Masse (Lebensmittel)


Masse (Lebensmittel)

Eine Masse (lat. massa – Klumpen, griech. maza – Brotteig) ist bei der Lebensmittelherstellung ein Vorprodukt, das noch geformt, gebacken oder auf andere Weise weiter verarbeitet wird.

Fachlich unterscheidet man zwischen Teigen und Massen. Eine Masse wird von einem Teig ohne genaue Grenzen durch den Mehlanteil unterschieden. Teige werden wegen hoher Zähigkeit geknetet und Massen mit geringer Zähigkeit gerührt oder aufgeschlagen.

Eine Sandmasse beispielsweise wird gerührt. Daher ist der Begriff Sandteig – ebenso wie der Begriff Biskuitteig – in der offiziellen Sprache des Lebensmittelrechts nicht korrekt, für die Küche ist das ohne Belang.

Für die Herstellung wird kein oder nur wenig Mehl (oder ersatzweise Stärkepuder, meist Weizenpuder) verwendet. Die Lockerung erfolgt in der Regel durch Lufteinschluss (durch kräftiges Aufschlagen mit einem Schneebesen).

Bei der Backwarenherstellung wird der Begriff »Masse« im Wesentlichen für zwei Gruppen von Zwischenerzeugnissen der Feinbackwaren angewendet:

1. Dickflüssige Gemische die durch Rühren oder Schlagen von Eiklar (oder Vollei) mit Zucker, Fett und wenig Mehl oder nur Stärke hergestellt und zur Weiterverarbeitung von Backwarengrundkörpern verwendet werden

  • leichte (=fettärmere) Massen: Brandmasse (auch: Brandteig), Biskuitmasse, Wiener Masse. Hier ist der Eianteil verantwortlich für den Lufteinschluss und damit die Lockerung der fertigen Produkte.
  • schwere (=fettreichere) Massen: Sandkuchenmassen, Baumkuchenmassen. Hier muss das schaumig geschlagene Fett den Lufteinschluss bewerkstelligen.

2. Halbfertigerzeugnisse, die zum Garnieren, Füllen, Belegen oder Überziehen von Gebäckstücken verwendet werden. Beispiele sind: Marzipanmasse, Bienenstichmasse, Mohnmasse, Quarkmasse.

Vergleich von Massen und Teigen

Merkmal Masse Teig
Rohstoffe Eier, Zucker, Stärkepuder, Fett Mehl, Wasser oder Milch
Herstellung Rühren, Aufschlagen Kneten oder Rühren (Spritzmürbteig)
Konsistenz weich, schaumig formbar
Lockerung durch: Luft, Wasserdampf oder Backpulver Hefe, Wasserdampf (bei Blätterteig), Pottasche (bei Lebkuchenteigen)
Arten Biskuitmasse, Wiener Masse, Sandmasse, Baisermasse, Makronenmasse, Brandmasse Hefeteig, Plunderteig, Blätterteig, Mürbteig, Lebkuchenteig

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Masse — (lat. massa – Klumpen, griech. maza – Brotteig) wird verwendet zur Betonung der Menge oder des Gesamten, von der Form und den Details abstrahierend, insbesondere für Masse (Physik), die Ursache der Gewichtskraft und Maß der Trägheit des Körpers… …   Deutsch Wikipedia

  • Lebensmittel und ihre Herstellung —   Was sind eigentlich Lebensmittel? Man versteht darunter alle Stoffe, die zum Verzehr, zum Essen oder Trinken also, geeignet sind. Eine wenn auch nicht strenge Unterscheidung lässt sich durch die Begriffe Nahrungs und Genussmittel treffen. Die… …   Universal-Lexikon

  • Hirn (Lebensmittel) — Küchenfertiges Hirn vom Schwein Hirn oder Brägen (auch Bregen, aus dem Niederdeutschen) wird in der Küchensprache das Gehirn von Schlachttieren genannt. Es besteht aus einer weichen, grauweißen Masse, die sich überwiegend aus etwa gleich großen… …   Deutsch Wikipedia

  • Tintenfisch (Lebensmittel) — Kraken werden in der Sonne getrocknet, Tansania Panierte Tintenfischringe …   Deutsch Wikipedia

  • Mark (Lebensmittel) — Gekochtes Knochenmark Ausgelassenes Knochenmarksfett bei Zimmertemperatur …   Deutsch Wikipedia

  • Tintenfisch als Lebensmittel — Kraken werden in der Sonne getrocknet, Tansania Panierte Tintenfischringe …   Deutsch Wikipedia

  • Biskuitteig — Biskuitboden Die Biskuitmasse, umgangssprachlich Biskuitteig, ist eine lockere Masse aus geschlagenem Ei, Zucker und wenig Mehl, die für feines Gebäck und Torten verwendet wird. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Dauergebäck — Dauerbackwaren sind „Feine Backwaren“, die für einen längeren Zeitraum haltbar sind. Sie grenzen sich von Brot und Kleingebäck dadurch ab, dass sie mehr Zucker und Fett, aber weniger Feuchtigkeit enthalten. Herstellung Zur Herstellung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Feinbackwaren — Unter Feinen Backwaren (auch: Feinbackwaren) versteht der Bäcker alle Gebäcke, die, bezogen auf 90 Teile Getreidemahlerzeugnisse, mindestens 10 Teile Fett und/oder Zucker enthalten müssen. Die genannten und die weiteren Zutaten (Obst, Mandeln,… …   Deutsch Wikipedia

  • Feinbäckerei — Unter Feinen Backwaren (auch: Feinbackwaren) versteht der Bäcker alle Gebäcke, die, bezogen auf 90 Teile Getreidemahlerzeugnisse, mindestens 10 Teile Fett und/oder Zucker enthalten müssen. Die genannten und die weiteren Zutaten (Obst, Mandeln,… …   Deutsch Wikipedia