Mircea Tiberian


Mircea Tiberian
Mircea Tiberian, 2008

Mircea Tiberian (* 4. Mai 1955 in Cluj-Napoca, Kreis Cluj) ist ein rumänischer Jazz-Pianist.

Tiberian wuchs in Sibiu auf und kam 1975 nach Bukarest, wo er bis 1980 am Konservatorium studierte. Er debütierte 1974 beim Internationalen Jazzfestival in Sibiu. Von 1979 bis 1981 war er Mitglied des Teatrul Muzical Ion Vasilescu in Bukarest. Ab 1984 leitete er gemeinsam mit Liviu Butoi ein Quartett, außerdem war er Coleader des Trios Labirint und der Romanian All Stars.

Zwischen 1990 und 1993 war er Mitglied der Romanian Big Band. 1998 gründete er mit Maurice de Martin das ost-westeuropäische Jazzorchester Interzone. Seit Mitte der 1990er Jahre beteiligte er sich an mehreren multimedialen Projekten: Incursiuni (1996), Liniada (1999) und Agnus Dei (2000). Er arbeitete mit europäischen und amerikanischen Musikern wie Larry Coryell, Tomasz Stańko, Herb Robertson, Ed Schuller, Nicolas Simion, Adam Pierończyk, Theo Jörgensmann, Johnny Răducanu, Aura Urziceanu und Anca Parghel zusammen.

Tiberian unterrichtet Jazz an den Musikakademien von Bukarest und Cluj-Napoca und ist künstlerischer Leiter des International Jazz Festival von Bukarest.

Diskographie

  • Anca Parghel/Mircea Tiberian: Magic Bird, 1988
  • Never Ending Story mit Cristian Soleanu, Cătălin Rasvan, Pedro Negrescu, Decebal Badila, Tudy Zaharescu, Eugen Gondi, 1992
  • Workin' Underground, 1994
  • Alone In Heaven mit Cristian Soleanu, Gildas Scouarnec, Peter Perfido, 1998
  • Interzone: Interzone, 1999
  • Hotel Of Three Beginnings, 2000
  • Interzone plays with Adam Pieronczyk, 2000
  • Interzone: Crossing Atlas 45, 2001
  • Interzone: Transylvanian Grace, 2002
  • Back To My Angel, 2002
  • Eleven mit Daniel Erdmann, Kalle Kalima, Johannes Fink, Maurice de Martin, 2002
  • Viața Lumii mit Maria Răducanu, Ben Abarbanel-Wolff, Maurice de Martin, 2003
  • Lumini mit Maria Răducanu, 2003
  • Palindrome mit Daniel Erdmann, Kalle Kalima, Oliver Potratz, Peter Perfido, 2003
  • Nicolas Simion: Balkan Jazz mit Geoff Goodman, Martin Gjakonovski, Dusko Goykovich, 2003
  • Interzone: Shining of the Abyss, 2004

Weblinks

 Commons: Mircea Tiberian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mircea Tiberian — Background information Born May 4, 1955 (1955 05 04) (age 56) Cluj, România …   Wikipedia

  • Tiberian — Mircea Tiberian (* 4. Mai 1955 in Cluj Napoca, Kreis Cluj) ist ein rumänischer Jazz Pianist. Tiberian wuchs in Sibiu auf und kam 1975 nach Bukarest, wo er bis 1980 am Konservatorium studierte. Er debütierte 1974 beim Internationalen Jazzfestival… …   Deutsch Wikipedia

  • Perfido — Peter Perfido (* 1956 in Hartford, Connecticut) ist ein US amerikanischer Jazzschlagzeuger. Perfido studierte von 1977 bis 1979 Marimba und Xylophon am Hartford Conservatory of Music und setzte seine Ausbildung bis 1982 am Cornish Institute of… …   Deutsch Wikipedia

  • Oliver Potratz — (* 29. Mai 1973 in Hamburg) ist ein deutscher Bassist des Modern Jazz und Interpret zeitgenössischer Musik. Potratz erhielt ab dem zehnten Lebensjahr Geigenunterricht; mit 15 Jahren beschäftigte er sich zusätzlich auch mit dem E Bass. 1994 kam… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Răducanu — Pour les articles homonymes, voir Răducanu. Maria Răducanu, née le 3 novembre 1967 à Huși dans le judet de Vaslui[1], est une chanteuse et compositrice d ethno jazz[2] …   Wikipédia en Français

  • Anissegos — Antonis Anissegos (griechisch Αντώνης Ανισέγκος; * 1970 in Thessaloniki) ist ein griechischer Komponist und Pianist. Anissegos besuchte bis 1991 die Klavierklasse von Eleni Xenariou am Staatlichen Konservatorium von Thessaloniki und war dann bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Cluj Napoca — Klausenburg Kolozsvár …   Deutsch Wikipedia

  • Klausenburg — Cluj Napoca Klausenburg Kolozsvár …   Deutsch Wikipedia

  • Kolozsvar — Cluj Napoca Klausenburg Kolozsvár …   Deutsch Wikipedia

  • Kolozsvár — Cluj Napoca Klausenburg Kolozsvár …   Deutsch Wikipedia