Melodiediktat

Melodiediktat

Das Musikdiktat oder Melodiediktat ist eine Übung zum Aufzeichnen oder Notieren musikalischer Tonsätze oder einzelner Melodielinien während des Hörens, und somit ein Teil der Gehörbildung in der Musik.

Beim Musikdiktat hat der Schüler beim Hören sofort dasjenige in Notenschrift wiederzugeben, was ihm vorgespielt wird. Das Musikdiktat fördert die Schärfe und Sicherheit des Hörens, Klarheit und Schnelligkeit des Auffassens sowie die Genauigkeit und Stärke des Gedächtnisses. Tonart und Anfangston sind meist gegeben.

Staunenswerte Leistungen, wie die des jungen Mozarts, der Allegris berühmtes Miserere nach zweimaligem Anhören aus dem Kopf korrekt niederschrieb, sind auf dem Weg des Musikdiktats auch gewöhnlichen Talenten erreichbar gewesen.

Zum Lehrgegenstand machten das Musikdiktat die Franzosen, insbesondere Ambroise Thomas.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Gehörbildung — ist ein Bereich der Musikbildung. Sie bezeichnet den Prozess, in dem das Gehör geschult wird, Intervalle, Tonhöhen und Rhythmen zu bestimmen. Die Gehörbildung ist notwendige Voraussetzung für Konzertmusiker, Musiklehrer, Dirigenten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Musikdiktat — Das Musikdiktat oder Melodiediktat ist eine Übung zum Aufzeichnen oder Notieren musikalischer Tonsätze oder einzelner Melodielinien während des Hörens, und somit ein Teil der Gehörbildung in der Musik. Beim Musikdiktat hat der Schüler beim Hören… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»