Melilotus


Melilotus
Dieser Artikel behandelt die Pflanzengattung Steinklee (Melilotus); für die Pflanzenart Trifolium saxatile siehe Stein-Klee.
Steinklee
Weißer Steinklee (Melilotus albus)

Weißer Steinklee (Melilotus albus)

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Trifolieae
Gattung: Steinklee
Wissenschaftlicher Name
Melilotus
Mill.
Gelber Steinklee (Melilotus officinalis), Illustration.
Zwei Blütenstände und Laubblätter von Melilotus albus.
Samen von Melilotus albus.
Melilotus segetalis.

Steinklee (Melilotus), auch Honigklee genannt, ist eine Pflanzengattung, die zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) gehört. Die Gattung umfasst rund 20 Arten. Sie ist in Europa und Asien heimisch.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Steinklee-Arten sind ein- bis zweijährige krautige Pflanzen. Die wechselständig und spiralig angeordneten Laubblätter sind gestielt, unpaarig gefiedert und bestehen aus nur drei Fiederblättchen. Die Ränder der Fiederblättchen sind gezähnt. Die Nebenblätter sind mit dem Blattstiel verwachsen.

Die Blüten stehen in achselständigen, unverzweigten, traubigen Blütenständen zusammen. Es sind nur winzige Tragblätter vorhanden. Die gestielten, zygomorphen Blüten sind zwittrig und fünfzählig. Die fünf Kelchblätter sind glockenförmig verwachsen. Die mehr oder weniger ungleichen Kelchzähne ist deutlich kürzer als die Kronröhre. Die fünf Kronblätter sind gelb oder weiß. Das aus zwei Kronblättern verwachsene Schiffchen ist kürzer als die beiden Flügel. Neun der zehn fertilen Staubblätter sind untereinander röhrig verwachsen mit gleichgestaltigen Staubbeuteln. Es ist nur ein oberständiges Fruchtblatt vorhanden mit ein bis fünf Samenanlagen. Der Griffel ist dünn. Die Bestäubung erfolgt durch Hymenoptera, hauptsächlich durch Bienen (Entomophilie).

Die kleine Hülsenfrucht ist etwa so lang wie der Kelch und enthält ein bis vier Samen. Als Diaspore (Verbreitungseinheit) dient die Frucht oder der Same.

Nutzung

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Drei Arten sind landwirtschaftlich bedeutsam: Weißer, Gelber und Indischer Steinklee. Im Feld dient Steinklee als Weidepflanze, besonders auch als Bienenweide und zur Gründüngung. Aus geschnittenem Steinklee wird Heu oder Silage bereitet. Verdorbenes Heu und schlecht konserviertes Silofutter enthalten Dicumarol, ein Abbauprodukt des Cumarins; Dicumarol ist giftig für das Vieh und führt zu äußeren und inneren Blutungen. Durch das beim Trocknen der Pflanzen freiwerdende Cumarin bekommt dann das Heu den typischen Heugeruch, beziehungsweise es duftet nach Waldmeister.

Der Echte oder Gelbe Steinklee bevorzugt steinige Standorte. Medizinisch verwendet werden die zur Blütezeit gesammelten oberirdischen Pflanzenteile vom Echten Steinklee (M. officinalis), aber auch das Kraut vom Hohen Steinklee (M. altissima), der auf eher feuchten Plätzen (Wiesen) zu finden ist.

Systematik

Die Gattung Melilotus gehört zur Tribus Trifolieae in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Die Gattung umfasst etwa 20 (bis 25) Arten, die meisten davon kommen vom Mittelmeergebiet bis Zentralasien vor. [1]:

  • Weißer Steinklee (Melilotus albus Medik.)
  • Hoher Steinklee (Melilotus altissimus Thuill.)
  • Gezähnter Steinklee (Melilotus dentatus (Waldst. & Kit.) Pers.)
  • Melilotus elegans Salzm. ex Ser.
  • Melilotus hirsutus Lipsky
  • Kleinblütiger Steinklee (Melilotus indicus (L.) All.)
  • Melilotus infestus Guss.
  • Melilotus italicus (L.) Lam.
  • Melilotus macrocarpus Coss. & Durieu
  • Melilotus messanensis (L.) All.
  • Gelber Steinklee oder Echter Steinklee genannt, (Melilotus officinalis (L.) Lam.)
  • Melilotus polonicus (L.) Desr.
  • Melilotus segetalis (Brot.) Ser.
  • Melilotus siculus (Turra) Vitman ex B.D.Jacks.
  • Melilotus speciosus Durieu
  • Melilotus spicatus (Sm.) Breistr.
  • Melilotus suaveolens Ledeb.
  • Gefurchter Steinklee (Melilotus sulcatus Desf.)
  • Melilotus tauricus (M.Bieb.) Ser.
  • Melilotus wolgicus Poir.

Bilder

Hoher Steinklee (Melilotus altissimus):

Quellen

Einzelnachweise

  1. Eintrag bei GRIN.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MELILOTUS — in Attica laudatissimus, ubique nascitur in asperis et silvestribus et plurimi olim ad coronas usus apud Veteres fuit, quibus expetebatur non flore tantum, sed etiam foliis brevissimis et pinguissimis. Unde et Sertulae Campanae nomen apud Latinos …   Hofmann J. Lexicon universale

  • MELILOTUS — MELILOTUS, донник, травянистое растение сем. мотыльковых (Papilionaceae). Описано много видов донника: М. parvifloras, dentatus, albus . (см. рисунок) tauricus, nea $ § politanus, altissimus, of L I Jj ficinalis. Применяется в ВИрЖ sMJs… …   Большая медицинская энциклопедия

  • Melilōtus — (Melilote, Melilotenklee, Melilotenkraut, M. Lam., Steinklee, Honigklee), Pflanzengattung aus der Familie der Papilionaceae Loteae Trifolieae; Diadelphie, Decandrie L. Kelch fünfzähnig, Schiffchen stumpf, Segel gleichmäßig convex, am oberen Rande …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Melilōtus — Juss. (Melilotenklee, Melote, Steinklee, Honigklee), Gattung der Leguminosen, einjährige oder ausdauernde Kräuter mit gefiederten Blättern, drei meist gezähnelten Blättchen, dem Blattstiel angewachsenen Nebenblättern, achselständigen, gestielten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Melilotus — Melilōtus Juss., Honigklee, Steinklee, Melilote, Melote, Pflanzengattg. der Leguminosen, Kräuter mit verschieden gefärbten Blütentrauben, die wegen ihres Gehaltes an Kumarin und Melilotol stark honigartig riechen. Arten: M. vulgāris W. (weißer… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Melilotus —   Trébol de olor Melilotus officinalis …   Wikipedia Español

  • Melilotus — This article is about the genus of grassland plants. For the moshav, see Mlilot. Melilotus Melilotus officinalis Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Melilotus — Mélilot Mélilot …   Wikipédia en Français

  • melilotus — noun erect annual or biennial plant grown extensively especially for hay and soil improvement • Syn: ↑melilot, ↑sweet clover • Hypernyms: ↑woody plant, ↑ligneous plant • Hyponyms: ↑white sweet clover, ↑ …   Useful english dictionary

  • Melilotus — ID 52927 Symbol Key MELIL Common Name sweetclover Family Fabaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity N/A US/NA Plant Yes State Distribution AK, AL, AR, AZ, CA, CO, CT, DC, DE, FL, GA, HI, IA, ID, IL, IN, KS, KY, LA, MA, MD, ME, MI …   USDA Plant Characteristics