Mechanik (Gitarre)


Mechanik (Gitarre)
offene Mechanik einer Konzertgitarre

Die Mechanik ist ein Bauteil einer Gitarre und befindet sich meist an ihrem Kopf. Sie besteht aus sog. Wirbeln, mit denen man die Spannung der einzelnen Gitarrensaiten beim Stimmen einstellt, einer Kombination aus Zahnrad und Schnecke sowie einem durchbohrten Zylinder, auf welchem die betr. Saite aufgerollt wird.

Bei einer Konzertgitarre ist der Abstand zwischen den (pro Seite des Kopfes) drei Zylindern der insgesamt 2 Mechanik-Einheiten genormt. Nicht genormt ist jedoch der Abstand der Bohrungen für das Durchführen von kleinen Holzschräubchen, mit denen die beiden Mechanik-Einheiten seitlich an den Gitarrenkopf geschraubt werden.

Es gibt Mechaniken sehr unterschiedlicher Qualität, dementsprechend groß sind die Preisunterschiede. Höchstwertige Mechaniken sind oft reich verziert und vergoldet.

Arten

Es gibt geschlossene Mechaniken, bei denen Zahnrad und Schnecke in einem Gehäuse verborgen sind. Dieses Gehäuse kann mit einer Schmierflüssigkeit versehen sein. Diese Bauart findet man häufig bei E-Gitarren.

Außerdem existieren offene Mechaniken (siehe Bild), bei denen Zahnrad und Schnecke offen liegen.


Wikimedia Foundation.