Marek Borowski


Marek Borowski
Marek Borowski

Marek Borowski (* 4. Januar 1946 in Warschau) ist ein polnischer Politiker, von 1993 bis 1994 Stellvertretender Premierminister und Finanzminister, Sejmmarschall in den Jahren 2001 bis 2004 und Abgeordneter des Sejm in der I., II., III., IV. und VI. Wahlperiode.

Er studierte Außenhandel an der Handelshochschule Warschau mit dem Schwerpunkt internationale Wirtschaftsbeziehungen. Von 1991 an saß er im Sejm, er war Mitglied des Ausschusses für Wirtschaftspolitik, Haushalt und Finanzen. Von 1993 bis 1994 war er stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates und von 1996 bis 2001 amtierte er als Vizepräsident des Sejm. 2001 wurde er als Nachfolger von Maciej Płażyński zum 5. Sejmmarschall gewählt.

Er gehörte folgenden Parteien an: von 1967 bis 1968 bzw. von 1975 bis 1990 der PVAP (ohne Parteiamt). Im Jahr 1989 schloss er sich der Bewegung 8. Juli (Reformgruppe in der PVAP) an. 1990 wurde er Mitglied der postkommunistischen Nachfolgepartei Sozialdemokratie der Republik Polen (SdRP). Am 26. März 2004 war er einer der Gründer der Sozialdemokratie Polens (SDPL), einer neu formierten Linkspartei.

Auf einem SDPL-Sonderparteitag wählten die Parteimitglieder Marek Borowski zu ihrem Kandidaten für das Präsidentenamt, denn im Oktober 2005 wurde der Nachfolger des Sozialdemokraten Aleksander Kwaśniewski gewählt, der nach zwei Amtsperioden nicht wieder antreten durfte. Marek Borowski erreichte im ersten Wahlgang (9. Oktober) nur 10,3 Prozent der Stimmen und kam damit auf Platz vier. Borowskis Wahlmotto lautete: „Prawy Czlowiek Lewicy“ also ein „(Ge)Rechter Mensch der Linken“.

Er kandidierte bei den Regionalwahlen im November 2006 als Oberbürgermeister von Warschau. Er wurde von allen linken Parteien unterstützt. Im zweiten Wahlgang trat er für die konservativ-liberale Kandidatin der Bürgerplattform (PO) ein, Hanna Gronkiewicz-Waltz, die nach ihrer Wahl das Amt im Dezember 2006 übernahm.

Bei den Parlamentswahlen 2007 wurde er mit 75.493 Stimmen für den Wahlkreis Warschau I über die Liste der Lewica i Demokraci (Linke und Demokraten – LiD) erneut als Abgeordneter des Sejm bestätigt.

Seit dem 22. April 2008 ist er Vorsitzender der neu gegründeten Fraktion SdPl-Nowa Lewica.

Weblinks

 Commons: Marek Borowski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marek Borowski — Marek Stefan Borowski Marshal of the Sejm 5thMarshal of the Sejm of The Third Republic of Poland In office October 19, 2001 – April 20, 2004 President Aleksander Kwaśn …   Wikipedia

  • Marek Borowski — Marek Borowski. Marek Borowski (né le 4 janvier 1946 à Varsovie) est un homme politique polonais. Ancien membre du Parti ouvrier unifié polonais (le parti communiste au pouvoir), il a travaillé au ministère de l intérieur dans les années 1980).… …   Wikipédia en Français

  • Borowski — ist der Name eines Ortes in der Oblast Tjumen (Russland), siehe Borowski (Russland) Borowski ist der Familienname folgender Personen: Albert Borowski (1876–1945), deutscher Politiker (SPD) Bruno Borowski (1889–1945), deutscher Anglizist Elie… …   Deutsch Wikipedia

  • Marek Belka — during a visit to The Pentagon on 9 August 2004. Prime Minister of Poland 11th Prime Minister of the Third Republic of Poland In office …   Wikipedia

  • Marek Jurek — Marshal of the Sejm 8th Marshal of the Sejm of The Third Republic of Poland In office 26 October 2005 – 27 April 2007 Presiden …   Wikipedia

  • Borowski — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Borowski est le nom des personnes suivantes : Ernst von Borowski, archevêque prusse ; Georg Heinrich Borowski (1746 1801), naturaliste… …   Wikipédia en Français

  • Marek — For a surname, see Marek (surname). Marek is a Czech, Polish and Slovak given name, the equivalent of Mark in English. Some people with the given name Marek: Marek Bílek, Czech discus thrower Marek Borowski, Polish politician, the former leader… …   Wikipedia

  • Włodzimierz Cimoszewicz — Prime Minister of Poland 8th Prime Minister of the Third Republic of Poland In office 7 February 1996 – 31 October 1997 President Aleksander Kwaśniewski Deputy …   Wikipedia

  • Deputy Marshal of the Sejm of the Republic of Poland — (Polish: Wicemarszałek Sejmu RP) is a person elected to preside over Sejm (Polish lower chamber of parliament) sessions when the Sejm Marshal is not presiding. Throughout the course of the Third Republic, there have always been several Deputy… …   Wikipedia

  • Left and Democrats — Infobox Political Party party name = Left and Democrats party colorcode = #FF4500 leader = Aleksander Kwaśniewski, Jan Litynski foundation = 3 September 2006 ideology = Social democracy, Social liberalism headquarters = ul. Rozbrat 44 A, 00 419… …   Wikipedia