Maung Aye


Maung Aye

General Maung Aye (* 25. Dezember 1937 in Kon Balu, Sagaing-Division, Birma) ist ein Offizier und Politiker in Myanmar (früher Birma).

Maung Aye schlug nach dem Studium an der Akademie der Streitkräfte in Pyin U Lwin (früher Maymyo), das er 1959 mit dem Grad des Bachelor of Science abschloss, die Offizierslaufbahn in der Armee ein.

1993 wurde er im Range eines Generalleutnants nach Rangun beordert und zum Stellvertretenden Oberbefehlshaber über die Streitkräfte ernannt. 1994 übernahm er das seit der Machtübernahme von Than Shwe vakante Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden der Militärjunta, die damals noch als Staatsrat für die Wiederherstellung von Recht und Ordnung (SLORC) auftrat. Ausgestattet mit diesen Funktionen ist er nach Generalissimus Than Shwe die Nummer 2 des Regimes in Myanmar, welches unter dem Namen State Peace and Development Council auftritt, ohne selbst ein Regierungsamt innezuhaben.

Maung Aye gilt als Gegenspieler des langjährigen Ersten Sekretärs der Junta und ehemaligen Ministerpräsidenten Khin Nyunt, und wie auch Than Shwe als Hardliner, der jegliche Zugeständnisse an die demokratische Opposition ablehnt. Im Gegensatz zu Than Shwe, der bei Nennung ihres Namens angeblich zusammenzucken soll, werden ihm jedoch vergleichsweise gute Kontakte zu Oppositionsführerin und Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi nachgesagt.

Maung Aye soll seit längerem krank sein. 2003 hielt er sich zur Behandlung von Prostata-Krebs in Singapur auf. Außerdem ist er als starker Trinker bekannt. Er ist verheiratet mit Daw Mya Mya San.


Wikimedia Foundation.