Menora


Menora
Menora
Kippa und Menora
Menora vor der Knesset in Jerusalem

Die Menora (mənoːˈɾaː, auch: Menorah, hebr: מנורה, Plural Menorot, hebr: מנורות; hebräische Bezeichnung für Leuchter, Lampe) ist ein siebenarmiger Leuchter, eines der wichtigsten religiösen Symbole des Judentums und wurde bei der Staatsgründung Israels in das Staatswappen aufgenommen. Die Menora hat ihre Ursprünge vermutlich in Babylonien und soll die Erleuchtung symbolisieren. Menora wird auch allgemein als Bezeichnung für einen Leuchter in Baumform (עץ החיים) benutzt.

Inhaltsverzeichnis

In der Bibel

Moses erhielt auf dem Berg Sinai (als er auch die Tafeln mit den zehn Geboten bekam) den Auftrag, ein Heiligtum zu errichten, das Stiftszelt. Zu diesem gehörte auch ein Leuchter (Ex 25,31-40 LUT; 37,17-24 LUT).

31Du sollst auch einen Leuchter aus feinem Golde machen, Fuß und Schaft in getriebener Arbeit, mit Kelchen, Knäufen und Blumen. 32Sechs Arme sollen von dem Leuchter nach beiden Seiten ausgehen, nach jeder Seite drei Arme. 33Jeder Arm soll drei Kelche wie Mandelblüten haben mit Knäufen und Blumen. So soll es sein bei den sechs Armen an dem Leuchter. 34Aber der Schaft am Leuchter soll vier Kelche wie Mandelblüten haben mit Knäufen und Blumen, 35und je einen Knauf unter zwei von den sechs Armen, die von dem Leuchter ausgehen. 36Beide, Knäufe und Arme, sollen aus einem Stück mit ihm sein, lauteres Gold in getriebener Arbeit. 37Und du sollst sieben Lampen machen und sie oben anbringen, so dass sie nach vorn leuchten, 38und Lichtscheren und Löschnäpfe aus feinem Golde. 39Aus einem Zentner feinen Goldes sollst du den Leuchter machen mit allen diesen Geräten. 40Und sieh zu, dass du alles machest nach dem Bilde, das dir auf dem Berge gezeigt ist.

Während der vierzigjährigen Wanderung trugen die Israeliten das Stiftszelt inklusive Menora stets mit sich, bis es schließlich im Tempel in Jerusalem integriert wurde. Dort ließ König Salomo dann 10 goldene Menorot aufstellen, die aber später zerstört wurden.

Zweiter Tempel und Rezeption

Im Zweiten Tempel stand dann wieder nur eine Menora, die bei der Zerstörung des Tempels im Jahre 70 n. Chr. durch Titus von den Römern geraubt wurde. Auf dem Titusbogen (einem Triumphbogen zur Erinnerung an den Triumphzug) ist eine Abbildung der Menora als Beutestück zu finden. Das ist das letzte historische Dokument von ihr; sie gilt heute als verschollen, und um den Verbleib gibt es wilde Spekulationen.

Die Menora galt als eines der Symbole für den Tempel und ist daher häufig auf antiken Münzen, auf Mosaiken oder in Stein eingraviert zu finden. Die bislang früheste Darstellung der Menora stammt nach der umstrittenen Ansicht der Ausgräberin D. Avschalom-Gorni aus einer im Jahr 2009 in der Nähe des antiken Magdala aufgefundenen Synagoge.[1]

Darstellung der Plünderung des Tempels auf dem Titusbogen

Literatur

Sachbücher

  • Ludwig Berger: Der Menora-Ring von Kaiseraugst. Römermuseum, Augst 2005, ISBN 3-7151-0036-2
  • Jens Voß: Die Menora. Gestalt und Funktion des Leuchters im Tempel zu Jerusalem. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1993, ISBN 3-525-53763-8

Belletristik

  • Lionel Davidson: Das Geheimnis der Menora. Goldmann, München 1996, ISBN 3-442-72127-X
  • Paul Sussman: Der Biss des Skorpions. Piper, München 2005, ISBN 3-492-04387-9
  • Stefan Zweig: Der Begrabene Leuchter.

Weblinks

 Commons: Menora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Earliest known depiction of Second Temple lamp uncovered - Haaretz Daily Newspaper | Israel News

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Menora — may refer to: Menora (dance), a Malay folk dance Menorah, a seven branched candelabrum that is one of the oldest symbols of the Jewish people Menora, Western Australia, suburb of Perth Kfar HaOranim, an Israeli settlement in the West Bank also… …   Wikipedia

  • menora — |ó| s. f. Candelabro de sete braços que é símbolo do judaísmo. = MENORÁ   ‣ Etimologia: heraico menorah, candelabro …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • menorá — |ò| s. f. O mesmo que menora.   ‣ Etimologia: heraico menorah, candelabro …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • menora — ● menora nom féminin (mot hébreu) Chandelier à sept branches placé dans le Temple de Jérusalem, un des principaux objets de culte de la religion juive …   Encyclopédie Universelle

  • menóra — ž jud. svijećnjak sa sedam čašica za svijeće u jednom redu; simbol duha Božjeg i Tore, koja je i sama svjetlost; od vremena drugoga jeruzalemskog hrama tradicionalni simbol židovstva i židovskog naroda, danas dio grba države Izrael ✧ {{001f}}hebr …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • menora — menóra ž DEFINICIJA jud. svijećnjak sa sedam čašica za svijeće u jednom redu; simbol duha Božjeg i Tore, koja je i sama svjetlost; od vremena drugoga jeruzalemskog hrama, tradicionalni simbol židovstva i židovskog naroda, danas dio grba države… …   Hrvatski jezični portal

  • menora — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. ż Ia, CMc. menoraorze {{/stl 8}}{{stl 7}} świecznik siedmioramienny o wygiętych, ustawionych w jednej linii ramionach, używany przez wyznawców judaizmu w celach obrzędowych; jego wizerunek jest częstym elementem… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Menorá — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Menora — Me|no|ra 〈f. 10; unz.〉 1. der (meist siebenarmige) Leuchter in der Synagoge 2. 〈heute〉 jüd. relig. Symbol [<hebr. menorah „Leuchter“] * * * Me|no|ra, die; , [hebr. mĕnôrạ̈]: siebenarmiger kultischer Leuchter der jüdischen Liturgie. * * *… …   Universal-Lexikon

  • menorá — ► sustantivo femenino RELIGIÓN Candelabro de siete brazos usado en algunos ritos religiosos judíos. * * * Candelabro de varios brazos usado por los judíos en la fiesta del Hanuká. Sostiene nueve velas (o tiene nueve receptáculos para el aceite).… …   Enciclopedia Universal


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.