Matterhorn-Gotthard-Bahn


Matterhorn-Gotthard-Bahn
Logo der Matterhorn-Gotthard-Bahn
Oberalp-Passhöhe
Glacier-Express bei Biel im Goms
MGB auf der Oberalppasshöhe
Typisches Stationsschild der MGB in Täsch

Die Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) ist eine private Schmalspurbahn in der Schweiz mit einer Spurweite von 1'000 mm. Sie entstand per 1. Januar 2003 aus der BVZ Zermatt-Bahn (BVZ) und der Furka-Oberalp-Bahn (FO).

Inhaltsverzeichnis

Unternehmensaufbau

Die MGB besteht aus drei Gesellschaften: Die Matterhorn Gotthard Verkehrs AG (MGB) ist durch Umbenennung der BVZ entstanden, die Matterhorn Gotthard Infrastruktur AG (MGI) ist die frühere FO und eine neue Aktiengesellschaft Matterhorn Gotthard Bahn (MGM) funktioniert als Managementdach. Die MGB hat den Verkehrsbereich der FO übernommen und dafür die BVZ-Infrastruktur der MGI abgetreten. Die MGB ist in Mehrheitsbesitz der BVZ Holding AG (die ihrerseits Eigentümerin der Gornergrat Bahn AG (GGB) ist), die MGI-Aktien gehören der Eidgenossenschaft und den Kantonen, die MGM wird paritätisch von BVZ Holding und öffentlicher Hand gehalten.

Schienennetz

Das 144 km lange Schienennetz erstreckt sich von Disentis in Graubünden über den Oberalppass nach Andermatt im Kanton Uri (mit einer Stichlinie hinunter nach Göschenen, die ursprünglich eigenständige Schöllenenbahn), über Realp, durch den Furka-Basistunnel nach Oberwald im Wallis, Brig und Visp bis hinauf nach Zermatt unterhalb des Matterhorns.

In Disentis besteht Anschluss an die Rhätische Bahn, mit der die MGB gemeinsam den Glacier-Express zwischen Zermatt und den Bündner Destinationen St. Moritz, Davos und Chur betreibt.

Zwischen Realp und Oberwald besteht noch die ehemalige Furka-Bergstrecke, welche auf einer Scheitelhöhe von 2162 m den Furkapass mit einem 1874 m langen Scheiteltunnel unterquert (zum Vergleich: Scheitelhöhe des Basistunnels 1564 m ü.M.). Von der Furka-Bergstrecke aus sieht man den Rhone-Gletscher. Diese landschaftlich sehr reizvolle Strecke wird heute im Abschnitt Realp - Furka - Gletsch von der DFB-Dampfbahn-Furka-Bergstrecke befahren.

Betrieb

Der aktuelle Fahrplan sieht Pendelzugverbindungen zwischen Brig und Zermatt, Visp und Göschenen sowie Andermatt und Disentis vor. Zusammen mit der RhB betreibt die MGB den berühmten Glacier-Express.

Güterverkehr findet nur noch zwischen Visp und Zermatt sowie Disentis und der NEAT-Baustelle in Sedrun in grösserem Umfang statt.

Fahrzeuge

Xmh 1/2 der MGB auf der Oberalppasshöhe

Literatur

  • Peter Schulijk: Fusion und neue Pläne. BVZ Zermattbahn / Furka-Oberalp-Bahn. In: LOK MAGAZIN. Nr. 259/Jahrgang 42/2003. GeraNova Zeitschriftenverlag GmbH München, ISSN 0458-1822, S. 24.

Weblinks


Wikimedia Foundation.