Michael Wendler


Michael Wendler
Michael Wendler am 11. August 2007 beim Schlecker Cup in Ehingen
Michael Wendler am 11. August 2007 beim Schlecker Cup in Ehingen
Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Best Of - Volume 1
  DE 27 13.07.2007 (14 Wo.)
Unbesiegt
  DE 11 18.04.2008 (36 Wo.)
  AT 6 18.04.2008 (15 Wo.)
Best of Volume 1 - Balladenversion
  DE 35 31.10.2008 (7 Wo.)
  AT 37 31.10.2008 (4 Wo.)
Respekt
  DE 10 08.05.2009 (7 Wo.)
  AT 12 08.05.2009 (6 Wo.)
Jackpot
  DE 7 28.05.2010 (6 Wo.)
  AT 27 28.05.2010 (3 Wo.)
Hitmix XXL - Der längste Wendler der Welt
  DE 47 04.03.2011 (3 Wo.)
Donnerwetter
  DE 7 10.06.2011 (… Wo.)
  AT 36 10.06.2011 (… Wo.)
Singles[4][2]
Sie liebt den DJ
  DE 27 11.05.2007 (30 Wo.)
Nina
  DE 24 21.03.2008 (18 Wo.)
Echolot
  DE 47 15.08.2008 (7 Wo.)
Häschenparty (mit Schnuffel)
  DE 16 03.10.2008 (9 Wo.) [3]
  AT 29 03.10.2008 (7 Wo.)
Ich denk an Weihnachten
  DE 50 12.12.2008 (3 Wo.)
I Don't Know
  DE 21 27.02.2009 (9 Wo.)
  AT 66 27.02.2009 (1 Wo.)
Sie liebt ihn immer noch (DJ Teil 2)
  DE 32 11.11.2011 (… Wo.)

[3]

Michael Wendler (* 22. Juni 1972 in Dinslaken als Michael Skowronek, in den Medien auch häufig nur Der Wendler genannt) ist ein deutscher Schlagersänger und -komponist. [5]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der gelernte Speditionskaufmann bezeichnet seine Musikrichtung als „Pop-Schlager“ und sich selbst als „König des Discofox“.[5] 1998 verhalf ihm sein Entdecker Jürgen Renfordt (WDR 4) zu seinem ersten Plattenvertrag.[6] Bislang veröffentlichte Wendler 32 Singles, 26 Alben und 9 DVDs. Erfolgreiche Titel sind u. a. Suche treuen Löwen, Sie liebt den DJ, Nina, 180 Grad und Wenn alle Stricke reißen. Wendler schreibt seine Lieder und Texte unter dem Pseudonym Mic Skowy selbst. Wendler kann kein Instrument spielen, sondern summt die Melodie seinem Tontechniker Hermann Niesig vor, der sie dann in elektronische Musik umsetzt. Kai Müller vom Tagesspiegel bewertet die Ergebnisse dieser Kompositionstechnik als „minimalistische Party-Hymnen, die jeweils eine Idee haben und diese nicht variieren“.[7]

Am 29. April 2002 stellte Michael Wendler einen Antrag auf Privatinsolvenz, da er Schulden in Höhe von 3 Millionen Euro hatte.[8] Fortan flossen die Honorare in die Firma seiner Lebensgefährtin, CNI Records.[9][7]

Nach einem langjährigen Vertrag mit der kleineren Plattenfirma CNI Records seiner Lebensgefährtin [10] wechselte er 2007 zum Plattenlabel Ariola des Major-Labels Sony BMG. [11] Seine Titel werden seitdem von dem deutschen Musikproduzenten Hermann Niesig produziert.[7]

Er veröffentlichte Ende April 2007 eine Neuauflage des Liedes Sie liebt den DJ und erreichte im Direkteinstieg Platz 27 in den Media-Control-Charts.[12] Am 29. Juni 2007 erschien das Album Best of Vol. 1. Am 4. April 2008 wurde sein Album Unbesiegt veröffentlicht.[11]

Im April 2008 ermittelte die Staatsanwalt gegen Wendler wegen Betruges, weil er seine Einnahmen wegen seiner Privatinsolvenz an die Firma seiner Lebensgefährtin, CNI Records, zahlen ließ.[13]

Im September 2008 wurde Michael Wendler mit Gold für mehr als 100.000 verkaufte Einheiten des Albums Best of Vol.1 ausgezeichnet.[14]

Im März 2009 heiratete er seine Lebensgefährtin Claudia standesamtlich auf Sylt[15] und im April 2009 kirchlich auf Mallorca. Die Bildrechte verkaufte er an die Frauenzeitschrift das neue.[16][17]

Ab dem 3. Januar 2010 wurde auf Sat.1 die sechsteilige Doku-Soap mit dem Namen Der Wendler-Clan ausgestrahlt.[7][18][5] Am 9. Januar 2010 wurde Michael Wendler als Erfolgreichster Sänger 2009 mit der Krone der Volksmusik ausgezeichnet.[19]

Im März 2010 wurde die Single "Sie liebt den DJ", obwohl sie nur Platz 27 erreichte, mit Gold für 150.000 verkaufte Platten ausgezeichnet.[20]

Diskografie

Alben

  • Alles nur aus Liebe (2000)
  • Alles oder nichts (2001)
  • 365 Tage (2001)
  • Außer Kontrolle (2002)
  • Hit Mix - Non Stop (2003)
  • Lieber Gott (2003)
  • Total Riskant (2003)
  • Maximal (2004)
  • Halt Dich fest (2004)
  • Hit Mix 2 - Non Stop (2005)
  • Disco (2005)
  • Maximal 2 (2005)
  • Superstar (2006)
  • Best of Vol. 1 (2007)
  • Nur das Beste (2007)
  • Best of Vol. 1 Balladen-Version (2008)
  • Party Box (2008)
  • Unbesiegt (2008)
  • Die Königsbox (2009)
  • Nur das Beste - Die grossen Erfolge (2009)
  • Unbesiegt - 2nd Edition (2009)
  • Respekt (2009)
  • Wendlers Welt (2009)
  • Respekt - 2nd Edition (2010)
  • Jackpot (2010)
  • Keiner ist wie ich (2010)
  • Jackpot live (2010)
  • Hitmix XXL - Der längste Wendler der Welt (2011)
  • Donnerwetter (2011)

Singles

Michael Wendler 2007 auf Mallorca
  • Das ist ja wohl ein Ding (2001)
  • Das haut mich um (2001)
  • Nicht mehr in diesem Leben (2001)
  • Dein kleiner Prinz (2001)
  • Alibi (2002)
  • Außer Kontrolle (2002)
  • Verlier sie nie (2002)
  • Seitensprünge (2003)
  • Warum lügen die Sterne (2003)
  • Jede Liebe ist Selbstsucht (2003)
  • Stürz nicht auf mich ein (2003)
  • Traue keinem über 30 (2004)
  • Unsterblich (2004)
  • Marterpfahl (2004)
  • Zauberer (2004)
  • Sie liebt den DJ (2005)
  • Wenn alle Stricke reißen (2005)
  • 180 Grad (2005)
  • Heuchler (2006)
  • Prinzessin (2006)
  • Mein letztes Gebet (2007)
  • Das schönste Girl der Welt (2007)
  • Sie liebt den DJ (2007)
  • Dennoch liebst du mich (2007)
  • Nina (2008)
  • Echolot (2008)
  • Häschenparty (2008) (mit Schnuffel)
  • Ich denk an Weihnachten (2008) (produziert von Luis Rodriguez)
  • I Don't Know (2009)
  • Nina - Reloaded (2009)
  • Wer weiß warum (2010)
  • Piloten wie wir (2010)
  • Diese Nacht schreit deinen Namen (2010)
  • Wir sind Tänzer (2011)
  • Sie liebt ihn immer noch (DJ Teil 2) (2011)
  • In The Heat Of The Night (2011)

DVDs

  • Michael Wendler in Concert (Duisburg) (2003)
  • Michael Wendler in Concert '04 (Duisburg) (2004)
  • Michael Wendler in Concert – Das Deutschland-Konzert (König-Pilsener-Arena Oberhausen) (2005)
  • Michael Wendler – Normal ist das nicht: Der Film (2007)
  • Michael Wendler – Best of Live 2007 in Oberhausen (2007)
  • Michael Wendler – The Best of Michael Wendler Vol.1 (2008)
  • Michael Wendler – Unbesiegt live (2008)
  • Michael Wendler – Respekt live (2009)
  • Michael Wendler – Jackpot live (2010)
  • Michael Wendler – Making of Donnerwetter (2011)

Literatur

Quellen

  1. DE-Chartverfolgung (Alben)
  2. a b AT-Chartdiskografie
  3. a b Häschenparty (Single) in den deutschen Charts
  4. DE-Chartverfolgung (Singles)
  5. a b c Mit dem "Wendler-Clan" rutscht Sat.1 ins Bodenlose in: Die Welt vom 4. Januar 2010
  6. Es "wendelt" gleich zweimal in Kärnten in: Kleine Zeitung vom 15. Januar 2009
  7. a b c d Kai Müller: Schlagerstar Michael Wendler: Ich würde mich auch beklatschen in: Der Tagesspiegel vom 29. Mai 2011
  8. http://www.bild.de/BILD/leute/star-news/2008/04/15/wendler/insolvent-statt-luxus.html
  9. http://www.bild.de/BILD/leute/star-news/2008/04/29/michael-wendler/jetzt-ermittelt-der-staatsanwalt.html
  10. http://www.bild.de/leute/star-news/schlager/droht-insolvenz-4287036.bild.html
  11. a b http://www.bunte.de/society/michael-wendler_aid_4126.html
  12. http://www.musicline.de/de/chartverfolgung_summary/artist/Wendler%2CMichael/single?sort=entry
  13. Staatsanwalt ermittelt offenbar gegen Schlagerstar Wendler in: Rheinische Post vom 29. April 2008
  14. [pL=2678399&tx_ttnews[arc]=1 Exklusiv in „das neue“: Schlagerstar Michael Wendler und Jugendliebe Claudia – Jetzt wird geheiratet!]
  15. http://www.sylt-tv.com/wendler-hochzeit.html
  16. http://www.presseportal.de/pm/37370/1382777/das_neue
  17. Interview mit Schlagerstar Michael Wendler: "Zum Glück verdiene ich viel” in: Badische Zeitung vom 2. Mai 2009
  18. Der Zapper-Philipp: Ein Schlagergott gewährt Einblicke in: Mainpost vom 7. Januar 2010
  19. "Donnerwetter!" – der Wendler in Rheinische Post vom 28. Mai 2011
  20. http://www.musikindustrie.de/gold_platin_datenbank0/

Weblinks

 Commons: Michael Wendler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michael Skowronek — Michael Wendler am 11. August 2007 beim Schlecker Cup in Ehingen Michael Wendler (* 22. Juni 1972 in Dinslaken als Michael Skowronek) ist ein deutscher Schlagersänger und komponist …   Deutsch Wikipedia

  • Wendler — ist der Familienname von: Adolph Christian Wendler (1734–1794), Bürgermeister von Leipzig Christian Wendler (* 1989), deutscher Eishockeytorwart Frank Wendler, deutscher Motorradrennfahrer Franz Wendler (1913–2007), deutscher Glaskünstler Hans… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Craig-Martin — An Oak Tree by Michael Craig Martin Born 28 August 1941 (1941 08 28) (age 70) Dublin, Ireland …   Wikipedia

  • Michael Landy — Landy at South London Gallery in 2010 Born 1963 Nationality British …   Wikipedia

  • Michael Gregoritsch —  Michael Gregoritsch Spielerinformationen Geburtstag 18. April 1994 Geburtsort Graz, Österreich Größe 191 cm Position Angriff …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Tieber —  Michael Tieber Spielerinformationen Geburtstag 4. September 1988 Geburtsort Weiz, Österreich Größe 175 cm Position Angriff …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Tieber — Personal information Full name Michael Tieber Date of birth 4 September 1988 ( …   Wikipedia

  • Michael Gregoritsch — Michi Gregoritsch Personal information Full name Michael Gregoritsch Date of birth April 18, 1994 ( …   Wikipedia

  • Philipp Wendler — bei seinem Profidebüt für die Kapfenberger SV am 9. Mai 2010 Spielerinformationen Geburtstag 2. Juni 1991 …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Wendler Stendal — 1. FC Lok Stendal Voller Name 1. FC Lok Stendal Gegründet Vereinsfarben Rot Schwarz Stadion …   Deutsch Wikipedia