Margolius


Margolius

Rudolf Margolius (* 31. August 1913 in Prag; † 3. Dezember 1952 ebenda) war ein tschechischer Politiker, stellvertretender Außenhandelsminister von 1949-1952 und Mitangeklagter im Slánský-Prozess im November 1952.

Leben

Rudolf Margolius entstammt einer gutsituierten Familie in Prag. Nach seinem Gymnasiumabschluss studierte er Jura, seinen Doktortitel erlangte er 1937. 1941 wurde er in ein Konzentrationslager deportiert. Nach dem Krieg kam er zu der Überzeugung, dass man die Vorkriegssysteme nicht reformieren kann, und trat aus diesem Grunde 1945 der kommunistischen Partei bei.

Aufgrund seiner zahlreichen Reisen ist er zu einem Wirtschaftsexperten geworden, insbesondere auf dem Gebiet des Aussenhandels, und hielt mehrere Funktionen in der Regierung inne. Möglicherweise war es gerade seine Arbeit und seine Kontakte zu westeuropäischen Partnern, die dazu beitrugen, dass er am 10. Januar 1952 verhaftet wurde und der angeblichen Verschwörergruppe um Rudolf Slánský zugeordnet wurde. In dem bekannten Schauprozess wurde er zum Tode verurteilt und am 3. Dezember hingerichtet.

Literatur

  • Artur London: Ich gestehe. Der Prozess um Rudolf Slansky. Hoffmann und Campe, Hamburg, November 1982, ISBN 3-455045006
  • Heda Margolius Kovaly: Eine Jüdin in Prag. Unter dem Schatten von Hitler und Stalin, aus dem Amerikanischen von H.-H. Harbort, bei Rowohlt, Berlin, 1992, ISBN 3-87134-035-9
  • Margolius, Ivan (2006): Reflections of Prague: Journeys through the 20th Century, London: Wiley, ISBN 0470022191
  • Margolius, Ivan (2007) Praha za zrcadlem: Putování 20. stoletím, Praha: Argo, ISBN 9788072039470
  • Igor Lukes (2002): Rudolf Margolius: A Clean Man in a Filthy Time, Boston University, [1]


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rudolf Margolius — Margolius im Jahr 1950 Rudolf Margolius (* 31. August 1913 in Prag; † 3. Dezember 1952 ebenda) war ein tschechischer Politiker, stellvertretender Außenhandelsminister von 1949 bis 1952 und Mitangeklagter im Slánský Prozess im November 1952 …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Margolius — (born August 31 1913, Prague, died December 3 1952, Prague), Deputy Minister of Foreign Trade, Czechoslovakia 1949 1952, co defendant in the Slánský trial (November 1952)The 1952 Slánský trial involved the Communist Party General Secretary,… …   Wikipedia

  • Heda Margolius Kovály — is a Czech author. Biography Heda Margolius Kovály was born a daughter to two Jewish parents in Prague, in the Central European country of Czechoslovakia only a decade before Nazi Germany would come to power. Heda was raised in Prague until her… …   Wikipedia

  • Sidney Margolius — est un des tout premiers journalistes américains spécialisés dans le droit du consommateur (1913 30 janvier 1980). Auteur d une centaines d articles qui seront publiés dans différents journaux américains, ceux ci traiteront principalement de l… …   Wikipédia en Français

  • Slánský trial — The Slánský trial (officially Proces s protistátním spikleneckým centrem Rudolfa Slánského meaning Trial of anti state conspiracy centered around Rudolf Slánský ) was a show trial against elements of the Communist Party of Czechoslovakia (KSČ)… …   Wikipedia

  • List of Czech and Slovak Jews — There was a large and thriving community of Jews, both religious and secular, in Czechoslovakia before World War II. Many perished after the Holocaust. Today, nearly all of the survivors inter married and assimilated into the Czech and Slovak… …   Wikipedia

  • Jan Kaplický — (* 18. April 1937 in Prag, damals Tschechoslowakei; † 14. Januar 2009 in Prag, Tschechien) war ein über die Grenzen seines Heimatlandes hinaus bekannter Architekt, der 1968 ins Vereinigte Königreich emigrierte und dort einen wesentlichen Teil… …   Deutsch Wikipedia

  • Printemps de Prague —  Pour le festival du même nom, voir Festival du Printemps de Prague. Le Printemps de Prague (en tchèque : Pražské jaro, en slovaque : Pražská jar, nommé ainsi en référence au Printemps des peuples) est une période de l’histoire de… …   Wikipédia en Français

  • Printemps de Prague (Prazske Jaro) — Printemps de Prague  Pour le festival du même nom, voir Festival du Printemps de Prague. Le Printemps de Prague (en tchèque : Pražské jaro, en slovaque : Pražská jar) est une période de l’histoire de la Tchécoslovaquie durant… …   Wikipédia en Français

  • Printemps de prague —  Pour le festival du même nom, voir Festival du Printemps de Prague. Le Printemps de Prague (en tchèque : Pražské jaro, en slovaque : Pražská jar) est une période de l’histoire de la Tchécoslovaquie durant laquelle le parti… …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.