Mat (Fluss)


Mat (Fluss)
Mat
Unterlauf des Mats

Unterlauf des MatsVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Nord-Albanien
Flusssystem Mat

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt

Mündung Adriatisches Meer
41.63666666666719.5713888888890

41° 38′ 12″ N, 19° 34′ 17″ O41.63666666666719.5713888888890
Mündungshöhe m ü. A.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 115 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 2.441 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussmengeVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ: 103 m³/s
Rechte Nebenflüsse Fan
Durchflossene Stauseen Ulza-Stausee, Shkopet-Stausee
Kleinstädte Burrel, Milot

Der Fluss Mat (albanisch auch Mati) entwässert Teile der albanischen Berglandschaft nordöstlich von Tirana. Er mündet nach 115 Kilometern zwischen den Städten Laç und Lezha in die Adria.

Der Mat entwässert ein breites (Hoch-)Tal, das ebenfalls den Namen Mat trägt. Danach passiert er eine enge Schlucht durch den Gebirgszug, der die Region Mat von der albanischen Küstenebene trennt. Am Ende dieses Einschnitts vereinigt er sich mit seinem wichtigsten Nebenfluss, dem Fan. Dieser entwässert die nördlich gelegene Mirdita. Von da an sind es noch rund 25 Kilometer durch die flache Küstenebene, bis der Fluss in den Drin-Golf mündet. Das gesamte Einzugsgebiet umfasst eine Fläche von 2441 km2.

Shkopet-Stausee – Schlucht des Mat vor dem Eintritt in die Tiefebene

Der Mat wurde in der engen Schlucht am Ausgang des Mat-Tals zweimal gestaut. Der Ulza-Stausee (Liqeni i Ulzës) wird durch eine 64 Meter hohe und 126 Meter lange Staumauergebildet. Er fasst 124 Millionen m3. Die Fallhöhe des Wassers beim Elektrizitätswerk beträgt rund 55 m. Das Wasserkraftwerk wurde von den sowjetischen Spezialisten errichtet und im Jahr 1957 in Betrieb genommen. Es handelt sich um das erste größere Wasserkraftwerk im Land. Anfang der 2000er Jahre wurde es mit ausländischer Hilfe erneuert, damit mehr Leistung gewonnen werden kann. Gleich unterhalb der Ulza-Staumauer liegt der schmale Shkopet-Stausee (Liqeni i Shkopetit), der sich über einige Kilometer durch die enge Schlucht zieht und ebenfalls mit einem Wasserkraftwerk versehen ist. Dieses Wasserkraftwerk ist sechs Jahre jünger und wurde ebenfalls noch unter sowjetischer Anleitung errichtet. Es wird zurzeit ebenfalls erneuert. Die Staumauer ist 53 m hoch und 90 m lang. Die Fallhöhe beträgt dort rund 36 m.

Die durchschnittliche Abflussmenge des Mat beträgt 103 m3/s. Dies ist der drittgrößte Wert unter den albanischen Flüssen. Nach Niederschlägen führt er sehr viel Wasser, was immer wieder zu Überschwemmungen führt, durch den Bau der Kraftwerke aber deutlich besser reguliert werden kann. Die Höchstwassermenge übertrifft die Mindestwassermenge im Jahresverlauf um das Zehnfache.

Nach dem Zusammenfluss mit dem Fan bildet der Mat ein sehr breites Flussbett, das mit seinem vielen Kies und Geröll auch bei Niedrigwasser ein Hindernis für Reisende zwischen Nord- und Mittelalbanien darstellte. Bei Milot wurde im Jahr 1927 die erste Brücke über den Fluss errichtet. Die Brücke mit fünf großen Stahlbögen auf Betonpfeilern überspannt 480 m. Sie wurde von deutschen und Schweizer Ingenieuren geplant. Als eines der größten Bauwerke des damaligen Albanien wurde sie dem König zu Ehren Zogu-Brücke genannt. Später wurde sie meist nur als Mat-Brücke bezeichnet. Es sollte nämlich rund 50 Jahre dauern, bis eine weitere Brücke den Fluss in der Küstenebene überquerte. Das neue Bauwerk für Straße und Eisenbahn ermöglichte eine direktere Verbindung, da die Zogu-Brücke ein wenig landeinwärts im Mat-Tal gelegen ist. Nochmals 25 Jahre später wurde für die neue Autobahn, die das Land von Nord nach Süd durchqueren soll, eine dritte Mat-Brücke noch weiter westlich errichtet. Diese Brücke ist 650 m lang.

Weblinks

 Commons: Mat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Zogu-Brücke (2011)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mat — ist die Abkürzung für: Macedonian Airlines MAT, die nationale mazedonische Fluggesellschaft Maschinelle Autotransfusion, ein Verfahren der Bluttransfusion Mentales Aktivierungstraining, ein Gehirntraining, siehe Siegfried Lehrl Miller Analogies… …   Deutsch Wikipedia

  • MAT — ist die Abkürzung für: MAC Address Translation, das Übersetzen einer MAC Adresse in eine andere Macedonian Airlines MAT, eine ehemalige mazedonische Fluggesellschaft Maschinelle Autotransfusion, ein Verfahren der Bluttransfusion Milchaustauscher …   Deutsch Wikipedia

  • Fan (Fluss) — Fan Das Fan Tal bei RubikVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Mat — Schlucht des Mat am Ende des Tals Der Kreis Mat (albanisch: Rrethi i Matit) ist einer der 36 Verwaltungskreise Albaniens. Der Kreis mit einer Fläche von 1.028 km² is …   Deutsch Wikipedia

  • Lana (Fluss) — Neugestaltetes Flussufer im Stadtzentrum von TiranaVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Memel (Fluss) — Memel (litauisch: Nemunas) Verlauf der Memel DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Devoll (Fluss) — Devoll Devolli (Eordaïcus) Am Mittellauf oberhalb von GramshVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Lim (Fluss) — Lim Mündung des Lim in die Drina südwestlich von VišegradVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Shala-Fluss — Shala Blick von der Straße nach Gimaj bei Shala nach Süden ins Shala TalVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Valbona (Fluss) — Valbona In engen Valbona Tal unterhalb von DragobiVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVo …   Deutsch Wikipedia