Marschrutka

Marschrutka
Eine Marschrutka in Rostow am Don
Marschrutki im Marschrutkabahnhof im 12. m/r in Bischkek
Eine Marschrutka wird angehalten
Zwei russische Marschrutki in Nischni Nowgorod

Marschrutka (kyrillisch Маршрутка, fem.; Plural Marschrutki, eingedeutscht auch Marschrutkas) ist die russische Bezeichnung für Kleinbus-Sammeltaxis, die in vielen ehemaligen Sowjetrepubliken (z. B. Russland, Ukraine, Litauen, Georgien) verkehren. Der Begriff steht ursprünglich für Marschrutnoje taksi („Linientaxi“). Da die offizielle Bezeichnung aber zu lang und zu unbequem im Alltagsgebrauch ist, entwickelte sich schnell die heute auch offiziell gebräuchliche Bezeichnung „Marschrutka“. In sich stärker vom Russischen als ehemaliger Amtssprache emanzipierenden Ländern wie Georgien ist auch die Bezeichnung Minibus gebräuchlich.

Inhaltsverzeichnis

Betriebsidee

Marschrutki sind meist privat betriebene Sammeltaxis im Linienverkehr, welche den kommunalen Nahverkehr ergänzen. Die Busse sind besonders auf längere Distanzen erheblich schneller als die öffentlichen Verkehrsmittel – wegen dieses Vorteils aber meist nach wenigen Stationen ab der Endhaltestelle voll besetzt. Sie halten dann nur noch dort, wo auch einer der Passagiere aussteigen will und somit ein Platz frei wird. Zudem sind die Marschrutki unfallgefährdet, weil sie keine eigene Fahrspur haben und auf Zuwinken eines potentiellen Passagiers unerwartet für nachfolgende Autofahrer am Straßenrand anhalten. Auf der anderen Seite ermöglichen sie es jungen Leuten, relativ preiswert und zuverlässig von Tanzveranstaltungen und Feiern heimzukommen, ohne Unfälle wegen Alkoholkonsum zu riskieren. Ihr großer Vorteil (in den Orten wo dies nicht reglementiert) ist, dass man die Marschrutki von jedem beliebigen Platz am Straßenrand anhalten kann, ohne vorher weite Wege zu Haltestellen zurück legen zu müssen.

Fahrziel und Preis

In der Marschrutka muss der Passagier dem Fahrer durch Zurufen Bescheid sagen, wann er aussteigen möchte. Den Fahrpreis – in der Regel etwas höher als in einem Bus des kommunalen Nahverkehrs – bezahlt man innerhalb der Stadt sofort, bei Überlandfahrten erst beim Aussteigen. Eine generelle Regel zum Bezahlungszeitpunkt gibt es jedoch nicht. Der Fahrpreis hat in Russland auszuhängen, in anderen GUS-Ländern findet man ihn manchmal auf einem Zettel an einem der Fenster, oft aber muss man sich den Preis beim Fahrer erfragen. Üblich ist es, in vollen Marschrutki den Fahrpreis unaufgefordert und passend abgezählt über andere Passagiere nach vorn zum bereits abfahrenden Fahrer durchreichen zu lassen. anderenorts, beispielsweise in Georgiens Hauptstadt Tiflis ist es üblich, den Fahrpreis beim Aussteigen zu entrichten.

Seit der Auflösung der Sowjetunion werden die Lizenzen an privatwirtschaftliche Unternehmer vergeben. Durch die je Bus vergebene Lizenz wird die Konkurrenz um Fahrgäste und damit Einnahmen zwischen den verschiedenen Fahrern auf einer Linie gefördert.

Fahrzeuge

Die Daimler AG-Tochter EvoBus Russland hat im Januar 2005 im russischen Kolomna die Produktion von „Mercedes-Marschrutki“ aufgenommen. Für das gesamte Jahr 2005 waren 200 bis 240 Fahrzeuge geplant, für die folgenden Jahre war eine Erhöhung auf bis zu 500 pro Jahr geplant. Importierte Fahrzeuge dieser Klasse kosten rund 55.000 Euro, die in Russland montierte „Mercedes-Marschrutka“ 45.000 Euro.

Für umgerechnet 15.000 Euro kaufen Marschrutki-Lizenznehmer den zuerst in Nischni Nowgorod produzierten, an einen Ford Transit erinnernden Kleinbus GAZel (GAZ-32213 und verwandte) mit 2-Liter-Benzinmotor des Pkw Wolga und bis zu 15 Sitzplätzen. Deshalb ist in vielen Städten Russlands dieser Typ eine verbreitete Marschrutka, wie auch Gebraucht-Kleinbusimporten aus Deutschland und der EU. Die Konzessionen werden auch für größere Busse vergeben, so sind Higer Bus, Isuzu-Bogdan, Hyundai-County und PAS-Busse nicht selten benutzte Fahrzeuge in vielen Städten Russlands. Diese haben 20-30 Sitzplätze. Oft werden auch neue Ford Transit Euroline als Marschrutka benutzt, in denen dann Platz für bis zu 17 Passagiere ist. GAZel entspricht in der russischen Schreibweise dem Wort für Gazelle. Diese Bezeichnung wird wegen der großen Verbreitung in einigen Orten mittlerweile für Marschrutki jeglichen Typs verwendet. Im asiatischen Teil Russlands werden auch gerne koreanische (seltener japanische) Kleinbusse verwendet, etwa von Ssangyong. In der Ukraine fahren einige große gelbe Autos aus ausgemusterten Beständen der Deutschen Post nach kreativem Umbau vom Lastesel zum Kleinbus im Linientaxidienst durchs Land.

Marschrutka-Prinzip international

Sammeltaxis wie die Marschrutka gibt es weltweit in vielen Ländern. In Lateinamerika nennt man sie meist Colectivo oder Público, in Israel Scherut, in der Türkei heißen sie Dolmuş, in Ostafrika Matatu, in Ghana Tro-Tro. In Indonesien fährt man mit dem Bemo, auf den Philippinen mit dem Jeepney und in Hongkong mit dem Minibus. In Teilen Afrikas ist auch der Begriff Bush Taxi oder die französische Übersetzung taxi (de) Brousse üblich.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Marschrutkas — Eine Marschrutka in Rostow am Don Marschrutki im Marschrutkabahnhof im 12. m/r in Bischkek …   Deutsch Wikipedia

  • Marschrutki — Eine Marschrutka in Rostow am Don Marschrutki im Marschrutkabahnhof im 12. m/r in Bischkek …   Deutsch Wikipedia

  • Maschrutka — Eine Marschrutka in Rostow am Don Marschrutki im Marschrutkabahnhof im 12. m/r in Bischkek …   Deutsch Wikipedia

  • Sammeltaxi — Sheruts in Tel Aviv Palästinensische Sammeltaxis in …   Deutsch Wikipedia

  • GAZel — GAZelle Marschrutka vom Typ „GAZ 22171“ in Rostow am Don GAZelle (russisch ГАЗель, auch Gasel, GAZel oder GASel) ist eine russische Automarke für Kleinbusse und transporter. Der Typ wird von der russischen Automobilfabrik GAZ in Nischni Nowgorod …   Deutsch Wikipedia

  • Gaselle — GAZelle Marschrutka vom Typ „GAZ 22171“ in Rostow am Don GAZelle (russisch ГАЗель, auch Gasel, GAZel oder GASel) ist eine russische Automarke für Kleinbusse und transporter. Der Typ wird von der russischen Automobilfabrik GAZ in Nischni Nowgorod …   Deutsch Wikipedia

  • Gorkowskij Awtomobilnij Zawod — Alltägliches Bild in Russland: Ein Wolga aus heutiger Produktion GAZ 69 Gorkowski Awtomobilny Sawod (GAZ) (auch GAS, russisch Горьковский автомобильный завод ( …   Deutsch Wikipedia

  • Jekaterinodar — Stadt Krasnodar Краснодар Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • ASTAX — Die ÖPNV Sonderformen stellen eine bedarfsorientierte Gattung des öffentlichen Personennahverkehrs im Stadt oder Gemeindeverkehr dar. Die Spanne reicht dabei von Linienbussen, die nach Anforderung die üblichen Haltestellen auf festgelegten… …   Deutsch Wikipedia

  • AnrufLinienTaxi — Die ÖPNV Sonderformen stellen eine bedarfsorientierte Gattung des öffentlichen Personennahverkehrs im Stadt oder Gemeindeverkehr dar. Die Spanne reicht dabei von Linienbussen, die nach Anforderung die üblichen Haltestellen auf festgelegten… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»