Metro Genua


Metro Genua
Linienverlauf der Metro Genuas

Die Metropolitana di Genova ist die U-Bahn der italienischen Stadt Genua. Sie wurde 1990 eröffnet und ist damit nach Rom (1955) und Mailand (1964) die dritte von insgesamt sechs U-Bahnen des Landes.

Inhaltsverzeichnis

Linie

Die einzige Linie ist 5,6 km lang und besitzt 7 Stationen, die alle vom Architekten Renzo Piano und seinen Mitarbeitern entworfen wurden. Die Bahnsteige sind ca. 80 m lang und es gibt sowohl Mittel- als auch Seitenbahnsteige. Brin (s. Stationen) hat eine aufgeständerte Halle am Ende eines alten Straßenbahntunnels. Von dort geht es als Hochbahn (kurz) weiter. De Ferrari liegt am Ende eines alten Eisenbahntunnels, der lange Zeit stillgelegt war.
Im Gegensatz zur italienischen Eisenbahn wird nicht links sondern rechts gefahren. Die Fahrzeuge sind Stadtbahn-typisch, relativ kurz und sehr schmal.

Stationen

Brin - Dinegro - Principe (Hauptbahnhof bzw. Schifffähren) - Darsena - San Giorgio (Aquarium) - Sarzano/S.Agostino - De Ferrari (Opernhaus)

Es existiert keine Fußgängerverbindung zwischen der Metro und einem der Bahnhöfe der Eisenbahn.

Geschichte

Eigentlich sollte der Abschnitt Rivarolo <> Brignole bereits 1988 in Betrieb genommen werden. Zu diesem Zeitpunkt war aber noch der Abschnitt Brin - Dinegro im Bau, sodass am 13. Juni 1990 nur dieser eröffnet werden konnte. Zwei Jahre später wurde der Abschnitt Dinegro <> Principe für den Verkehr freigegeben. Damals war die U-Bahn nur 3,5 km lang. Der zunächst größte Teil der U-Bahn war früher eine Straßenbahnstrecke (Tunnel durch einen hohen Berg).

Am 25. Juli 2003 wurde ein weiteres Stück U-Bahnstrecke zwischen den Stationen Principe und San Giorgio eröffnet. Die Station San Giorgio schließt den touristisch wertvollen Porto Antico an das U-Bahnnetz an. Der Fahrgastbetrieb begann jedoch erst am 7. August. Am 4. Februar 2005 ging die Strecke zwischen den Stationen San Giorgio und De Ferrari im Dienst. Erst am 3. April 2006 wurde die Zwischenstation Sarzano/S.Agostino im Herzen der Altstadt eröffnet.

Ausbau und Planungen

Von Anfang an war geplant, dass die U-Bahn im Norden bis zum Bahnhof Rivarolo verlängert werden soll. Im Osten soll die Linie bis Staglieno führen.

Derzeit finden Bauarbeiten für Verlängerungen in beide Richtungen statt: Im Norden zur Station Canepari, im Osten bis Brignole. Die Eröffnung ist für Dezember 2009 geplant. Nach dieser Vollendung wird die Linie 7 km lang sein.

Andere Verkehrsmittel in Genua

Neben der U-Bahn gibt es eine S-Bahnähnlichen Regionalverkehr. Dieser besteht zur Zeit aus zwei Linien mit 35 km Strecke. Es gibt jedoch noch zwei Seil- und eine Zahnradbahn in Genua:

  • Die St.-Anna-Seilbahn ist 357 m lang, hat 2 Haltestellen und wurde 1892 eröffnet.
  • Die Zecca-Righi-Seilbahn ist 1,4 km lang und hat 7 Haltestellen. Sie wurde 1901 in Betrieb genommen.
  • Die Principe-Granarolo-Zahnradbahn ist 1,1 km lang und hat 6 Haltestellen. Sie wurde 1898 eröffnet.
  • Aufzüge: es werden in Genua mehrere Aufzüge als öffentliche Verkehrsmittel betrieben, um die oft enorm steilen Hänge zu überwinden oder um auf Brücken zu gelangen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Metro Genova — Linienverlauf der Metro Genuas Die Metropolitana di Genova ist die U Bahn der italienischen Stadt Genua. Sie wurde 1990 eröffnet und ist damit nach Rom (1955) und Mailand (1964) die dritte von insgesamt sechs U Bahnen des Landes.… …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Rom — Logo der Metro Rom Liniennetz des Römischen Metrosystems …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Roma — Logo der Metro Rom Liniennetz des Römischen Metrosystems …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Mailand — Die Metropolitana di Milano ist das U Bahnsystem der zweitgrößten italienischen Stadt Mailand. Im November 1964 als zweite italienische Metro eröffnet, bildet das von der ATM Milano betriebene regelspurige Schienenverkehrsmittel mit drei Linien… …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Milano — Die Metropolitana di Milano ist das U Bahnsystem der zweitgrößten italienischen Stadt Mailand. Im November 1964 als zweite italienische Metro eröffnet, bildet das von der ATM Milano betriebene regelspurige Schienenverkehrsmittel mit drei Linien… …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Napoli — Metropolitana Linie 1 Metropolitana di Napoli ist der amtliche Name der U Bahn in der italienischen Stadt Neapel. Das U Bahnnetz in Neapel bestand bis vor wenigen Jahren im Wesentlichen aus fünf miteinander schwach verbundenen Stadt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Neapel — Metropolitana Linie 1 Metropolitana di Napoli ist der amtliche Name der U Bahn in der italienischen Stadt Neapel. Das U Bahnnetz in Neapel bestand bis vor wenigen Jahren im Wesentlichen aus fünf miteinander schwach verbundenen Stadt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Torino — Die Metropolitana di Torino ist die U Bahn der italienischen Stadt Turin sowie die erste fahrerlose U Bahn des Landes. Sie basiert auf dem VAL System und wurde zu den Olympischen Winterspielen 2006 eröffnet. Inhaltsverzeichnis 1 Strecke 2 Technik …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Turin — Die Metropolitana di Torino ist die U Bahn der italienischen Stadt Turin sowie die erste fahrerlose U Bahn des Landes. Sie basiert auf dem VAL System und wurde zu den Olympischen Winterspielen 2006 eröffnet. Inhaltsverzeichnis 1 Strecke 2 Technik …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Catania — Karte der U Bahn Catania Zug der U Bahn Catania am Bahnhof Porto Die Metropolitana di Catania ist die U Bahn der Stadt Catania auf der Insel …   Deutsch Wikipedia