Maria Lund


Maria Lund
Maria Lund bei einem Privatauftritt 2002
Maria Lund 2004
Maria Lund 2011

Maria Alexandra Aspasia Ionitza- Lund (früher: Rantaniva; * 9. Mai 1983 in München) ist eine finnische Sängerin und Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Maria Lund ist die Tochter der 2005 verstorbenen finnischen Sopranistin Tamara Lund und des 2010 verstorbenen rumänischen Opernsängers Alexandru Ionitza. Ihre Jugend verbrachte sie in Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, wo sie eine französische Schule besuchte und durch das Schultheater schon früh erste Schauspielerfahrungen sammelte. Im Alter von 16 Jahren startete sie mit Hilfe ihrer berühmten Mutter eine Karriere als Jazz-Sängerin und arbeitete unter anderem mit den finnischen Künstlern Heikki Sarmanto, Sakari Kukko und Jarmo Savolainen. Nach dem Abitur lebte Maria Lund immer abwechselnd bei ihrem Vater in Düsseldorf und ihrer Mutter in Turku, Finnland. In dieser Zeit baute sie ihre schauspielerische Karriere in Finnland weiter aus und hatte neben dem Spielen auf kleinen Bühnen auch kurze Fernsehauftritte.

2002 nahm sie am regionalen Schönheitswettbewerb Miss Suomen Neito teil und erregte Aufmerksamkeit, weil sie als erste Teilnehmerin dieses Wettbewerbs einen Badeanzug in Übergröße brauchte. Sie erreichte dort einen Platz im Finale der besten zehn. 2005 nahm sie unter dem Namen Maria Rantaniva am Sängerwettbewerb Lady Summertime teil, wurde dort aber nur Fünfte von sechs Teilnehmerinnen.

Karriere

Erste öffentliche Aufmerksamkeit erregte Maria Lund im Jahr 1998 mit dem Song „Uskon sydämen totuuteen“, einer Coverversion von Celine Dions „My Heart Will Go On“.

Kurz nach ihrer Teilnahme beim Suomen-Neito Wettbewerb machte Lund noch einmal von sich reden, als sie im Alter von 19 Jahren freizügig für eine Fotoserie des Klatschmagazins "7 päivää" posierte.

Nach mehreren kleinen Engagements auf Bühnen im Süden Finnlands konnte man Lund im Frühjahr 2008 bei der finnischen Ausgabe von Dancing with the stars (Tanssii tähtien kanssa) sehen. Im Finale am trat sie mit ihrem Partner Mikko Ahti gegen den finnischen Schauspieler Nicke Lingell und seine Tanzpartnerin Susa Matson an. Das Paar lag in der Jurorenwertung zwar mit 104 zu 110 Punkten im Rückstand, gewann aber durch die Publikumswertung, weil Maria Lund den zweiten Tanz, einen langsamen Walzer, ihrer verstorbenen Mutter widmete. Lund und ihr Partner vertraten Finnland am 6. September 2008 beim Eurovision Dance Contest in Glasgow. Obwohl die Vertreter Finnlands den Wettbewerb 2007 souverän gewannen und Maria Lund und Mikko Ahti vor der Show noch als Favoriten ins Rennen gingen, hatten sie keine Chance gegen das starke Paar aus Polen und landeten auf dem 10. Platz.

2010 nahm Maria Lund mit dem Lied „Sydän Ymmärtää“ an der Finnischen Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest teil, gewann diesen jedoch nicht. Ihr 2008 erschienenes Album "Ajan sävel", auf dem sich hauptsächlich Schlager- bzw. Coverversionen finnischer Rocksongs befinden, kletterte auf Platz 22 der finnischen Charts. Das Album "Tahdon" aus dem Jahre 2009 erreichte Platz 53. Von Oktober bis Dezember 2010 moderierte Maria Lund zusammen mit den Sängerinnen Laura Sippola und Johanna Försti die Musiksendung "Obladii", deren 12 Aufzeichnungen jeden Samstag auf dem Fernsehsender YLE TV2 ausgestrahlt wurden.

Privatleben

Maria Lund war drei Jahre lang mit dem Düsseldorfer Thomas Meinders verlobt, verließ ihn aber im Jahr 2004 für ihren finnischen Schauspielkollegen Mikko Rantaniva, den sie bei den Proben zum Musical West Side Story kennenlernte. Das Paar heiratete am 4. Juli 2005. Drei Wochen später verstarb ihre Mutter an den Folgen einer Krebskrankheit, was dazu führte, dass Lund sich für ein Jahr fast vollständig aus der Öffentlichkeit zurückzog. Im Juli 2009 reichten Maria und Mikko Rantaniva nach knapp 4 Jahren Ehe die Scheidung ein. Am 2. Januar 2010 verstarb auch ihr Vater an Krebs.

Anfang Oktober 2010 bestätigte Lund gegenüber der Ilta Sanomat eine bereits von vielen Medien vermutete Schwangerschaft. Hartnäckige Gerüchte über eine heimliche Beziehung mit ihrem Produzenten Valtteri Tynkkynen kursierten bereits während Marias Ehe, wurden aber ebenso konsequent von den beiden dementiert. Ende November 2010 erschien Maria Lund hochschwanger [1] bei der Verleihung des Kullervo Linnan - Preises, den sie zusammen mit dem finnischen Künstler Kari Tuomisaari erhielt.

Maria Lund und Valtteri Tynkkynen wurden am 2.Januar Eltern eines Sohnes [2].

Theater

Maria Lund wirkte bisher bei folgenden Theaterstücken mit:

  • Madame Butterfly, David Belasco, Helsingin Suomalainen Teatteri
  • West Side Story, Leonard Bernstein, Tampereen Teatteri
  • Leskimies Jalmari, Wilhelm Moberg, Tampereen Teatteri
  • Älä nyt hyvä mies, Matti Kuikkaniemi, Teatteri Eurooppa Neljä
  • My Fair Lady, Fr. Loewe, Tampereen Teatteri
  • Suora Lähetys, Teatteri Eurooppa Neljä
  • Kaunis Veera, Tatu Pekkarinen (Veera) Seinäjoen Kesäteatteri
  • Naururyppy, Teatteri Eurooppa Neljä
  • Pumpulitaivas, T.Salmela/H.Eskola, Tampereen Teatteri (vorzeitig abgesetzt)
  • Laulu Tulipunaisesta Kukasta, Seinäjoen Kesäteatteri
  • Tivolilapset, Seinäjoen Kaupunginteatteri
  • The Sound of Music, Tampereen Teatteri
  • Guys and Dolls, Heinolan Kesäteatterilla

Diskographie

  • Maria Lund - Carousel (2002, nicht in Finnland veröffentlicht)
  • Maria Lund & Mikko Rantaniva – Lähtöpiste... (2004)
  • Maria Lund & Heikki Sarmanto – Äänet Hämärässä (2005)
  • Maria Lund - Ajan sävel (2008)
  • Maria Lund - Tahdon (2009)

Weblinks

 Commons: Category:Maria Lund – Sammlung von Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Quellen

Einzelnachweise

  1. http://www.mtv3.fi/viihde/uutiset/musiikki.shtml/1231414/maria-lund-esitteli-raskausvatsansa-katso
  2. http://www.mtv3.fi/viihde/uutiset/musiikki.shtml/1255406/7-paivaa-maria-lund-sai-esikoisensa

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maria Lund — Pour les articles homonymes, voir Lund. Maria Lund en 2004 Maria Lund, née le 9 mai 1983 à Munich, est une actrice et chanteuse germano finlandaise. Elle est la …   Wikipédia en Français

  • Lund (Familienname) — Lund ist der Name der folgenden Personen: Anders Lund (* 1985), dänischer Radrennfahrer Børge Lund (* 1979), norwegischer Handballspieler Carsten Lund (* in 1. Juli 1963) ist ein US amerikanischer Informatiker Emil Lund (1855–1928), dänischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Lund — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Lieux 2 Personnes 2.1 Arts …   Wikipédia en Français

  • Maria Borelius — Minister for Foreign Trade In office 6 October 2006 – 14 October 2006 Preceded by Thomas Östros Succeeded by Sten Tolgfors Personal details …   Wikipedia

  • Maria Minor church — (Sancta Maria Minor kyrka) is a church rediscovered after archaeological surveys in Lund, Sweden. A post church with palisade walls, also called Sancta Maria, was discovered in 1911 on a site just south of the great square, Stortorget. That… …   Wikipedia

  • María Guinand — (n. 3 de junio de 1953) es una educadora, promotora cultural, directora coral y de orquesta venezolana. María Guinand completó sus estudios musicales el la Universidad de Bristol (Inglaterra), obteniendo la licenciatura en 1976 y la maestría en… …   Wikipedia Español

  • Maria Röhl — Self portrait by Maria Röhl, 1829 Birth name Maria Christina Röhl Born 26 July 1801 Died …   Wikipedia

  • Maria Stern — Hometown Las Vegas, Nevada World Series of Poker Bracelet(s) 1 Money finish(es) 5 Highest ITM Main Event finish None Mari …   Wikipedia

  • Maria Rutkiewicz — (July 22, 1917–June 27, 2007) was a Polish communist and an editor. During the Nazi occupation of Poland, she was a radio operator with the Polish resistance. Contents 1 Early years and World War II 2 Postwar years 3 See also 4 …   Wikipedia

  • Maria Cederschiöld — Maria Cederschiöld, (1856 1935), was a Swedish journalist and feminist. Cederschiöld studied in Uppsala and graduated in 1874. After having worked as a teacher, she became a reporter at Aftonbladet in 1884. She wrote foreign news articles and… …   Wikipedia