Mia Pernilla Hertzman-Ericson

Mia Pernilla Hertzman-Ericson

Pernilla August (* 13. Februar 1958 in Stockholm als Mia Pernilla Hertzman-Ericson) ist eine schwedische Schauspielerin.

Pernilla August gab ihr Debüt als Schauspielerin 1975 in dem Film Giliap, der von Roy Andersson inszeniert wurde. Sie ließ zur Schauspielerin an der Theaterschule in Stockholm ausbilden. Im Jahre 1982 übernahm sie eine kleine Rolle in dem von Ingmar Bergman inszenierten Film Fanny und Alexander. Mit Bergman drehte sie noch weitere Filme.

International wurde sie einem großem Publikum durch die Rolle der Shmi Skywalker, der Mutter von Anakin Skywalker, in dem 1999 gedrehten Science-Fiction-Film Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung bekannt. Für ihre schauspielerische Leistung wurde Pernilla August im Jahr 2000 als Beste Nebendarstellerin für den Saturn Award nominiert. Die Rolle der Shmi Skywalker übernahm sie erneut in der 2002 gedrehten zweiten Episoden der Star Wars-Saga.

Mit dem Regisseur Bille August, ihrem zweiten Ehemann, drehte sie mehrere Filme, unter anderem den 1992 gedrehten Film Mit besten Absichten, für den sie bei den Filmfestspielen von Cannes im selben Jahr als Beste Darstellerin ausgezeichnet wurde.

Im Jahre 2005 gab sie ihr Debüt als Regisseurin und sie inszenierte den Kurzfilm Blindgångare, international unter dem englischen Titel Time-Bomb bekannt.

Pernilla August war zwei Mal verheiratet. Von 1982 bis 1989 mit dem Drehbuchautor Klas Östergren, gemeinsam haben sie ein Kind. Ihre zweite Ehe mit dem Regisseur Bille August dauerte von 1991 bis 1997 und wurde wie ihre erste geschieden. Aus dieser gingen zwei weitere Kinder hervor.

Inhaltsverzeichnis

Filmografie (Auswahl)

Auszeichnungen

Guldbagge

  • 1993: Beste Darstellerin für Die besten Absichten
  • 2000: Beste Nebendarstellerin für Där regnbågen slutar
  • 2004: nominiert als Beste Hauptdarstellerin für Detaljer und als Beste Nebendarstellerin für Om jag vänder mig om

Weitere

Internationale Filmfestspiele Berlin

  • 2004: Silberner Bär in der Kategorie Herausragende künstlerische Leistung für Om jag vänder mig om

Blockbuster Entertainment Award

  • 2000: nominiert als Beste Nebendarstellerin (Actionfilm-Genre) für Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung

British Drama Magazine Award

  • 1987: Beste Nebendarstellerin für Hamlet

Internationale Filmfestspiele von Cannes

  • 1992: Beste Darstellerin für Die besten Absichten

Chicago International Film Festival

  • 1997: Beste Darstellerin für Enskilda samtal
  • 2004: Bestes Schauspielensemble für Dag och natt

London Critics Circle Theatre Award

  • 1987: Beste Nebendarstellerin für Hamlet

Robert

  • 2005: nominiert als Beste Nebendarstellerin für Dag och natt
  • 2006: nominiert als Beste Nebendarstellerin für Totschlag – Im Teufelskreis der Gewalt

Saturn Award

  • 2000: nominiert als Beste Nebendarstellerin für Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung

Valladolid International Film Festival

  • 1997: Beste Darstellerin für Enskilda samtal

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Pernilla August — (* 13. Februar 1958 in Stockholm als Mia Pernilla Hertzman Ericson) ist eine schwedische Schauspielerin und Filmregisseurin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Filmografie 2.1 Schauspielerin (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Pernilla August — Saltar a navegación, búsqueda Pernilla August Nombre real Mia Pernilla Hertzman Ericson Nacimiento 13 de febrero, 1958 Estocolmo …   Wikipedia Español

  • Аугуст, Пернилла — Пернилла Аугуст Pernilla August Имя при рождении: Mia Pernilla Hertzman Ericson Дата рождения: 13 февраля 1958(1958 02 13) (54 года) Ме …   Википедия

  • Liste schwedischsprachiger Schriftsteller — Die Liste umfasst Schriftsteller, die in schwedischer Sprache schreiben/schrieben. Hier sind also sowohl Schriftsteller aus Schweden, die in der dortigen Mehrheitssprache schreiben, als auch schwedischsprachige Schriftsteller aus Finnland (so… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»