Messier 32

Messier 32
Galaxie
Messier 32

Hs-1999-40-a-full jpg.jpg

Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 221
Sternbild Andromeda
Position
Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 42m 41,9s [1]
Deklination +40° 51′ 57,2″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ cE2  [1]
Helligkeit (visuell) +8,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) +9,2 mag [1]
Winkelausdehnung 9,1′ × 6,6′ [1]
Flächenhelligkeit +12,5 
Mpqmin.svg [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Lokale Gruppe  
Rotverschiebung −0,00069 ± 0,00011  [1]
Radialgeschwindigkeit (−206 ± 32) km/s  [1]
Entfernung ca. 2,3 Mio. Lj  
Masse 3  109 M
Durchmesser 8000 Lj
Geschichte
Entdeckung Guillaume Le Gentil
Datum der Entdeckung 29. Oktober 1749
Katalogbezeichnungen
M 32 • NGC 221 • GC 117 • IRAS 00399+4035 • Arp 168 • h 51 • MCG +7-2-15 • PGC 2555 • UGC 452 •  ZWG 535.16 • Ark 12 • Bode 2 • Struve 1

Messier 32 (auch als NGC 221 bezeichnet) ist eine elliptische Zwerggalaxie mit den Abmessungen 9,1' × 6,6' und der scheinbaren Helligkeit von 8,1 mag im Sternbild Andromeda.

M 32 ist ein Begleiter der Andromeda-Galaxie (M 31) und somit Teil der lokalen Gruppe. Messier M 32 ist 2,3 Millionen Lichtjahre entfernt, hat einen Durchmesser von ca. 8000 Lichtjahren und hat eine Masse von ca. 3 Milliarden Sonnenmassen. In der Nähe des Zentrums von M 32 werden mit 5000 Sonnen je Kubikparsec Sternendichten wie in der Zentralregion der Andromeda-Galaxie erreicht. Auch die Masse der Zentralregion ist mit 100 Millionen Sonnenmassen ähnlich zum Zentralgebiet der Andromeda-Galaxie.

Messier 32 wurde am 29. Oktober 1749 vom französischen Astronomen Guillaume Le Gentil entdeckt.

Weblinks

 Commons: Messier 32 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c d e SIMBAD
  2. a b Students for the Exploration and Development of Space

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Messier 90 — Observation data Epoch J2000 Constellation Virgo[ …   Wikipedia

  • Messier 91 — Spiral Galaxy M91 Observation data (J2000 epoch) Constellation Coma Berenices Right ascension …   Wikipedia

  • Messier 60 — M60 by 2MASS Observation data (J2000 epoch) Constellation Virgo[ …   Wikipedia

  • Messier 98 — Observation data (J2000 epoch) Constellation Coma Berenices …   Wikipedia

  • Messier 99 — A near infrared image of M99. Credit: 2MASS/NASA. Observation data (J2000 epoch) Constellation …   Wikipedia

  • Messier 83 — An ESO image of Messier 83. Credit: ESO. Observation data (J2000 epoch) Constellation Hydra …   Wikipedia

  • Messier 73 — Observation data (J2000 epoch) Constellation Aquarius …   Wikipedia

  • Messier 41 — Credit: 2MASS/NASA Observation data (J2000 epoch) Constellation …   Wikipedia

  • Messier 74 — Observation data (J2000 epoch) Constellation Pisces …   Wikipedia

  • Messier — ist der Familienname folgender Personen: Charles Messier (1730–1817), französischer Astronom Éric Messier (* 1973), kanadischer Eishockeyspieler George Messier (1896–1933), französischer Industrieller Jean Marie Messier, französischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Messier 15 — M15 photographed by HST. The planetary nebula Pease 1 can be seen as a small blue object to the lower left of the core of the cluster. Observation …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»