Merijärvi

Merijärvi
Merijärven kunta
Wappen Karte
Wappen von Liminka Lage von Merijärvi in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Nordösterbotten
Verwaltungsgemeinschaft: Ylivieska
Geographische Lage 64° 18′ N, 24° 27′ O64.29972222222224.449722222222Koordinaten: 64° 18′ N, 24° 27′ O
Fläche: 231,63 km²[1]
davon Landfläche: 229,83 km²
davon Binnengewässerfläche: 1,80 km²
Einwohner: 1.204 (31. Dez. 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 5,2 Ew./km²
ISO 3166-2: FI-OL
Gemeindenummer: 483
Sprache(n): Finnisch
Website: www.merijarvi.fi

Merijärvi [ˈmɛrijærvi] ist eine Gemeinde im Westen Finnlands. Sie liegt im Küstenhinterland der Landschaft Nordösterbotten je rund 100 km entfernt zwischen den Städten Oulu und Kokkola. Merijärvi ist ausschließlich finnischsprachig.

Die Gemeinde besteht seit 1895 und umfasst neben dem Kirchdorf Merijärvi die Orte Pyhänkoski und Ylipää. Der größte Arbeitgeber ist die Gemeinde selbst, daneben gibt es einige wenige mittelständische Dienstleistungsbetriebe. Rund 30% der Bevölkerung arbeiten in der Land- und Forstwirtschaft.

Politik

Verwaltung
Die dominierende politische Kraft im ländlich geprägten Merijärvi ist die Zentrumspartei. Mit 89,9% der Stimmen erhielt sie bei der Kommunalwahl 2008 in Merijärvi ihr finnlandweit bestes Ergebnis[3] und stellt 10 von 11 Abgeordneten im Gemeinderat. Den übrigen Sitz konnten die rechtspopulistischen „Wahren Finnen“ erringen. Die Nationale Sammlungspartei scheiterte mit einem Wahlergebnis von nur 1,6% der Stimmen am Einzug in den Gemeinderat, während die dritte finnische Volkspartei, die Sozialdemokraten, gar nicht erst antraten.

Bei der Parlamentswahl 2007[4] hatte die Zentrumspartei 74,3% der Stimmen errungen, zweitstärkste Kraft wurde damals mit 5,7% die EU-kritische „Unabhängigkeitspartei“ (Itsenäisyyspuolue) noch vor den anderen etablierten Parteien.

Zusammensetzung des Gemeinderats (2009–2012)
Partei Wahlergebnis 2008[5] Sitze
Zentrumspartei 89,9 % 10
Wahre Finnen 8,5 % 1

Weblinks

 Commons: Merijärvi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. 1. 2010.
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2010
  3. Helsingin Sanomat: Puolueiden suurimmat kannatuskunnat, 27. Oktober 2008.
  4. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Parlamentswahl 2007
  5. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Kommunalwahlen 2008

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Merijärvi —   Municipality   Merijärven kunta …   Wikipedia

  • Merijarvi — Merijärvi Merijärvi Pays      Finlande …   Wikipédia en Français

  • Merijärvi — Géographie Pays  Finlande Région Ostrobotnie du Nord Altitude   …   Wikipédia en Français

  • Merijarvi — Original name in latin Merijrvi Name in other language Merijaervi, Merijarvi, Merijrvi, Мериярви State code FI Continent/City Europe/Helsinki longitude 64.3 latitude 24.45 altitude 49 Population 1326 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • Merijärvi — Sp Mèrijervis Ap Merijärvi L C Suomija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Мериярви — фин. Merijärvi   община Финляндии (АЕ 3 го уровня)  …   Википедия

  • Brahestad — Raahen kaupunki Wappen Karte Basisdaten Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Kalajoki (Stadt) — Kalajoen kaupunki Wappen Karte Basisdaten Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Karlö — Hailuodon kunta Wappen Karte Basisdaten Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Limingo — Limingan kunta Wappen Karte Basisdaten Staat …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»