Miloš Crnjaski


Miloš Crnjaski

Miloš Crnjanski (* 26. Oktober 1893 im ungarischen Csongrád (serbisch Čongrad), † 30. November 1977 in Belgrad, Jugoslawien) war serbischer Dichter, Erzähler, Reisebeschreiber und Bühnendichter.

Er studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien und erwarb ein Diplom an der Philosophischen Fakultät Belgrad. Nach dem Ersten Weltkrieg kehrte er in einer Uniform der österreichisch-ungarischen Monarchie im Range eines Reserveoffiziers nach Belgrad zurück. Dort arbeitete er an einem Gymnasium, als Professor und Journalist. Seit 1928 war er in diplomatischen Diensten. Im Zweiten Weltkrieg emigrierte er nach England. Dort blieb er bis 1965. In jenem Jahr kehrte er nach Belgrad zurück, wo er 1977 verstarb.

Schriftstellerische Werke

  • Lirika Itake
  • Odabrani stihovi
  • Plamen nad Beogradom
  • Pričе o muškom
  • Dnevnik o Čarnojeviću
  • Seobe
  • Seobe drugi deo
  • Roman o Londonu
  • Maska
  • Konak
  • Nikola Tesla
  • Ljubav u Toskani
  • Knijga o Nemackoj
  • Ideje

In deutscher Übersetzung

  • Bora (Seobe), aus dem Serbischen von Reinhold Fischer und Barbara Antkowiak, ISBN 3-8090-2260-8
  • Tagebuch über Carnojevic, aus dem Serbischen von Hans Volk, ISBN 978-3518118672
  • Panduren, aus dem Serbischen von Ina Jun-Broda, ohne ISBN
  • Kommentare zu Ithaka, aus dem Serbischen von Peter Urban, ohne ISBN
  • Ithaka (Lirika Itake), aus dem Serbischen von Viktor Kalinke und Stevan Tontic, ISBN 978-3-86660-053-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.