Mercia


Mercia
Lage des Königreichs Mercia. Hellgrüne Bereiche stellen die größte Ausdehnung im 7. bis 9. Jahrhundert dar, der dunkelgrüne Bereich ist das ursprüngliche Kerngebiet im 6. Jahrhundert.

Mercia [ˈmɜː(ɹ)siə], deutsch Mercien (auch Südhumbrien = südlich des Humber; vgl. Northumbria), war eines der sieben angelsächsischen Königreiche während der Heptarchie. Es wurde im 6. Jahrhundert von den Angeln nördlich der Themse gegründet und dehnte sich vom späten 6. bis zum frühen 7. Jahrhundert stetig nach Norden und Osten aus. Der Begriff selbst leitet sich ab von der germanischen Bezeichnung für „Grenzgebiet“ (vgl. im Deutschen Grenzmark); die Landschaft wurde also nach ihrer Lage zu den angrenzenden und im 6. Jahrhundert nach Westen zurückgedrängten britischen Königreichen benannt. Während der Herrschaft des letzten heidnischen Königs Penda wurde es zu einem der einflussreichsten Königreiche der Heptarchie. Durch den Tod Pendas konnte die Christianisierung in Mercia vorangetrieben werden, was dazu führte, dass der Einfluss auf die übrigen Königreiche größer wurde.

Den Höhepunkt seiner Macht hatte Mercia im 8. Jahrhundert, als Ethelred I. von Wessex und Offa von Mercien London eroberten und die Vorherrschaft über alle angelsächsischen Königreiche erlangten. Nach dem Tod Offas sahen sich die Könige von Wessex in die Lage versetzt, ihre Unabhängigkeit auszubauen und sich als vorherrschende Macht der Angelsachsen zu etablieren. 829 eroberte Egbert von Wessex Mercia. Ab 858 wurde Mercia zunehmend dänischen Angriffen ausgesetzt und im Jahre 877 wurde es teilweise erobert. Die Eigenständigkeit ging zu Ende, als das Land in einen dänischen und einen vom Königreich Wessex eroberten Teil getrennt wurde.

Siehe auch

Literatur

  • Ian W. Walker: Mercia and the Origins of England. Sutton, Stroud 2001, ISBN 0-7509-2131-5.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mercia — Saltar a navegación, búsqueda Habitantes de Inglaterra hacia el 600 Mercia fue uno de los reinos de la heptarquía anglosajona, en lo que ahora es Inglaterra, en la región Central, con su corazón en el valle del río Trent y sus afluentes. Los… …   Wikipedia Español

  • Mercia — f English: Latinate elaboration of MERCY (SEE Mercy), coinciding in form with the name of the Anglo Saxon kingdom of Mercia, which dominated England during the 8th century under its king, Offa …   First names dictionary

  • Mercĭa — Mercĭa, Land der Mercier, eines Stammes der Angeln, eines der angelsächsischen Königreiche in England, begriff die im innern England gelegenen jetzigen Grafschaften Oxford, Glocester, Hereford, Northampton, Rutland, Huntingdon etc., galt bis auf …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mercia — (spr. mérßja, Merce), das Land der Mercier (Myrcas), eines Stammes der Angelsachsen, als dessen erster König die Sage Creoda (Cridda), einen Sprößling Wodans, nennt. Es reichte vom Meer auf beiden Seiten des Flusses Trent bis an die Gebirge von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mercia — Mercĭa, das Land der Mercier, angelsächs. Königreich in Britannien, von der Nordsee an beiden Ufern des Trent bis nach Wales reichend, 829 vom westsächs. König Egbert unterworfen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mercia — Mercia, Mercien, s. Angelsachsen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Mercia — Anglo Saxon kingdom of the Midlands, Latinized from O.E. Mierce men of the Marches, from mearc (see MARCH (Cf. march) (n.2)). Related: Mercian …   Etymology dictionary

  • mércia — s. f. [Popular] Negócio escuro ou clandestino …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Mercia — [mʉr′shə; mʉrshē ə, mʉrsē ə] former Anglo Saxon kingdom in central & S England …   English World dictionary

  • Mercia — This article is about the Anglo Saxon kingdom. For the Spanish city, see Murcia. For other uses, see Mercia (disambiguation). Kingdom of Mercia Miercna rīce ← …   Wikipedia