Mikrokosmos


Mikrokosmos

Der Mikrokosmos (v. griech. mikrós für „klein“ und kósmos für „(Welt-)Ordnung“) ist die Welt des winzig Kleinen, im Gegensatz zum Makrokosmos, der Welt des riesig Großen. Dazwischen liegt der vom Menschen direkt wahrnehmbare Bereich, der Mesokosmos. Die Welt des noch Kleineren, unter 100 Nanometer, wird Nanokosmos genannt.

Zugang zum Mikrokosmos

Facettenaugen einer Schwebfliege

Der Mikrokosmos war bis zur Verwendung der ersten Mikroskope ein Bereich reiner Spekulation. Die frühen Naturphilosophen konnten ihre Hypothesen nur mit logischen Argumenten vertreten, selbige waren aber nicht verifizierbar. Gleichzeitig sind Erkenntnisse über den Mikrokosmos aber von Bedeutung, um viele Phänomene der Natur zu verstehen.

Erst mit der modernen Wissenschaft wurde klar, dass die Gesetze, die im Bereich menschlicher Dimensionen gelten, nicht ohne weiteres auf den Mikrokosmos übertragbar sind. So ist zum Beispiel die Welt der Ameisen, Bakterien, oder Atome ein solcher Mikrokosmos, in dem es eigene Gesetze, Probleme und Möglichkeiten gibt. Auch auf atomarer Ebene treffen die Gesetze der klassischen Physik nicht mehr zu, sondern mit abnehmender Masse der Teilchen die der Quantenmechanik.

Forschungsgebiete

Die Entdeckungen, die im Mikrokosmos gemacht worden waren, riefen viele Forschungsgebiete auf den Plan.

In der Biologie wurden Erkenntnisse wie etwa der Aufbau von Lebewesen aus Zellen, die biochemischen Prozesse in den Zellen, Einzeller, Bakterien, Proteine, Viren, DNA gewonnen. Ein wichtiges Hilfsmittel ist hier das Elektronenmikroskop.

Die Physik konnte Theorien zum Atombau anhand genauer Beobachtungen formulieren. Hieraus entstand die Quantenmechanik als allgemeine Theorie zur physikalischen Beschreibung des Mikrokosmos, welche gleichzeitig zeigte, dass die Welt im Kleinsten der menschlichen Anschauung zuwiderläuft. Aktuelle Forschungsgebiete sind die Elementarteilchenphysik oder die Nanophysik.

In der Technologie versucht man nun, diese Erkenntnisse zu nutzen. Beispiele sind die Mikroelektronik, die Nanotechnologie oder die Mikrotechnik, aber auch die Werkstofftechnik und das Erstellen komplexer Moleküle (z. B. Fullerene, Nanotubes).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mikrokosmos — may refer to: Mikrokosmos (Béla Bartók), a cycle of piano pieces written 1926 1939 by the Hungarian composer Béla Bartók Mikrokosmos (Roman Turovsky), four cycles of lute pieces, Mikrokosmos I IV, by the Ukrainian American composer Roman Turovsky …   Wikipedia

  • mikrokosmos — I {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. u, Mc. mikrokosmossie {{/stl 8}}{{stl 7}} według starożytnych filozofów greckich, zwłaszcza Demokryta: świat człowieka, przeciwstawiany światu ciał niebieskich : {{/stl 7}}{{stl 10}}Harmonia mikrokosmosu.… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Mikrokosmos — (el universo en pequeño) Sz. 107, BB 105, es un conjunto de composiciones para piano de Béla Bartók: 153 piezas progresivas (de dificultad ascendente) en seis volúmenes escritas entre 1926 y 1939. Un curso de piano La piezas individuales… …   Wikipedia Español

  • Mikrokosmos — (v. gr.), kleine Welt, Welt im Kleinen, nennt man den Menschen, als organisches Individuum, so fern er die Elemente des Weltalls in sich trägt u. dieselben Gegensätze u. Erscheinungen in ihm wahrgenommen werden, wie in dem Universum. Gegensatz:… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mikrokosmos — (griech.), s. Makrokosmos …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mikrokósmos — (grch.), s. Makrokosmos …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mikrokosmos — Mikrokosmos, griech., kleine Welt, nennt man den Menschen, weil er die äußere Welt sich vorzustellen, sie gleichsam in sich nachzubilden vermag; wohl auch, weil er die Elemente des Weltalls in sich trage u. die allgemeinen Erscheinungen der Welt… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Mikrokosmos —  Pour l’article homonyme, voir Chœur Mikrokosmos.  Mikrokosmos BB 105, Sz. 107 Mikrokozmosz Genre pièce didactique pour piano Musique Béla Bartók Dates de composition …   Wikipédia en Français

  • Mikrokosmos — ◆ Mi|kro|kọs|mos 〈m.; ; unz.〉 1. die Welt der Kleinlebewesen 2. der Mensch u. seine Umwelt als Gegenstück zum Weltall; Ggs Makrokosmos ◆ Die Buchstabenfolge mi|kr... kann in Fremdwörtern auch mik|r... getrennt werden. * * * Mi|k|ro|kọs|mos… …   Universal-Lexikon

  • Mikrokosmos — Mi|kro|kos|mos . Mi|kro|kọs|mus [auch mi:kro...] der; <über spätlat. microcosmus aus gr. mikrókosmos »die Welt im Kleinen«; vgl. ↑Kosmos>: 1. die Welt der Kleinlebewesen (Biol.). 2. die kleine Welt des Menschen als verkleinertes Abbild des …   Das große Fremdwörterbuch