Minimax (Unternehmen)


Minimax (Unternehmen)
Minimax
Minimax Logo.svg
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1902
Sitz Bad Oldesloe
Mitarbeiter 5.143 (2009)
Umsatz 747 Mio. Euro (2009)
Website minimax.de

Die Minimax GmbH & Co. KG ist ein weltweit führendes Brandschutzunternehmen mit Hauptsitz in Bad Oldesloe. Minimax liefert vom Feuerlöscher bis zur automatischen Feuerlöschanlage sämtlichen Brandschutz. Das Unternehmen betreibt am Hauptsitz ein Brandforschungszentrum. Seit der Fusion mit der amerikanischen "The Viking Corporation", ist die Minimax GmbH & Co. KG das weltweit größte Brandschutzunternehmen.

Das Unternehmen wurde 1902 von Wilhelm Graaff gegründet, der damals die von ihm erfundene „Spitztüte“, den ersten massenfähigen Feuerlöscher, zum Patent anmeldete. Der Name „Minimax“ für diesen Feuerlöscher entstammt einem Preisausschreiben der Mitarbeiter: Ein Minimum an Gewicht, Preis und Aufwand – ein Maximum an Einfachheit und Leistungsfähigkeit.

Inhaltsverzeichnis

Geschäftsfelder

Die beiden Hauptgeschäftsfelder der Minimax GmbH & Co. KG sind der „Mobile Brandschutz“ und der „Stationäre Brandschutz“.

Geschichte

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.
  • 1902: Unternehmensgründer Wilhelm Graaff lässt seine Minimax-Spitztüte patentieren.
  • 1905: Die Feuerlöscherproduktion wird von Berlin nach Neuruppin verlagert. 65.000 Feuerlöscher Jahresproduktion.
  • 1906: Minimax ist Weltmarktführer - mit Auslandsgesellschaften in Europa und in den USA.
  • 1926: Die ersten Minimax Schaumgeneratoren werden im Markt eingeführt.
  • ab ca. 1938: das Unternehmen wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt[1]
  • 1945: Nach Zerstörung der Berliner Verwaltungsgebäude und Enteignung des Werkes Neuruppin wird Minimax in Westdeutschland neu aufgebaut.
  • 1953: In Bad Urach bei Stuttgart entsteht die modernste Fabrik Deutschlands für Feuerlöscher, -geräte und Löschanlagen für Feuerwehrfahrzeuge.
  • 1958: Minimax erweitert das Werk in Bad Urach.
  • 1959: Das erste universelle ABC-Feuerlöschpulver erhält seine amtliche Zulassung.
  • 1967: In Bad Oldesloe entsteht ein eigenes Forschungszentrum für Brandschutz.
  • 1969: Preussag erwirbt die Minimax und führt sie mit der Selbsttätigen Feuerlöschanlagen Gesellschaft Hamburg zusammen. Das 1929 gegründete Unternehmen verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in der Produktion stationärer Brandschutzanlagen und hat seinen Sitz seit 1966 in Bad Oldesloe.
  • 1991: Die Minimax GmbH wird gegründet, mit Sitz in Bad Oldesloe und einer Zweigniederlassung in Bad Urach. Sie ist die Führungsgesellschaft der gesamten Brandschutzaktivitäten der Preussag AG.
  • 1998: Minimax erweitert das Forschungszentrum Brandschutz in Bad Oldesloe.
  • 2001: Preussag konzentriert sich auf das Kerngeschäft Touristik. Mit Barclays Private Equity Deutschland gewinnt Minimax einen neuen Gesellschafter. Bei einem Marktanteil von 30 % ist Minimax Marktführer in Deutschland und bietet als einziger europäischer Hersteller mobile und stationäre Brandschutzlösungen aus einer Hand.
  • 2002: Minimax wird 100 Jahre alt.
  • 2003: Erwerb durch Investcorp International Inc. Minimax GmbH und Minimax Holding GmbH verschmelzen zur Minimax GmbH & Co. KG.
  • 2006: Die schwedische Private Equity-Gesellschaft Industri Kapital erwirbt Minimax.
  • 2007: Minimax erwirbt Consolidated Fire Protection in den USA
  • 2009: Minimax fusioniert mit "The Viking Corporation" in den USA .[2]

Standorte

weltweite Standorte

Minimax hat weltweit 29 Zweigniederlassungen und Vertretungen:

Weitere wichtige Vertriebspartner im Ausland

Standorte in Deutschland

Minimax ist mit 42 Büros und Brandschutz-Centern in Deutschland vertreten.

Einzelnachweise

  1. Eine Aktie der Minimax-AG bei Effektenwelt, abgerufen am 13. März 2009
  2. Siehe z. B. Minimax und Viking schließen sich zu einem Weltmarktführer in der Brandschutzbranche zusammen Minimax Pressemitteilung vom 17. November 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MINIMAX — bzw. Mini Max bezeichnet: Min Max Theorem, ein Spezialfall des Existenzsatzes für Nash Gleichgewichte für Zwei Personen Nullsummenspiele Minimax Algorithmus, ein Algorithmus zur Berechnung solcher Gleichgewichte für Spiele mit perfekter… …   Deutsch Wikipedia

  • Minimax — bzw. Mini Max bezeichnet: Minimax Regel, eine Entscheidungsregel Min Max Theorem, ein Spezialfall des Existenzsatzes für Nash Gleichgewichte für Zwei Personen Nullsummenspiele Minimax Algorithmus, ein Algorithmus zur Berechnung solcher… …   Deutsch Wikipedia

  • Mini-Max — Minimax bzw. Mini Max bezeichnet: Min Max Theorem, ein Spezialfall des Existenzsatzes für Nash Gleichgewichte für Zwei Personen Nullsummenspiele Minimax Algorithmus, ein Algorithmus zur Berechnung solcher Gleichgewichte für Spiele mit perfekter… …   Deutsch Wikipedia

  • Mini Max — Minimax bzw. Mini Max bezeichnet: Min Max Theorem, ein Spezialfall des Existenzsatzes für Nash Gleichgewichte für Zwei Personen Nullsummenspiele Minimax Algorithmus, ein Algorithmus zur Berechnung solcher Gleichgewichte für Spiele mit perfekter… …   Deutsch Wikipedia

  • Karwe (Neuruppin) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Korruppin — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Neu-Ruppin — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Neuruppin (Kernstadt) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • LambdaNet Communications Deutschland AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 21. April 1999 [1] Unternehmenssitz Hannover …   Deutsch Wikipedia

  • Oldesloe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia