Mara Branković


Mara Branković

Mara Branković (auch Mara Hatun, Despina Hatun, Amerissa; * 1412; † 1487) war eine serbische Prinzessin aus dem Adelsgeschlecht der Branković.

Leben

Mara war eine Tochter des serbischen Despoten Đurađ Branković und heiratete Sultan Murad II. des Osmanischen Reiches.

Aus der Ehe mit dem türkischen Sultan gingen keine Kinder hervor, sie hatte jedoch ein gutes Verhältnis zu ihrem Stiefsohn, Mehmed II., dem sie, nach dem Tod ihres Ehegatten, in politischen Fragen oft mit Ratschlägen zur Hilfe stand. Sie zog sich alsbald nach Serbien zurück und hielt Hof in Ježevo, einer Stadt im heutigen Mazedonien, wo sie sich mit exilierten serbischen Adeligen umgab.

Im Jahr 1451 rief sie ihre Schwester, die Witwe des verstorbenen Grafen Ulrich II., Katharina Branković zu sich, die ihre Position in Mazedonien und beim serbischen Adel stärkte. Im Krieg zwischen dem Osmanischen Reich und der Republik Venedig 1463–1479, spielten sie eine bedeutende Rolle als Vermittler und wurden von beiden Seiten für diplomatische Missionen eingesetzt.

Sie begleitete 1471 persönlich einen venezianischen Botschafter zu Verhandlungen mit dem Sultan, außerdem blieb sie einflussreich bei den Führern der orthodoxen Kirche, wie auch beim Nachfolger Mehmeds II., Sultan Bayezid II.. Nach der Schlacht von Vaslui 1475 im Fürstentum Moldau bemerkte Mara, dass die Schlacht eine der größten Niederlagen für das bis dahin scheinbar unbesiegbare Osmanische Reich war.

Literatur

  • Mihailo Popovic: Mara Brankovic, Eine Frau zwischen dem christlichen und dem islamischen Kulturkreise im 15. Jahrhundert. Franz Philip Rutzen Verlag, Ruhpolding 2010 (Peleus), ISBN 978-3-447-06124-7.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mara Branković — (c. 1416 – 14 September 1487), also known as Mara Hatun, Despina Hatun, or Amerissa, was the daughter of Serbian monarch Đurađ (George) Branković and Eirene Kantakouzene. She entered the harem of Sultan Murad II of the Ottoman Empire …   Wikipedia

  • Mara Branković — Mara ou Maria Branković (née vers 1416 morte le 14 septembre 1487) princesse serbe épouse du sultan Mourad II. Origine Maria ou Mara Branković était une des deux filles de Georges Brankovic Despote de Serbie …   Wikipédia en Français

  • Mara Branković — Ilustración de Mara Branković en la carta al monasterio de Esphigmenou en 1429. Mara Branković (c. 1416 14 de septiembre de 1487), también conocida como Mara Hatun, Despina Hatun, o Amerissa, fue la hija del monarca serbio Đurađ Branković e Irene …   Wikipedia Español

  • Brankovic — Branković war der Name eines serbischen Fürstenhauses und ist der Familienname folgender Personen: Đorđe Branković (1645–1711), siebenbürgischer Gesandter und Graf Đurađ Branković (1377–1456), serbischer Fürst Lazar Branković (†1458), serbischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Branković — war der Name eines serbischen Fürstenhauses und ist der Familienname folgender Personen: Đorđe Branković (1645–1711), siebenbürgischer Gesandter und Graf Đurađ Branković (1377–1456), serbischer Fürst Lazar Branković († 1458), serbischer Fürst… …   Deutsch Wikipedia

  • Mara (Vorname) — Mara ist ein weiblicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Der Name Mara kommt mit unterschiedlicher Bedeutung in mehreren Sprachen vor. Im Hebräischen leitet der Name sich von mahrad ab und bedeutet bitter süß. Mara ist in der Bibel, Rut 1:20, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Brankovic — Branković Histoire des Serbes Antiquité Zorsines Drvan …   Wikipédia en Français

  • Branković — Histoire des Serbes Antiquité Zorsines Drvan …   Wikipédia en Français

  • Đurađ Branković — Ђурађ Бранковић By grace of God, Despot of the Kingdom of Rascia and the Lord of Albania Portrait from The Esphigmen Charter of despot Đurađ Branković, issued to the monastery of Esphigmen on Athos in 1429 …   Wikipedia

  • Stefan Branković — Stefan III Branković Стефан III Бранковић Serbian Despot Stefan Branković from the Esphigmenou charter (1429) Reign January 19, 1458 March 21, 1459 …   Wikipedia