Markus Schenkenberg

Markus Schenkenberg

Marcus Schenkenberg (* 4. August 1968 in Solna bei Stockholm; eigentlich Marcus Lodewijk Schenkenberg van Mierop) ist ein schwedisches Topmodel niederländischer Herkunft. Er besitzt beide Nationalitäten. Neben seinem Beruf als Model geht er in inzwischen vermehrt der Schauspielerei nach.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Marcus Schenkenberg wuchs mit seinem zwei Jahre älteren Bruder Michael in Stockholm auf. Die Schule schloss er im Bereich Wirtschaft ab. Ein spezielles Berufsziel hatte er nicht. Seine Eltern stellten sich für ihren Sohn als Beruf Banker oder Arzt vor[1].

1987 entschloss er sich, in den USA neue Erfahrungen zu sammeln und zog ein Jahr später mit einem Freund nach Los Angeles. Nach einem Job als Hundesitter betreute er in einer Familie die zwei Kinder und den Haushalt. [2] Die freien Wochenenden verbrachte Marcus Schenkenberg in Venice Beach, wo der 193 cm große Schwede 1989 beim Rollerskating von Fotograf Barry King entdeckt wurde. King schlug ihm vor, Model zu werden und bot sowohl Probeaufnahmen als auch Hilfe bei der Suche nach einer Agentur an.

1991 kam Schenkenberg nach einem Aufenthalt und Auftrag als Model 1990 in Paris nach New York, wo er sich schließlich für die Agentur Boss Models entschied[3]. Er wurde neben Carré Otis für die Jeans-Kampagne von Calvin Klein verpflichtet und die Fotos von Bruce Weber waren der Beginn seiner Karriere als Model. Im selben Jahr schaffte es Marcus Schenkenberg als erster Mann auf das Cover des Magazins Harper's Bazaar[4].

Seit Beginn seiner Modelkarriere wurde er unter anderem für Werbekampagnen und Modenschauen von Calvin Klein, Gianni Versace, Donna Karan, Ungaro, Iceberg und Wolfgang Joop[5] gebucht. Marcus Schenkenberg war auf den Titelseiten von Harper’s Bazaar, Vogue, Elle und weiteren Magazinen zu sehen. Bei seinen späteren Aufträgen hatte er unter anderem Shootings mit Claudia Schiffer, Naomi Campbell, Stephanie Seymour, Linda Evangelista, Cindy Crawford und Kate Moss. Des Weiteren war er in verschiedenen Werbespots, beispielsweise für L’Oréal, zu sehen und ist Testimonial für die Produkte von Code Royal [6].

Marcus Schenkenberg ist das bestbezahlte männliche Super-Model der Welt und bei Agenturen in New York, London und Paris unter Vertrag. Durch seine Karriere ebnete er männlichen Models den Weg für eine bessere Bezahlung in der Branche[7].

Marcus Schenkenberg fasste im Laufe der Jahre auch im Film- und Fernsehgeschäft mit vorwiegend kleineren Rollen Fuß. So wirkte er als Schauspieler in verschiedenen Filmen, darunter 1997 in seinem Filmbebüt als „Tiny“ in Prinz Eisenherz mit. 1999 hatte er in dem Drama Hostage die Hauptrolle. Aktuell spielt Schenkenberg in dem Film Multiple Sarcasms mit, der sich derzeit noch in Produktion befindet[8].

Zudem war Marcus Schenkenberg in verschiedenen TV-Produktionen zu sehen, unter anderem in V.I.P., und stellte sich in zahlreichen Fernsehrollen selbst dar. In Deutschland war er 2000 bei Wetten, dass..?, 2003 bei der Bambi-Verleihung und 2006 in Heidi Klums Germany’s Next Topmodel zu Gast.[9]

2001 ging Schenkenberg nach Italien und moderierte dort die beiden Fernseh-Shows The Corlucci Cald Show und La Grande Note de Lunadi Sera.

Neben seiner Arbeit als Model und dem Schauspielen war Marcus Schenkenberg auch kurzzeitig in anderen Bereichen aktiv. Acht Jahre nach seiner Entdeckung veröffentlichte er 1997 sein Buch New Rules. Eine Biografie, die außer persönlichen Tagebuchnotizen und Beiträgen auch zahlreiche private und öffentliche Fotos, Kommentare seiner Familie, Kollegen, Freunden und Auftraggebern beinhaltet. Im Jahr 2000 erschien seine einzige CD mit dem von einem Freund geschriebenen Song „La Chica Marita“, der von Tony Catania produziert wurde.[10] [11]

Seine Zukunft richtet Schenkenberg einerseits inzwischen mehr auf die Schauspielerei aus[12] und geht zum anderen den Weg wie einige seiner weiblichen Kolleginnen. Als erstes männliches Model wird er eigene Produkte wie beispielsweise Düfte, Kosmetik oder Fitness-DVD unter seinem Namen vertreiben:

„ Bei weiblichen Topmodels ist es normal, dass sie eigene Produkte wie Düfte oder Modekollektionen haben – bei Männermodels gibt es das noch nicht. Die Erweiterung meines Namens zur Marke gibt mir die Möglichkeit mich selbst stärker zu verwirklichen und meine Fans an meinem Lifestyle teilhaben zu lassen.“

Marcus Schenkenberg[13]

Privatleben

Über sein Privatleben ist, außer dem, was er selbst auf seiner offiziellen Website oder in seinem Buch veröffentlicht hat, wenig bekannt. Marcus Schenkenberg spricht außer Schwedisch noch Englisch, Holländisch, Französisch und Italienisch[14]. Seine Wahlheimat ist New York. Seit seiner Kindheit ist er begeisterter Sportler, wobei seine größte Leidenschaft bis heute das Basketball ist.

Zu den bekannteren Frauen an seiner Seite zählten unter anderem Patricia Velásquez, Mariah Carey, Jessica Simpson und Robin Givens. Von 2000 bis 2001 war es jedoch die Berichterstattung über seine Beziehung zu Pamela Anderson, die seinen Bekanntheitsgrad weiter steigen ließ[15].

Engagement

Wie viele Prominente unterstützt Marcus Schenkenberg die amerikanische Tierschutzorganisation PETA. Einen Teil der Einkünfte seines 1997 erschienenen Buches „New Rules“ spendete er an eine Multiple Sklerose-Stiftung, da auch sein Bruder an dieser Krankheit leidet [16].

Literatur

  • Marcus Schenkenberg: New Rules. Schirmer/Mosel, München 1997, ISBN 3-88814-881-2

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Interview Marcus Schenkenberg aus Australia's current affairs show
  2. Marcus Schenkenberg: New Rules. S. 29, 39
  3. Biographie auf marcusschenkenberg.org
  4. Biografie auf Gala.de
  5. Biografie von Wolfgang Joop
  6. Biografie auf Gala.de
  7. Biografie auf Gala.de
  8. Filmographie auf imdb.com
  9. Filmographie auf imdb.com
  10. Interview auf Spiegel-Online vom 30.08.2000
  11. Tony Catania zu „La Chica Marita“
  12. Mitteilung auf WWDFashion vom 13.02.2009
  13. Pressemitteilung Kuhlmann Consulting vom 03.02.2009
  14. Interview Marcus Schenkenberg aus Australia's current affairs show
  15. Biografie auf Gala.de
  16. Biografie auf netglimse.com

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Germany's Next Topmodel, Cycle 1 — Infobox Television show name = Germany s Next Topmodel Cycle 1 caption = Promotial Picture of the Cast of Cycle 1 of Germany s Next Topmodel aka = GNTM genre = Reality television creator = Tyra Banks developer = writer = presenter = Heidi Klum… …   Wikipedia

  • Brewer twins — Born Derek Brewer, Keith Brewer Torrance, California, United States Other names BrewerTwins Ethnicity Caucasian Height 5 11 Hair color …   Wikipedia

  • Joel West — (* 6. April 1975 in Indianola, Iowa, USA) ist ein US amerikanischer Film und Theaterschauspieler sowie Fotomodell. West wurde als Einzelkind von Jan Gipple (Tierarztgehilfin) und Rob West (Kameramann/Castingagent) geboren. Die Eltern ließen sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Rei (Waschmittel) — Rei Logo Rei ist eine Marke für Waschmittel[1], die seit 1949 auf dem deutschen Markt ist. Zunächst von den Rei Werken Koblenz produziert, wechselte die Marke 1965 durch Übernahme der Werke ins Portfolio von Procter Gamble. Im Jahr 2000 wiederum… …   Deutsch Wikipedia

  • Brugg AG — Brugg Basisdaten Kanton: Aargau Bezirk: Brugg BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • SAG Wismut — Die Unternehmenszentrale in Chemnitz Standorte der Wismut Die SAG (Sowjetische Aktiengesellschaft) oder ab 1954 SDAG (Sowjetisch Deutsc …   Deutsch Wikipedia

  • SDAG Wismut — Die Unternehmenszentrale in Chemnitz Standorte der Wismut Die SAG (Sowjetische Aktiengesellschaft) oder ab 1954 SDAG (Sowjetisch Deutsc …   Deutsch Wikipedia

  • Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft Wismut — Die Unternehmenszentrale in Chemnitz Standorte der Wismut Die SAG (Sowjetische Aktiengesellschaft) oder ab 1954 SDAG (Sowjetisch Deutsc …   Deutsch Wikipedia

  • Sowjetisch deutsche Aktiengesellschaft Wismut — Die Unternehmenszentrale in Chemnitz Standorte der Wismut Die SAG (Sowjetische Aktiengesellschaft) oder ab 1954 SDAG (Sowjetisch Deutsc …   Deutsch Wikipedia

  • Wismut A.G. — Die Unternehmenszentrale in Chemnitz Standorte der Wismut Die SAG (Sowjetische Aktiengesellschaft) oder ab 1954 SDAG (Sowjetisch Deutsc …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»