Marcin Maciejowski


Marcin Maciejowski

Marcin Maciejowski (* 14. Juni 1974 in Babice bei Krakau) ist ein polnischer Maler und Zeichner, der in Krakau lebt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Maciejowski studierte zuerst von 1994 bis 1997 Architektur an der Technischen Universität Krakau. Von 1996 bis 2001 absolvierte er ein Grafikstudium in der Posterklasse von Piotr Kunce an der Kunsthochschule Krakau, das er mit einem Diplom abschloss.[1][2] Maciejowski ist ein Mitbegründer der „Ladnie Group“ sowie Gründer und Kurator der „Open Gallery“ in Krakau.[3]

Maciejokski Werke sind von seiner grafischen Ausbildung geprägt, die Gemälde erinnern optisch häufig an überbelichtete Fotografien.[4] Es dominieren leuchtende Primärfarben vor hellen Hintergründen, Gesichtsdetails von Personen fehlen oft gänzlich oder erzielen karikaturenhafte Wirkung. Häufig haben die Bilder auch militärische Anklänge.[5]

Von 1998 bis 2000 war er Redakteur der Zeitschrift „We wtorek“ („Am Dienstag“). Für das „Przekrój Magazine“ zeichnete er eine wöchentlich Cartoon-Serie.[6]

Auszeichnungen

Einzelausstellungen

Einzelnachweise

  1. Universität Wien - Diplomarbeit
  2. Atelier Augarten
  3. Kunstaspekte
  4. Art Review: Not Obvious
  5. Marcin Maciejowsk. Frieze Magazin, Vol. 75, Mai 2003
  6. Polish Cultural Institute über Maciejowski
  7. Marcin Maciejowski - I live here and it serves me right’ - The National Art Gallery 'Zachęta'

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maciejowski — bezeichnet: Marcin Maciejowski (* 1974), polnischer Maler und Zeichner Maciejowski Bibel Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Marcin Kromer — Martinus Cromerus MARTINI CROMERI EPISC. VARM. Marcin Kromer or …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mac — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nicolaus Schafhausen — (* 1965 in Düsseldorf) ist ein deutscher Kurator und Kunsthistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Kuratorische Arbeit 3 Kuratierte Ausstellungen …   Deutsch Wikipedia

  • Le Plateau (centre d'art contemporain) — Le Plateau est l’espace d’exposition du Fonds régional d art contemporain (FRAC) d’Île de France. Sommaire 1 Historique 2 Objectif et missions 3 Liste des expositions 3.1 …   Wikipédia en Français

  • Le Plateau centre d'art contemporain — Le Plateau (centre d art contemporain) Le Plateau est l’espace d’exposition du Fonds Régional d’Art Contemporain d’Île de France. Sommaire 1 Historique 2 Missions 3 Liste des expositions 3.1 …   Wikipédia en Français

  • Le plateau (centre d'art contemporain) — Le Plateau est l’espace d’exposition du Fonds Régional d’Art Contemporain d’Île de France. Sommaire 1 Historique 2 Missions 3 Liste des expositions 3.1 …   Wikipédia en Français

  • Lovis-Corinth-Preis — Der Lovis Corinth Preis der Künstlergilde ist ein seit 1974 von der Künstlergilde Esslingen als Stifter vergebener deutscher Kunstpreis für Bildende Kunst. Zweck: Der Preis will hervorragende Leistungen in den Bereichen Malerei, Grafik oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Archidiocèse de Cracovie — 50°03′34.3″N 19°56′7.6″E / 50.059528, 19.935444 …   Wikipédia en Français

  • Polnische Literatur — Polnische Literatur. Die Geschichte der P. L. läßt sich in fünf, ziemlich scharf untereinander abgegrenzte Perioden scheiden. Die Anfänge der P. L. reichen bis in die heidnische Zeit hinauf u. bestehen in Sprüchwörtern, Volksliedern u. Volkssagen …   Pierer's Universal-Lexikon