der Merowinger-Zeit ausgegraben. Noch vor 1300 wurde das Dorf aufgegeben, weil es mehrfach vom Neckar überschwemmt wurde. Die Bewohner zogen nach Neckarau. Die neuere Besiedlung Neuostheims erfolgte erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Feudenheimer Gemarkung. Mit der Eingemeindung Feudenheims 1910 gelangte auch das sich noch in der Planung befindliche Neuostheim zu Mannheim. 1926 wurde das Flugfeld gebaut, 1930 entstanden die ersten Häuser des heutigen Neuhermsheim auf ehemaliger Neckarauer Gemarkung an der Badischen Eisenbahn. 1935 wurde die Autobahn nach Heidelberg gebaut. Ab 1990 vergrößerte sich Neuhermsheim durch die Ausweisung von Neubaugebieten rasch.

Politik

Der Bürgerdienst des Stadtbezirks ist in Neuhermsheim. Neuostheim und Neuhermsheim haben einen gemeinsamen aus zwölf Mitgliedern bestehenden Bezirksbeirat mit folgender Sitzverteilung:

Partei 2004 1999 1994
CDU 6 7 6
SPD 3 3 2
GRÜNE 1 1 2
Mannheimer Liste 2 1 2

Bildung

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit

Sowohl in Neuostheim als auch in Neuhermsheim gibt es jeweils einen Standort der Johann-Peter-Hebel-Grundschule.

In Neuostheim haben außerdem eine Reihe von Hochschulen ihren Standort:

Vereine

Die wichtigsten Vereine in den beiden Stadtteilen sind der DJK St. Pius, die Spielvereinigung Mannheim 07, der Gesangverein Neuhermsheim, der Segelflugverein Mannheim und die Gartenfreunde Mannheim-Ost 1910 e.V..

Nahverkehrsverbindungen

Neuostheim ist mit den Stadtbahnlinien 5, 6 und 9 zu erreichen. Durch Neuhermsheim führt seit Dezember 2006 eine neugebaute Strecke, auf der die Linie 6a verkehrt. Über sie gibt es auch einen Anschluss an die nahegelegene Haltestelle Rangierbahnhof der S-Bahn RheinNeckar und zum sonstigen Schienenpersonennahverkehr der DB Regio.

Einzelnachweise

  1. Statistikstelle Stadt Mannheim

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: