Melun

Melun
Melun
Wappen von Melun
Melun (Frankreich)
Melun
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Melun
Kanton Hauptort von 2 Kantonen
Koordinaten 48° 32′ N, 2° 40′ O48.5397222222222.659166666666750Koordinaten: 48° 32′ N, 2° 40′ O
Höhe 50 m (37–102 m)
Fläche 8,04 km²
Einwohner 38.938 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 4.843 Einw./km²
Postleitzahl 77000
INSEE-Code
Website [1]

Insel Saint Etienne in Melun

Melun [məˈlœ̃] ] ist eine französische Gemeinde mit 38.938 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) in der Region Île-de-France. Sie ist Präfektur des Départements Seine-et-Marne.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Stadt liegt an der Seine 50 km südöstlich von Paris, 16 km von Fontainebleau, 100 km von Chartres und 100 km von Orléans.

Geschichte

Die Siedlung lag zunächst auf einer Insel der Seine nahe dem Zufluss der Marne. Caesar erwähnt die Siedlung Melun (lat. Meluneum) in seinen Aufzeichnungen über den Gallischen Krieg. Er schreibt von einer alten bedeutenden Siedlung. Die Normannen plünderten die Stadt 845.

Elisabeth von Melun durfte im 10. Jh. nach dem Tod ihres Ehemanns Aimon von Corbeil eine neue Ehe eingehen, sofern die Elisabeth gehörenden Festungen Melun und Corbeil einem Vertrauten des Königs übergeben würden. Die Wahl fiel auf Burchard den Ehrwürdigen, Graf von Vendôme und einen der engsten Vertrauten Hugo Capets, der Elisabeth Vater Fulcrad zu seinem Vizegrafen in Vendôme ernannte. Allerdings nahm König Robert II., Hugo Capets Sohn und Nachfolger, die Stadt 999 wieder an sich, und verkaufte sie später an Graf Odo II. von Blois.

Alte Familien und Häuser

  • Das erste Haus wurde durch Josselin I. begründet, Markgraf von Melun, der im Range eines Fürsten am Hofe von Hugo Capet lebte sowie sein Sohn König Robert II.. 998 wurde das Dorf Noisy-le-Sec an das Kloster von Saint Maur-des-Fossez. Josselin I. ließ sich selbst ordinieren und starb dort am 19. März 998 oder 999. Am 26. Februar 999 annektierte Josselin I. von Meluns Enkel Manasses unterstützt durch Odo, dem Grafen von Chartres und dem Bürgermeister von Melun das strategisch bedeutsame Flussschloss und das Dorf. König Robert besiegte mit seinen Heerführern Bouchard und Herve die Verschwörer. Odo und der Bürgermeister wurden gehängt. Überlieferungen über den Verbleib von Manasses sind verloren.
  • Herve, Markgraf von Melun, lebte noch 1030 nach den Aufzeichnungen in den Mirakeln von Saint Liesne. Er war der Vater von Ursion.
  • Ursion I. war der Vater von Guillaume I.
  • Guillaume I., Markgraf von Melun, wurde auch "Sargtischler" genannt, da keine gegnerische Waffe seinen Schlägen standhalten konnte. Guillaume nahm am Deutschen Kreuzzug teil. Er war der Vater von Ursion II. von Melun.

Sehenswürdigkeiten

Rue du Miroir, im Stadtteil Saint-Aspais

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter:


Personen mit Beziehung zur Stadt:

  • Anna Gavalda (*1970), französische Schriftstellerin und Journalistin, lebt in Melun

Städtepartnerschaften

Siehe auch

Grafschaft Melun (Vizegrafschaft ab dem Beginn des 13. Jahrhunderts, Grafschaft ab etwa 1675)

Weblinks

 Commons: Melun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Melun — Town Hall …   Wikipedia

  • Melun — Escudo …   Wikipedia Español

  • MELUN — MELUN, capital of the department of Seine et Marne, 26 mi. (42 km.) S. of Paris. The first explicit reference to Jews in Melun dates from the middle of the 12th century: in his will, Simon of Beaugency mentions a Jew of Melun among his creditors …   Encyclopedia of Judaism

  • Melun — (spr. mölöng), Hauptstadt des franz. Depart. Seine et Marne, an der Seine und der Lyoner Eisenbahn gelegen, besteht aus der eigentlichen Stadt auf dem rechten Ufer, dem ältesten Stadtteil auf einer Insel und der modernen Vorstadt St. Ambroise auf …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Melun —   [mə lœ̃], Stadt in Frankreich, Verwaltungssitz des Départements Seine et Marne, in der südlichen Brie an der Seine, 35 300 Einwohner; landwirtschaftlicher Handel (Weizen, Käse), Bau von Flugmotoren (mit Versuchsgelände), Autokarosserien und… …   Universal-Lexikon

  • Melun — (spr. Melöng), 1) Bezirk des französischen Departements Seine Marne; 20,3 QM., 87,000 Ew.; 2) sonst Melodunum, Hauptstadt darin u. des Departements, an der Eisenbahn von Paris nach Dijon, durch die Seine in drei Theile getheilt; Collège,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Melun — (spr. löng), Hauptstadt des franz. Dep. Seine et Marne, an der Seine, (1901) 13.059 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • melun — MELUN, Ville pres de Paris, Melodunum …   Thresor de la langue françoyse

  • Melun — Pour les articles homonymes, voir Melun (homonymie). 48° 32′ 26″ N 2° 39′ 36″ E …   Wikipédia en Français

  • Melun — Original name in latin Melun Name in other language Gorad Meljon, Melen, Meljon, Melodunum, Melun, mo lun, muran, mwln, Горад Мелён, Мелен, Мелён State code FR Continent/City Europe/Paris longitude 48.53333 latitude 2.66667 altitude 55 Population …   Cities with a population over 1000 database


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»