Migliaccio


Migliaccio
Lucia Migliaccio

Lucia Migliaccio e Borgia, Herzogin von Floridia (* 18. Januar 1770 in Syrakus; † 26. April 1826 in Neapel) war die zweite, morganatische Ehefrau von König Ferdinand I. von Neapel-Sizilien.

Sie wurde als Tochter von Vincenzo Migliaccio und dessen Gemahlin Doreta Borgia (* 10. Oktober 1766) in Syrakus auf Sizilien geboren. Ihre Mutter war Spanierin aus dem Hause Borgia (span. Borja), aus dem auch die beiden Borgia-Päpsten entstammen.

In erster Ehe heiratete sie am 4. April 1791 Benedetto Grifeo, Fürst von Partanna. Lucia wurde Hofdame des Königlichen Hofes und wurde mit dem Orden der Maria Luise von Spanien sowie mit dem österreichischen Sternkreuzorden dekoriert.

Nach dem Tod ihres ersten Mannes heiratet sie am 27. November 1814 in Palermo König Ferdinand I. von Sizilien, nachdem dessen erste Gemahlin Maria Karolina von Österreich nur zwei Monate zuvor, am 8. September 1814 verstorben war. Lucia war 44 Jahre alt, ihr Gemahl 63. Die Ehe war morganatisch und blieb kinderlos.

Der König hatte zu diesem Zeitpunkt schon praktisch abgedankt, indem er seinen Sohn Franz als Regenten einsetzte und die wichtigsten Entscheidungen ihm überließ. Während Maria Karoline politisch sehr aktiv war und de facto als Herrscherin über Sizilien angesehen wurde, hatte Lucia kaum Einfluss.

Nachdem Ferdinand in der siegreichen Schlacht von Tolentino (3. Mai 1815) gegen den Gegenkönig Joachim Murat wieder als König eingesetzt wurde, wurden die Throne von Sizilien und Neapel zum Königreich beider Sizilien vereinigt. Franz blieb Regent und Lucia erhielt den Titel „Herzogin von Floridia“, den Titel einer Königin erhielt sie nie.

Am 4. Januar 1825 stirbt Ferdinand, seine Gemahlin überlebt ihn um nur ein Jahr und drei Monate. Sie wurde in Neapel in der Kirche San Ferdinando bestattet, eine Beisetzung in der Familiengruft der Bourbonen in Santa Chiara wurde ihr verwehrt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • migliaccio — /mi ʎatʃ:o/ s.m. [lat. miliaceus, agg., di miglio ]. 1. (gastron., region.) [vivanda fatta con sangue di maiale misto a pinoli, uva passa, droghe, ecc.] ▶◀ sanguinaccio. 2. (gastron., non com.) [torta di farina di castagne] ▶◀ castagnaccio …   Enciclopedia Italiana

  • migliaccio — mi·gliàc·cio s.m. TS gastr. 1a. torta dolce a base di farina di miglio, talvolta impastata con sangue suino, perché veniva fatta tradizionalmente nel periodo dell uccisione del maiale 1b. torta di farina di mais, ciccioli di maiale e formaggio,… …   Dizionario italiano

  • migliaccio — {{hw}}{{migliaccio}}{{/hw}}s. m. 1 Sanguinaccio. 2 Castagnaccio …   Enciclopedia di italiano

  • migliaccio — pl.m. migliacci …   Dizionario dei sinonimi e contrari

  • migliaccio — s. m. 1. sanguinaccio 2. castagnaccio …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Dirce Migliaccio — (30 September 1933 – 22 September 2009)[1] was a Brazilian actress. Her films include My Home Is Copacabana. Films 1962 The Beggars 1962 O Assalto ao Trem Pagador 1965 Mitt hem är Copacabana 1965 Pluft, o Fantasminha 1975 Conjugal Warfare 1975 O… …   Wikipedia

  • Lucia Migliaccio of Floridia — Infobox Two Sicilies Royalty|princess name = Lucia Migliaccio full name = title = Duchess of Floridia caption = reign = coronation = predecessor = successor = succession = spouse = Benedict Grifero, Prince of Partanna Ferdinand I of the Two… …   Wikipedia

  • Giulio Migliaccio — Infobox Football biography playername = Giulio Migliaccio dateofbirth = birth date and age|1981|6|23 cityofbirth = Mugnano di Napoli countryofbirth = Italy height = Height|m=1.78 position = Midfielder currentclub = Palermo clubnumber = 8… …   Wikipedia

  • Giulio Migliaccio — (né le 23 juin 1981 à Mugnano di Napoli, dans la province de Naples en Campanie) est un footballeur italien. Il mesure 1m71 pour 72 kilos et évolue au poste de milieu de terrain au club de Palerme …   Wikipédia en Français

  • Giulio Migliaccio — Nacimiento 23 de enero de 1981 Mugnano di Napoli, Italia …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.