Max Friedlaender (Musikwissenschaftler)


Max Friedlaender (Musikwissenschaftler)

Max Friedlaender (* 12. Oktober 1852 in Brieg, Schlesien; † 2. Mai 1934 in Berlin) war ein deutscher Musikwissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Max Friedlaender studierte in London und in Frankfurt am Main Gesang (Bass) bei Julius Stockhausen und debütierte als Sänger 1880 in London. Von 1881 bis 1883 arbeitete er in Frankfurt am Main und anschließend in Berlin, wo er sich historischen Studien zuwandte. 1887 promovierte Friedlaender in Rostock mit Beiträgen zur Biographie Franz Schuberts (veröffentlicht in Berlin 1887) und habilitierte sich 1894 als Privatdozent für Musik an der Berliner Universität.

1903 erfolgte Friedlaenders Ernennung zum außerordentlichen Professor, 1908 zum Geheimen Regierungsrat und 1918 zum ordentlichen Honorarprofessor. 1911 ging er als Gastdozent in die USA und wurde dort Ehrendoktor der Harvard University in Cambridge. Er war neben Rochus Freiherr von Liliencron Vorsitzender der Kommission für das von Kaiser Wilhelm II. angeregte Volksliederbuch für Männerchor (1906). Sein Grab befindet sich auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf.

Werke

Eine Reihe bis dahin ungedruckter Lieder Schuberts wurden von Friedlaender erstmals veröffentlicht. Er redigierte u. a. Neuausgaben der Lieder Schuberts, Schumanns und Mendelssohns und der schottischen Lieder Beethovens. Friedlaender gab eine Chorschule heraus, arbeitete mit an Julius Stockhausens „Gesangstechnik und Stimmbildung“ und schrieb eine größere Zahl Aufsätze zur neueren Liedkunst.

  • 1885: 100 Deutsche Volkslieder
  • 1887: Beiträge zur Biographie Franz Schuberts
  • 1902: Das deutsche Lied im 18. Jahrhundert, 2 Bände

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Max Friedlaender — Max Friedländer oder Max Friedlaender ist der Name folgender Personen: Max Friedländer (Journalist) (1829–1872), österreichischer Journalist Max Friedlaender (Musikwissenschaftler) (1852–1934), deutscher Musikwissenschaftler Max Jakob Friedländer …   Deutsch Wikipedia

  • Friedlaender — bzw. Friedländer ist der Name folgender Personen: Adolf A. Friedländer (1870−1949), österreichischer Neurologe Alfred von Friedländer Malheim (1860−1927), österreichischer Maler Benedict Friedlaender (1866−1908), deutscher Sexualwissenschaftler… …   Deutsch Wikipedia

  • Max Friedländer — oder Max Friedlaender ist der Name folgender Personen: Max Friedlaender (Musikwissenschaftler) (1852–1934), deutscher Musikwissenschaftler Max Friedlaender (Rechtsanwalt) (1873–1956), Kommentator der Rechtsanwaltsordnung Max Friedländer… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Friedlaender — Friedlaender bzw. Friedländer ist der Name folgender Personen: Adolf A. Friedländer (1870−1949), österreichischer Neurologe Alfred von Friedländer Malheim (1860−1927), österreichischer Maler Benedict Friedlaender (1866−1908), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fri — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Friedländer — bzw. Friedlaender ist der Familienname folgender Personen: Adolf A. Friedländer (1870–1949), österreichischer Neurologe Adolph Friedländer (1851–1904), deutscher Lithograf Alexander Friedländer (1819–1858), deutscher Jurist und Privatdozent… …   Deutsch Wikipedia

  • Brieg — Brzeg …   Deutsch Wikipedia

  • Ethel Mary Smyth — Dame Ethel Mary Smyth (* 23. April 1858 in Sidcup; † 8. Mai 1944 in Woking) war eine englische Komponistin, Dirigentin, Schriftstellerin und eine der Mitkämpferinnen der britischen Suffragettenbewegung. Ethel Smyths Leben war wesentlich davon… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertha von Arnswaldt — Bertha Freifrau von Arnswaldt, geb. Holland (* 3. Februar 1850 in London; † 12. Juli 1919 in Berlin) war eine Berliner Salonière. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Familie 3 Berüh …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Philipp Telemann — Georg Philipp Telemann, koloriertes Aquatintablatt von Valentin Daniel Preisler nach einem verschollenen Gemälde von Ludwig Michael Schneider (1750) Georg Philipp Telemann (* 14. Märzjul./ 24. März 1681greg. in Magdeburg[ …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.