Mil Mi 26


Mil Mi 26
Mil Mi-26 Halo

Zivil Frachtversion Mil Mi-26T
Typ: Schwerer Transport- und Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: UdSSR UdSSR
Hersteller: Mil
Erstflug: 14. Dezember 1977
Indienststellung: 1985
Produktionszeit: Seit 1981 in Serienproduktion
Stückzahl: 276

Der Mil Mi-26 ist der schwerste, stärkste und größte in Serie gebaute Hubschrauber der Welt. Er wurde Anfang der 70er Jahre in der Sowjetunion als Ersatz für den Mi-6 entwickelt, gegenüber dem er eine sehr ähnliche Konstruktion, aber wesentlich mehr Leistung, aufweist. Der NATO-Codename für den Mi-26 lautet „Halo“.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Mi-26 ist mit einem achtblättrigen Rotor mit Titan-Rotorkopf ausgestattet. Rotorblätter, Cockpitscheiben und die Turbineneinlässe sind beheizbar, um einen Einsatz auch bei tiefsten Temperaturen zu ermöglichen. Der Laderaum ist über Heckklappen und Laderampe zugänglich. Die Passagierversion kann 85 Passagiere transportieren.

Um den taktischen und fliegerischen Wert des gigantischen Fluggerätes zu steigern, wurde er mit einem Autopiloten, einer Hover-Automatik - also einer automatischen Schwebeflug-Stabilisierungsanlage - und neuester Avionik für den Nachtflug ausgestattet.

Der Jungfernflug fand am 14. Dezember 1977 statt. Am 3. Februar 1982 stellte der Mi-26 eine Reihe neuer Rekorde auf, darunter der Flug mit einem Gesamtgewicht von 56.769 kg in 2.000 m Höhe. Ab 1985 wurde er mit 60 Exemplaren bei der damaligen sowjetischen Luftwaffe eingeführt.

Der Frachtraum der Mi-26 ist größer als der des viermotorigen Frachtflugzeuges Antonow An-12. Er kann 85 vollausgerüstete Soldaten, 40 Patienten plus Pfleger oder zwei Luftlande-Kampffahrzeuge aufnehmen. In der Version TM beträgt die Nutzlast 22.000 kg.

Technische Daten

Risszeichnung Mil Mi-26
Kenngröße Daten
Gesamtlänge bei drehenden Rotoren     40,025 m
Rumpflänge ohne Heckrotor     33,73 m
Rotordurchmesser    32,00 m
Rotorkreisfläche    804,25 m²
Höhe bis Rotorkopf   8,15 m
Höhe, gesamt     11,60 m
Rumpflänge     33,73 m
Antrieb    2 ZMKB Progress Lotarew D-136 Triebwerke mit je 7.460 kW (= 10.108 WPS)
Marschgeschwindigkeit    265 km/h
Höchstgeschwindigkeit   295 km/h
Einsatzreichweite   800 km
Leermasse     28.270 kg
Rüstmasse     49.500 kg
Maximales Startgewicht     56.000 kg
Maximale Nutzlast     20.000 kg
Kraftstoffvorrat     12.000 l
Gipfelhöhe     5.000 m

Versionen

Ein Mi-26 der griechischen Firma "Scorpion" im Einsatz zur Brandbekämpfung über Kreta

Für verschiedene Verwendungszwecke wurden verschieden Varianten der Mil Mi-26 hergestellt:

  • Mil Mi-26 "Halo" - militärische Variante
  • Mil Mi-26A - Variante mit nochmals verbesserter Avionik
  • Mil Mi-26M - geplante Variante mit neuer Avionik wie EFIS und stärkeren D-127 Turbinen
  • Mil Mi-26MS - Variante mit Ambulanzausstattung (Intensivstation, OP-Raum, Labor, Waschraum und Krankenbarren)
  • Mil Mi-26P - zum Personentransport
  • Mil Mi-26PK - Kranvariante ab 1992 mit Gondel für Lademeister links bei der Tür
  • Mil Mi-26S - Improvisierte Löschvariante welche 1986 beim Reaktorgau in Tschernobyl den Reaktor kühlte
  • Mil Mi-26T - zivile Basis-Frachtvariante ab 1985
  • Mil Mi-26TC - andere Bezeichnung für die Mi-26TS
  • Mil Mi-26TM - mit stärkeren Triebwerken und Rotorblättern aus Kunststoff.
  • Mil Mi-26TP - Feuerlöschvariante ab 1994 mit 15'000 Liter Löschmittel im Rumpf oder 19'600 Liter Wasser in Bambi-bucket.
  • Mil Mi-26TS - zivile Frachtvariante ab 1996 nach westlichen Vorschriften zertifiziert und auf 13'020 erhöhter Treibstoffvorrat
  • Mil Mi-26TZ - "Tankerversion" mit einem Umrüstsatz zum Transport von 14'040 Liter Kerosin und Schmiermittel.
  • Mil Mi-26T2 - modernisierte Variante mit 5 MFD, GPS, Digitaler Karte, was den Navigator, Funker und Bordingenieur überflüssig macht

Selbstverteidigungssysteme

Einsatz

Militärische Nutzer

  • Indien Indien Indian Air Force; 4 Maschinen (8 Maschinen eingelagert)
  • Kambodscha Kambodscha Kamboschanische Luftwaffe; (2 Maschinen eingelagert)
  • Kasachstan Kasachstan Kasachische Luftwaffe; 4 Maschinen (15 Maschinen eingelagert)
  • Demokratische Republik Kongo Demokratische Republik Kongo Kongolesische Luftwaffe; 1 Maschine
  • Laos Laos Laotische Luftwaffe; 1 Maschine
  • Mexiko Mexiko Mexikanische Luftwaffe; 1 Maschine
  • Peru Peru Peruanische Luftwaffe; 1 Maschine (2 Maschinen eingelagert)
  • Russland Russland Russisches Heer; 30 Maschinen
  • Ukraine Ukraine Ukrainisches Heer; 10 Maschinen (8 Maschinen eingelagert)
  • Usbekistan Usbekistan Usbekische Luftwaffe; 1 Maschinen
  • Venezuela Venezuela Venezolanische Luftwaffe; 3 Maschinen
  • Weißrussland Weißrussland Weissrussische Luftwaffe; 10 Maschinen (5 Maschinen eingelagert)

Zivile Nutzer

  • Griechenland Griechenland In Griechenland wird die Mi-26 unter anderem als Löschhubschrauber eingesetzt.
  •  SudkoreaSüdkorea Südkorea Die Firma Samsung hat 1997 vier Mi-26TM bestellt
  • UNO UNO Die Vereinten Nationen setzen geleaste Mi-26 ein.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • mil — mil …   Dictionnaire des rimes

  • Mil W-12 — Mil Mi 12 Homer …   Deutsch Wikipedia

  • Mil Mi-17 — Mil Mi 8 Hip …   Deutsch Wikipedia

  • Mil Mi-25 — Mil Mi 24 Hind Ein Mil Mi 24 der …   Deutsch Wikipedia

  • Mil Mi-35 — Mil Mi 24 Hind Ein Mil Mi 24 der …   Deutsch Wikipedia

  • Mil Mi-9 — Mil Mi 8 Hip …   Deutsch Wikipedia

  • Mil Mi-6B — Mil Mi 6 Hook …   Deutsch Wikipedia

  • Mil Mi-26 — Halo Vue de l hélicoptère Rôle Hélicoptère polyvalent et de transport lourd Constructeur Mil Premier vol …   Wikipédia en Français

  • mil — 1. Numeral cardinal que significa ‘diez veces cien’. Puede funcionar como adjetivo: El libro tiene mil páginas; o como pronombre: En el concierto éramos más de mil. Se pospone a los cardinales que expresan unidades, decenas y centenas para formar …   Diccionario panhispánico de dudas

  • Mil Mi-8 — Mil Mi 8 …   Deutsch Wikipedia