Memorandum 17


Memorandum 17

Die als Memorandum 17 bekannt gewordenen Bestimmungen enthalten Voraussetzungen für die Lizenzierung von Waffen sowie Handlungsbefugnisse von privaten Sicherheitsunternehmen im Irak. Das Memorandum ist ein Bestandteil des Iraq National Weapons Card Programs (INWCP). Letzteres entstand in Reaktion auf die besondere Problematik, die sich nach dem dritten Golfkrieg aus der Vielzahl im Umlauf befindlicher unregistrierter Waffen und Waffen tragender Personen ohne behördliche Genehmigung ergab. Das Memorandum wurde durch die Koalitions-Übergangsverwaltung im Irak erarbeitet und trat mit der Einsetzung der irakischen Übergangsregierung im Juni 2004 in Kraft.

Neben den formalen Regulierungen zur Lizenzierung von Waffen enthält das Memorandum auch Voraussetzungen für die Zulassung der privaten Sicherheits- und Militärunternehmen sowie Richtlinien für deren Ausübung von Gewalt. So sind die Handlungsbefugnisse der privaten Sicherheitsunternehmen grundsätzlich auf Abschreckungs- und Schutzfunktionen beschränkt. Offensive militärische oder polizeiliche Aktionen sind nicht erlaubt. Bei Übertretungen ihrer Befugnisse müssen sich die privaten Sicherheitsunternehmen vor den geltenden Regelungen des Straf- und Zivilrechts ihrer Herkunftsländer verantworten.

Kritik

Das Memorandum 17 geriet als Legitimationsgrundlage für Aktivitäten privater Sicherheits- und Militärunternehmen wiederholt in die Kritik. Insbesondere die Regelung, nach der Verstöße gegen die Verordnungen straf- und zivilrechtlich in den Heimatländern der Sicherheitsunternehmen zu verhandeln sind, berührt Souveränitätsrechte des Irak und bietet nach Ansicht von Kritikern keine adäquaten Sanktionsdrohungen. Auch nach Meinung einiger demokratischer US-amerikanischer Kongress-Abgeordneten ist die aktive Unterstützung der Koalitionstruppen oft eher als Söldnerdienst einzustufen und sollte damit dem Militärrecht unterstellt werden. Im Zusammenhang mit Ereignissen um die amerikanische Firma Blackwater Worldwide kam es wiederholt zu öffentlichen Kontroversen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • mémorandum — [ memɔrɑ̃dɔm ] n. m. • 1777; angl. memorandum, neutre subst. du lat. memorandus « qui doit être rappelé, mérite d être rappelé » 1 ♦ Note écrite, adressée par un agent diplomatique au gouvernement auprès duquel il est accrédité, pour exposer le… …   Encyclopédie Universelle

  • memorandum — MEMORÁNDUM, memorandumuri, s.n. 1. Document diplomatic cuprinzând expunerea faptelor sau argumentelor juridice care privesc relaţiile dintre state şi formează sau vor forma obiectul unor tratative; memorial. 2. (înv.) Carnet, registru etc. pe… …   Dicționar Român

  • memorandum — mem‧o‧ran‧dum [ˌmeməˈrændəm] noun memoranda PLURALFORM [ də] or memorandums PLURALFORM [countable] 1. formal a …   Financial and business terms

  • memorandum — mem·o·ran·dum /ˌme mə ran dəm/ n pl dums or da / də/ 1: a usu. informal written communication 2: a record (as a note) which is used by a party seeking to enforce an otherwise oral agreement in accordance with the Statute of Frauds to prove that… …   Law dictionary

  • Memorandum — Sn erw. fach. (19. Jh.) Neoklassische Bildung. Entlehnt aus ne. memorandum Vermerk zur Erinnerung , übernommen aus dem Gerundivum von l. memorāre erinnern .    Ebenso nndl. memorandum, ne. memorandum, nfrz. mémorandum, nschw. memorandum, nnorw.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Memorandum — Mem o*ran dum, n.; pl. E. {Memorandums}, L. {Memoranda}. [L., something to be remembered, neut. of memorandus, fut. pass. p. of memorare. See {Memorable}.] [1913 Webster] 1. A record of something which it is desired to remember; a note to help… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • memorandum — (n.) early 15c., from L. memorandum (thing) to be remembered, neuter singular of memorandus worthy of remembrance, noteworthy, gerundive of memorare to call to mind, from memor mindful of (see MEMORY (Cf. memory)). Originally a word written at… …   Etymology dictionary

  • memorândum — s. m. O mesmo que memorando. • Plural: memorânduns.   ‣ Etimologia: latim memorandum, neutro de memorandus, a, um, que deve ser lembrado, gerundivo de memoro, are, lembrar …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • memorándum — (Del lat. memorandum, cosa que debe recordarse). 1. m. Comunicación diplomática, menos solemne que la memoria y la nota, por lo común no firmada, en que se recapitulan hechos y razones para que se tengan presentes en un asunto grave. 2. Informe… …   Diccionario de la lengua española

  • Memorandum — (lat.), etwas zu Notierendes, eine Denkschrift; ein dazu bestimmtes Buch (Memorandenbuch, Memorial); insbes. auch die in Seeversicherungspolicen enthaltene Aufzählung der Gefahren, gegen die der Versicherer keine Garantie übernimmt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Memorándum — (lat.), etwas zu Erinnerndes, zu Notierendes; dafür bestimmtes Buch (Memorandenbuch) …   Kleines Konversations-Lexikon